Kli­ni­kum Bay­reuth GmbH lädt zu Medi­zi­ni­schem Vor­trag ein

Kran­ken­haus­hy­gie­ne – was macht man da so?

Dr. Sven Schimanski

Dr. Sven Schimanski

Bak­te­ri­en und Viren sind für das Auge unsicht­bar. Den­noch sind sie es, die Dr. Sven Schiman­ski, Chef­arzt des Insti­tuts für Labo­ra­to­ri­ums­me­di­zin, Mikro­bio­lo­gie und Kran­ken­haus­hy­gie­ne der Kli­ni­kum Bay­reuth GmbH, dau­ernd im Blick haben muss. Nir­gends ist es wich­ti­ger, die ver­schie­de­nen Erre­ger zu ken­nen und ihre Aus­brei­tung zu ver­hin­dern, als im Kran­ken­haus. Doch wie bekämpft man, was man nicht sieht? Dr. Sven Schiman­ski gewährt am kom­men­den Mitt­woch, 28. Novem­ber, um 18 Uhr im Rah­men eines Medi­zi­ni­schen Vor­trags mit dem Titel „Kran­ken­haus­hy­gie­ne – was macht man da so?“ Ein­blicke in das The­ma Krankenhaushygiene.

Pati­en­ten, Ange­hö­ri­ge und Inter­es­sier­te lädt die Kli­ni­kum Bay­reuth GmbH dazu herz­lich in den Kon­fe­renz­raum 4 des Kli­ni­kums Bay­reuth, Preu­schwit­zer Stra­ße 101, ein. Der Ein­tritt ist frei, eine Anmel­dung nicht erforderlich.

Die Kli­ni­kum Bay­reuth GmbH bie­tet in regel­mä­ßi­gen Abstän­den kosten­freie medi­zi­ni­sche Vor­trä­ge an. Spe­zia­li­sten aus aus­ge­wähl­ten Fach­be­rei­chen beant­wor­ten häu­fig gestell­te Fra­gen zu aktu­el­len medi­zi­ni­schen The­men, geben Tipps zu Prä­ven­ti­on und Früh­erken­nung und stel­len moder­ne Dia­gno­stik- und Behand­lungs­al­ter­na­ti­ven vor.

Schreibe einen Kommentar