Großbrand bei Busunternehmen in Kirchenbirkig

Pottenstein, OT Kirchenbirkig, Kreis Bayreuth. Schaden in Millionenhöhe entstand am Sonntagabend bei einem Großbrand auf dem Gelände eines Busunternehmens.

Der Brand brach gegen 20 Uhr aus bislang unbekannten Gründen am Betriebshof des Unternehmens aus. Als die Feuerwehr, der Rettungsdienst und die Polizei Pegnitz am Brandort eintrafen, standen bereits vier große Reisebusse in Vollbrand. Die im Freien stehenden Kraftomnibusse waren nicht mehr zu retten und brannten total aus. Die Feuerwehr, die mit einem Großaufgebot von über 200 Einsatzkräften zuzüglich BRK und THW vor Ort war, konnte ein Übergreifen der Flammen auf ein nahestehendes Betriebsgebäude verhindern. Trotzdem entstand ersten Schätzungen zufolge Schaden von zirka 1 Mio. Euro. Die Frau des Busunternehmers erlitt einen Schock und musste behandelt werden. Weitere Verletzte gab es glücklicherweise nicht. Der Kriminaldauerdienst Bayreuth hat noch in der Nacht die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Hinweise nimmt die Einsatzzentrale Oberfranken oder die Kriminalpolizei Bayreuth, Tel. 0921/506-0, entgegen.