Groß­brand bei Bus­un­ter­neh­men in Kirchenbirkig

Pot­ten­stein, OT Kir­chen­bir­kig, Kreis Bay­reuth. Scha­den in Mil­lio­nen­hö­he ent­stand am Sonn­tag­abend bei einem Groß­brand auf dem Gelän­de eines Busunternehmens.

Der Brand brach gegen 20 Uhr aus bis­lang unbe­kann­ten Grün­den am Betriebs­hof des Unter­neh­mens aus. Als die Feu­er­wehr, der Ret­tungs­dienst und die Poli­zei Peg­nitz am Brand­ort ein­tra­fen, stan­den bereits vier gro­ße Rei­se­bus­se in Voll­brand. Die im Frei­en ste­hen­den Kraft­om­ni­bus­se waren nicht mehr zu ret­ten und brann­ten total aus. Die Feu­er­wehr, die mit einem Groß­auf­ge­bot von über 200 Ein­satz­kräf­ten zuzüg­lich BRK und THW vor Ort war, konn­te ein Über­grei­fen der Flam­men auf ein nahe­ste­hen­des Betriebs­ge­bäu­de ver­hin­dern. Trotz­dem ent­stand ersten Schät­zun­gen zufol­ge Scha­den von zir­ka 1 Mio. Euro. Die Frau des Bus­un­ter­neh­mers erlitt einen Schock und muss­te behan­delt wer­den. Wei­te­re Ver­letz­te gab es glück­li­cher­wei­se nicht. Der Kri­mi­nal­dau­er­dienst Bay­reuth hat noch in der Nacht die Ermitt­lun­gen zur Brand­ur­sa­che aufgenommen.

Hin­wei­se nimmt die Ein­satz­zen­tra­le Ober­fran­ken oder die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth, Tel. 0921/506–0, entgegen.

Schreibe einen Kommentar