Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 18.11.2018

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Mit Farbe besprüht

Gräfenberg. Am Samstag, vermutlich zwischen 18.30 Uhr und 19.00 Uhr, besprühte ein bisher unbekannter Täter in Gräfenberg im Friedhofsgässchen eine Sandkiste, einen Stromkasten sowie den Gehweg mit weißer Farbe, unter anderem mit einem Hakenkreuz. Da sich die Tatzeit relativ nahe eingrenzen lässt bittet die Polizei Ebermannstadt um Hinweise aus der Bevölkerung.

Geparkter Pkw angefahren

Ebermannstadt. Auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes am Kirchenplatz in Ebermannstadt kam es am Samstag zwischen 07.50 Uhr und 08.15 Uhr zu einer Verkehrsunfallflucht. Offenbar beim Ausparken aus einer Parkbucht schrammte ein bisher unbekannter Fahrzeugführer gegen die linke Längsseite eines geparkten Pkw. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Es entstand Sachschaden von ca. 2500 Euro. Da sich die Unfallstelle in unmittelbarer Nähe des Eingangsbereiches des Einkaufsmarktes befindet, werden mögliche Zeugen gebeten, sich bei der Polizei in Ebermannstadt zu melden.

Laub und Äste in Brand geraten

Egloffstein/Mostviel. Zu einem Feuerwehreinsatz kam es Samstagnacht in Mostviel. Aus bisher unbekannter Ursache entzündete sich am Ortsrand auf einer Fläche von 2m x 2m Laub und Astwerk. Die Freiwillige Feuerwehr Egloffstein konnte den Brand löschen. Es entstand kein weiterer Sachschaden.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfälle

FORCHHEIM. Ein 20-jähriger BMW-Fahrer wollte am Samstagabend aus einem Tankstellengelände am „Kersbacher Kreuz“ auf die B470 einfahren. Er übersah hierbei einen von links kommenden 66-jährigen Dacia-Fahrer. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. 13.000,– EUR Sachschaden entstanden. Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch einen Abschleppdienst von der Unfallstelle geborgen werden. Verletzt wurde niemand.

FORCHHEIM. Die Unachtsamkeit einer 18-jährigen VW-Fahrerin führte zu einem Unfall auf der Burker Straße am Samstagabend. Die 18-Jährige erkannte zu spät, dass der vor ihr fahrende 67-jährige VW-Fahrer verkehrsbedingt abbremste, um nach links abzubiegen. Sie prallte in das Heck des Vorausfahrenden. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von etwa 20.000,– EUR. Die Unfallverursacherin wurde leicht verletzt und musste sich zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus begeben.

Diebstähle

FORCHHEIM. In der Nacht zum Samstag wurde versucht, in eine Gaststätte in der Bamberger Straße einzubrechen. Der bislang unbekannte Täter versuchte, sich gewaltsam über eine Eingangstür Zutritt zu den Räumlichkeiten zu verschaffen. Dies gelang ihm nicht. Die Tat dürfte sich in der zweiten Nachthälfte ab 01.00 Uhr ereignet haben. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 100,– EUR. Hinweise an die Polizei unter 09191/70900.

FORCHHEIM. Am Samstagabend, in der Zeit von 17.45 bis 19.10 Uhr, wurde in der Krankenhausstraße ein Pkw der Marke Kia aufgebrochen. Ein Seitenfenster wurde eingeschlagen. Aus dem Auto entwendete der bislang unbekannte Täter die Handtasche der Fahrerin. Darin befanden sich neben anderen persönlichen Gegenständen auch das Mobiltelefon und 150,– EUR Bargeld. Der Sachschaden wird auf etwa 150,– EUR, der Entwendungsschaden auf 250,– EUR, geschätzt. Zeugen werden gebeten, sich unter 09191/70900 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Imbissbude aufgebrochen

Bamberg. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde am Laubanger durch bislang unbekannte Täter die Tür einer Imbissbude aufgehebelt. Aus der Bude wurden Bargeld, Lebensmittel und weitere Gegenstände im Wert von etwa 600,- EUR entwendet. Zudem entstand bei dem Einbruch ein Sachschaden in Höhe von etwa 250,- EUR.

Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt, Tel.: 0951/9129-210, in Verbindung zu setzen.

Neu eingekleidet

Bamberg. In einem Bekleidungsgeschäft in der Bamberg Innenstadt wurde am Samstagabend eine 22-jährige Georgierin beim Diebstahl beobachtet. Die Dame entwendete Kleidungsstücke im Wert von etwa 230,- EUR.

Täter hat es auf Handtaschen abgesehen

Bamberg. Am Samstagnachmittag wurden in einem Schulungsraum im Bamberger Berggebiet aus zwei Handtaschen Geldbörse, Bargeld und EC-Karten entwendet. Der Entwendungsschaden liegt bei etwa 300,- EUR.

Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt, Tel.: 0951/9129-210, entgegen.

Radfahrer übersehen

Bamberg. Eine 58-jährige Pkw-Fahrerin aus Bamberg übersah am Samstagmittag beim Rechtsabbiegen einen 53-jährigen Radfahrer. Es kam zum Zusammenstoß, wobei der Radfahrer leicht am Bein verletzt wurde. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 500,- EUR.

Gleich zweimal gekracht

Bamberg. Gleich zweimal wurde der Pkw einer 39-jährigen Bambergerin angefahren. Die Frau stand mit ihrem Fahrzeug auf einem Parkplatz im Berggebiet, als ein 69-jähriger Autofahrer beim Ausparken gegen ihr Fahrzeug stieß. Während die beiden Unfallbeteiligten auf die Polizei warteten, wurde der Pkw der Geschädigten noch ein weiteres Mal von einer 44-jährigen Frau aus dem Landkreis Bamberg angefahren.

Mit Besenstiel zugeschlagen

Bamberg. Am Samstagabend schlug im Ankerzentrum ein 18-jähriger Mann mit einem abgebrochenen Besenstiel auf seinen 31-jährigen Mitbewohner ein. Dieser wurde dabei jedoch nur leicht an der Stirn verletzt. Der 18-jährige war stark alkoholisiert. Er landete zur Ausnüchterung in der Zelle. Eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung folgt.

Bei Kontrolle Marihuana / Amfetamin aufgefunden

Bamberg. Am Samstagnachmittag wurde ein 27-jähriger Mann in der Bamberger Innenstadt einer Personenkontrolle unterzogen. Dieser war im Besitz von Marihuana.

Samstagnacht konnte bei der Kontrolle eines 19-jährigen Mannes Amfetamin aufgefunden werden.

Sonntagfrüh konnte noch ein 34-jähriger Mann kontrolliert werden, welcher ebenfalls Marihuana bei sich hatte.

In allen Fällen folgt eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Nach Sachbeschädigung in Zelle gelandet

Bamberg. Ein 24-jähriger Bamberger schlug Sonntagfrüh in einer Gaststätte in der Innenstadt mit einem Bierglas gegen mehrere Bilder, wodurch die Glasscheiben zu Bruch gingen. Aufgrund seines aggressiven Verhaltens, musste der stark alkoholisierte Mann durch die Polizei gefesselt werden. Er wurde daraufhin zur Ausnüchterung zur Dienststelle verbracht. Hierbei trat er gegen zwei Polizeibeamte und beleidigte diese.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Nach Schadensbegutachtung geflüchtet

STRULLENDORF. Freitagnacht, gegen 23.00 Uhr, fuhr in der Amelungenstraße ein Pkw gegen das Heck eines geparkten silberfarbenen Ford. Ein Unfallzeuge konnte beobachten, wie der Unfallverursacher anhielt, sich den Schaden ansah und weiterfuhr. Gegen den Flüchtigen wird nun wegen Unfallflucht ermittelt. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Gartenzaun angefahren

BURGEBRACH. Der Holzzaun an einem Anwesen im Burggraben wurde am Freitag, in der Zeit von 14.00 Uhr bis 19.30 Uhr, angefahren. Es entstand ein Schaden i.H.v 50,- EUR. Da sich der Unfallverursacher weder beim Geschädigten noch bei der Polizei gemeldet hatte, wird nun wegen Unfallflucht ermittelt. Es werden dringend Zeugen des Unfalls gesucht und gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Geparkten Pkw angefahren

BURGEBRACH. Beim Ein- oder Ausparken wurde auf dem Parkplatz des Seniotel in der Hauptstraße ein weißer Ford Fiesta durch ein bislang unbekanntes Fahrzeug angefahren. Der flüchtige Fahrzeugführer verursachte den Unfall am Freitag, zwischen 07.30 Uhr und 13.00 Uhr. Der Schaden am linken hinteren Kotflügel und der Stoßstange liegt bei 1.500,- EUR. Es werden dringend Zeugen des Unfalls gesucht und gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Langfinger nutzte Gelegenheit

PETTSTADT. Nach dem Einkauf wurde am Freitagabend, gegen 19.40 Uhr, ein weißer VW Tiguan auf der Straße vor dem Wohnanwesen im Rosenäcker geparkt. Als der Einkauf ins Haus getragen wurde, blieb der Pkw kurze Zeit unverschlossen und unbeaufsichtigt. Ein bislang unbekannter Täter nutzte diese Gelegenheit und entwendete eine im Pkw abgelegte Handtasche. Neben der Handtasche, einer kleineren Menge Bargeld, einem Handy, wurden Ausweisdokumente und andere persönliche Dinge im Gesamtwert von 300,- EUR entwendet. Es werden dringend Zeugen gesucht und gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

In Wohnung eingebrochen

WAIZENDORF. Vom 11.11.18 bis zum 17.11.18 wurde in einem Haus in der Straße „Sammerswinkel“ eingebrochen. Der oder die Täter hebelten eine Kellertüre auf und drangen in das Haus ein. Der/die Täter suchten im Haus sämtliche Räume auf und entwendeten älteren Hausrat.

Wer hat verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen, die zum Einbruch im Zusammenhang stehen könnten. Es werden dringend Zeugen des Einbruchs gesucht und gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Heiße Asche verursachte einen Mülltonnenbrand

FRIESEN. In der Ahornstraße wurde noch heiße Asche in eine Mülltonne entsorgt. Die noch heiße Asche setzte die Kunststoffmülltonne in Brand, wodurch auch weitere daneben stehende Mülltonnen in Brand gerieten und einen Sachschaden verursachten. Ein aufmerksamer Anwohner konnte selbstständig die Mülltonnen löschen, wodurch die Feuerwehr nicht alarmiert werden musste. Bereits in der Vergangenheit sind im hiesigen Dienstbereich mehrfach Brände entstanden, weil die Asche unsachgemäß entsorgt wurde. Es wird nochmals hingewiesen, dass heiße Asche nur in geeigneten Behältern gelagert und erst nach dem Erkalten entsorgt werden darf.

Betrunkener Autofahrer fiel Zeugen auf

BREITENGÜSSBACH. Sonntagfrüh fiel im Gewerbepark einem Zeugen ein alkoholisierter Autofahrer auf und verständigte die Polizei. Bei der Kontrolle des 23-jährigen wurde starker Alkoholgeruch festgestellt. Der Alkotest ergab einen Wert von 1,58 Promille. Es folgten eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheines. Dem jungen Autofahrer droht neben einer längeren Fahrerlaubnissperre auch eine Geldstrafe.

Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt

Party mit unrühmlichen Ausgang

Bayreuth. Am frühen Sonntagmorgen, gegen 03:00 Uhr, kam es in der Otto-Hahn-Straße in Bayreuth zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen ca. 20 Personen.

In der Partyräumlichkeit hatten zunächst 20 Personen privat gefeiert, als eine ca. zehnköpfige Personengruppe, die nicht eingeladen war, hinzukam. Sofort kam es zu Beleidigungen und Bedrohungen, schließlich mündete der Vorfall in eine Schlägerei, in die bis zu 20 Personen verwickelt waren. Aus der Gruppe der Angreifer konnte durch eintreffende Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt nur einer der Täter festgenommen werden. Die anderen Täter waren zu diesem Zeitpunkt bereits geflüchtet. Mehrere Personen wurden bei dem Vorfall leicht verletzt, die meisten waren zudem erheblich alkoholisiert.

Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Vorfall machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt unter Tel. 0921/506-2130 in Verbindung zu setzen.

Sachbeschädigung an geparktem Pkw

Bayreuth. In der Schwabenstraße in Bayreuth kam es am Freitagabend in der Zeit von 22.45 Uhr bis 23:30 Uhr zu einer Sachbeschädigung an einem geparkten Pkw Suzuki. Ein unbekannter Täter überschüttete die Motorhaube des Fahrzeugs mit Lack, wodurch ein Sachschaden von geschätzt 500 Euro entstand.

Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Vorfall machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt unter Tel. 0921/506-2130 in Verbindung zu setzen.

Polizeiinspektion Bayreuth-Land

Desorientierter Pkw-Fahrer

Gefrees/Falls. Am 18.11.18, gegen 02.45 Uhr, meldete sich ein 57jähriger Pkw-Fahrer mittels Notruf bei der Polizei. Der Herr erklärte, dass er mit seinem Pkw in einem Graben steckengeblieben und orientierungslos sei bzw. Angst habe zu erfrieren. Die polizeilichen Suchmaßnahmen verliefen erfolgreich – der Mann konnte in seinem Wagen sitzend an der Unfallstelle in Nähe der Autobahnausfahrt der BAB 9 bei Gefrees auf einer Wiese angetroffen werden. Er wurde mittels Krankenwagen mittelschwer verletzt ins Krankenhaus Münchberg verbracht. Ein Alkotest ergab einen Wert über 2,5 Promille. Ob der alleinbeteiligte Verunfallte eine gültige Fahrerlaubnis besitzt, muß noch geklärt werden. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3500 Euro. Fremdschaden entstand nicht. Der Pkw mußte mittels Abschleppdienst geborgen werden.

Sachbeschädigung an Kfz

Bindlach/Bindlacher Berg. In der Zeit von 15.11.18, 16.00 Uhr bis 16.11.18, 10.00 Uhr wurde bei einem in der Schneebergstraße in einem Carport abgestellten Pkw, VW, Polo, der linke Vorderreifen beschädigt. Es wurde ein kleines Loch in die Lauffläche des Reifens gebohrt – außerdem wurden Kratz- und Stichspuren am linken vorderen Radkasten verursacht. Der Sachschaden wird auf ca. 100 Euro beziffert.

Sachdienstliche Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 0921/506-2230 entgegen.

Verqualmte Wohnung

Hollfeld. Am 17.11.18, gegen 01.50 Uhr, ereignete sich in einem Mehrfamilienhaus in der Bahnhofstraße ein Vorfall, der zunächst auf einen Brand hindeutete. Der 34jährige Wohnungsinhaber, welcher im Wohnzimmer schlief, vergaß offensichtlich eine Herdplatte abzustellen, auf welcher noch Essen stand, welches infolgedessen vor sich hin schmorte. Mitbewohner bemerkten dies und verständigten die Feuerwehr. Der alkoholisierte 34Jährige blieb glücklicherweise unverletzt. Die Wohnung mußte ordentlich gelüftet werden. Sachschaden entstand nicht.

Polizeiinspektion Kulmbach

Unter Alkohol am Steuer

KULMBACH. Weil er unter Alkoholeinfluss am Steuer seines Wagens saß, muss ein 19-jähriger Kulmbacher nun für einen Monat auf seinen Führerschein verzichten.

Am Samstagabend gegen 21:30 Uhr kontrollierten Kulmbacher Polizeibeamte den jungen Mann mit seinem Citroen in der Hofer Straße in Kulmbach. Hierbei wehte ihnen eine merkliche „Alkoholfahne“ entgegen. Der Vortest am Kontrollort ergab einen Wert von mehr als 0,9 Promille. Der Fahrer musste sein Auto an Ort und Stelle stehen lassen und die Beamten zur Wache begleiten. Da er sich als Fahranfänger noch in der Probezeit befindet, kommt die folgende Sanktion doppelt schlimm. Nicht nur, dass ihn ein Bußgeld von mindestens 500 Euro nebst einem Monat Fahrverbot und zwei Punkte in der Flensburger Verkehrssünderkartei erwarten, er wird sich auch einer Nachschulung samt Probezeitverlängerung unterziehen müssen. Die hierfür entstehenden Kosten gehen ebenfalls zu seinen Lasten.

Ohne Führerschein unterwegs

UNTERSTEINACH, LKR. KULMBACH. Eine als kurze „Spritztour“ geplante Fahrt kommt einen 33-jährigen Mann aus Kulmbach teuer zu stehen. Weil er bei einer Verkehrskontrolle keinen gültigen Führerschein vorweisen konnte, muss er sich nun vor der Justiz verantworten.

Kulmbacher Polizeibeamte kontrollierten in der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen 23:45 Uhr einen schwarzen Mercedes in Untersteinach. Der Fahrer des Wagens, ein 33-jähriger Kulmbacher, händigte den Ordnungshütern bei der Kontrolle einen ausländischen Führerschein aus. Da der Mann seit mehreren Jahren einen festen Wohnsitz in Deutschland begründet, hätte er jedoch eine deutsche Fahrerlaubnis erwerben müssen, was er offensichtlich nicht getan hatte. Sein Argument, dass er nur kurz jemand wenige hundert Meter nach Hause fahren wollte, schützte ihn nicht. Er musste das Auto stehen lassen, die geplanten Chauffeurdienste übernahm schließlich der Halter des Mercedes, den seinerseits ebenfalls eine Anzeige erwartet, weil er die Fahrt ohne Führerschein überhaupt ermöglicht hatte. Über die Höhe der zu erwartenden Strafe müssen nun die Justizbehörden entscheiden.

Betrunkener rastet aus

KULMBACH. Nachdem er erheblich dem Alkohol zugesprochen hatte, verlor ein 27-jähriger Kulmbacher offenbar die Kontrolle über sich. Er belästigte mehrere Passanten und landete schließlich in der Ausnüchterungszelle.

Eine 17-jähriger Kulmbacherin hatte in der Nacht zum Sonntag kurz vor Mitternacht die Polizei verständigt, weil sie sich von einem Betrunkenen belästigt fühlte, als sie mit ihren Freunden den Nachhauseweg angetreten hatte. In der Pestalozzistraße wurde er schließlich so aufdringlich, dass sich die junge Frau und ihre Begleiter nicht mehr selbst zu helfen wussten. Bis die verständigte Streife eintraf, schlug die Stimmung des ungebetenen Weggefährten schließlich um. Er lief wahllos auf die Straße und schlug ohne erkennbaren Grund auf das Auto eines 39-jährigen Kulmbachers ein. Den drohenden Sanktionen versuchte er, durch eine kurze Flucht vor den Polizisten zu entgehen, was ihm jedoch nicht gelang. Sein Abend endete mit mehr als 2,5 Promille in der Ausnüchterungszelle. Wegen der Schläge gegen das Fahrzeug muss er sich zudem strafrechtlich verantworten.

Scheibe eingeschlagen

KULMBACH. Eine unangenehme Entdeckung machte der 36-jährige Bewohner eines Kulmbacher Mehrfamilienhauses in der Nacht zum Sonntag. Während seiner Abwesenheit hatten unbekannte den Glaseinsatz der Haustür eingeschlagen. Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung.

Der Mann hatte am späten Samstagnachmittag sein Wohnhaus im Kressenstein verlassen und die unversehrte Haustür hinter sich geschlossen. Als er gegen 00:45 Uhr zurückkehrte, musste er feststellen, dass eine der beiden Glasscheiben der Haustür zertrümmert war. Die Kulmbacher Polizei nahm vor Ort die Ermittlungen auf und konnte einen Einbruchsversuch aufgrund der Spurenlage ausschließen. Da jemand die Scheibe offenbar mutwillig eingeschlagen hatte, werden jetzt Ermittlungen wegen Sachbeschädigung geführt. In diesem Zusammenhang werden Zeugen, die in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Kressenstein verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder Hinweise auf den bislang unbekannten Vandalen geben können, gebeten, sich unter Tel. 09221/6090 mit der Polizeiinspektion Kulmbach in Verbindung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar