Kaba­ret­tist Phil­ipp Weber mit neu­em Pro­gramm „Fut­ter“ in Bayreuth

Du bist, was du isst

Philipp Weber

Phil­ipp Weber. Foto: Inka Meyer

Schon wäh­rend sei­nes Che­mie- und Bio­lo­gie­stu­di­ums stand Phil­ipp Weber bei Poe­try Slams auf der Büh­ne. Inzwi­schen hat er sich ganz dem Kaba­rett ver­schrie­ben und geht Mythen rund um Essen und Trin­ken auf den Grund. Im Bay­reu­ther Becher­saal stellt er am 29. Novem­ber mit sei­nem Pro­gramm „Fut­ter – streng ver­dau­lich“ die Fra­ge: Wis­sen Sie eigent­lich, was Sie essen?

Deutsch­lands radi­kal­ster Ver­brau­cher­schüt­zer ist wie­der auf den Kaba­rett­büh­nen der Repu­blik unter­wegs und prä­sen­tiert mit sei­nem Pro­gramm „Fut­ter – streng ver­dau­lich“ eine sati­ri­sche Magen­spie­ge­lung der Gesell­schaft. Denn in einer glo­ba­li­sier­ten Welt sind Ent­schei­dun­gen vor dem Super­markt­re­gal oft fol­gen­schwe­rer als in der Wahlkabine.

Haben Sie gewusst, dass Tei­le Ihres Mee­res­früch­tesa­lats aus Schwei­ne­knor­pel bestehen, der in Salz­säu­re gekocht wur­de? Nein? Wer­fen Sie doch mal einen Blick auf Ihre Tüten­sup­pe: explo­si­ons­ge­trock­ne­ter Sel­le­rie, reak­ti­ons­aro­ma­ti­sier­tes Rind­fleisch, Mono­so­dium­glut­amat, und so wei­ter. Das wird uns heu­te ver­kauft als „Elsäs­ser Zwie­bel­topf“. Dabei klingt es eher nach „Gulasch à la Astronaut“.

Und was heißt eigent­lich „gesun­de Ernäh­rung“? Bio natür­lich! Und „Bio“ gibt’s ja heu­te schon bei Lidl: Die Hüh­ner sind glück­lich, aber hin­ter der Kas­se sitzt ’ne arme Sau! Der Deut­sche ist so scharf auf Bio, dass das Zeug mitt­ler­wei­le aus Chi­na her­an­ge­karrt wer­den muss. So eine Öko-Gur­ke hat also ger­ne mal 5000 Flug­ki­lo­me­ter auf dem Buckel. Dann ist es kli­ma­tech­nisch auch egal, wenn man zum Natur­kost­la­den um die Ecke in sei­nem Por­sche Cayenne düst – schließ­lich schluckt der ja Bio­die­sel. Bio­die­sel aus gen­tech­nisch ver­än­der­tem Soja, ange­baut von Ex-Dschun­gel-India­nern in Bra­si­li­en. Na, dann: Prost Mahlzeit!

Phil­ipp Weber kommt im Rah­men von Kul­tur im Becher mit sei­nem Pro­gramm „Fut­ter – streng ver­dau­lich“ am 29. Novem­ber den Bay­reu­ther Becher­saal. Die Ver­an­stal­tung beginnt um 20 Uhr, der Ein­lass ist ab 18.30 Uhr mög­lich. Die Tickets gibt es online unter www​.moti​on​-ticket​.de sowie an allen bekann­ten VVK-Stel­len. Inha­ber VR-Bank­Card PLUS der VR-Bank Bay­reuth erhal­ten online sowie bei allen an Ok-Ticket ange­schlos­se­nen VVK-Stel­len 10% Rabatt.

Schreibe einen Kommentar