Bay­reu­ther Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de dis­ku­tie­ren Per­so­na­lie Dr. Knoblich

Die Vor­sit­zen­den der Stadt­rats­frak­tio­nen haben am Mon­tag, 12. Novem­ber, auf Ein­la­dung von Ober­bür­ger­mei­ste­rin Bri­git­te Merk-Erbe im Rat­haus die Per­so­na­lie des gewähl­ten berufs­mä­ßi­gen Stadt­rats und desi­gnier­ten Bay­reu­ther Kul­tur­re­fe­ren­ten Dr. Tobi­as Knob­lich dis­ku­tiert. Wie bereits berich­tet, wird Dr. Knob­lich bei der am 28. Novem­ber anste­hen­den Dezer­nen­ten­wahl im Erfur­ter Stadt­rat als Kan­di­dat für die Berei­che Kul­tur, Wirt­schaft und Sport antreten.

Die Ober­bür­ger­mei­ste­rin hat Dr. Knob­lich inzwi­schen schrift­lich mit­ge­teilt, dass der ursprüng­lich vor­ge­se­he­ne Ter­min für die Über­ga­be der Ernen­nungs­ur­kun­de zum Kul­tur­re­fe­ren­ten ver­scho­ben wird. Merk-Erbe schlägt in ihrem Schrei­ben vor, dass sich Knob­lich gege­be­nen­falls noch im Dezem­ber erneut im Bay­reu­ther Stadt­rat prä­sen­tiert, um dort über sei­ne Inten­tio­nen zu berich­ten und ver­lo­ren gegan­ge­nes Ver­trau­en wie­der zu gewin­nen. „Dr. Knob­lich kann sich dann dem Stadt­rats­ple­num erklä­ren, um die jüng­sten Irri­ta­tio­nen im Sin­ne einer gedeih­li­chen Zusam­men­ar­beit auf­zu­klä­ren“, so Merk-Erbe.

Schreibe einen Kommentar