Trick­be­trü­ger auf fri­scher Tat geschnappt

Symbolbild Polizei

BAM­BERG. Mit der Masche des Wech­sel­fal­l­en­trick­be­tru­ges ver­such­te am Frei­tag ein Betrü­ger­pär­chen im Stadt­ge­biet sein Glück. Wäh­rend das Duo in zwei Geschäf­ten bereits erfolg­reich war, gelang es Bam­ber­ger Poli­zi­sten die 39-jäh­ri­ge Frau und ihren 37-jäh­ri­gen Kom­pli­zen in einem wei­te­ren Geschäft festzunehmen.

Die rumä­ni­sche Staats­an­ge­hö­ri­ge war mit ihrem Lands­mann am Frei­tag­nach­mit­tag in der Bam­ber­ger Innen­stadt unter­wegs und such­te ver­schie­de­ne Geschäf­te auf. Ihre gering­wer­ti­gen Ein­käu­fe bezahl­te die Frau dabei mit gro­ßen Geld­schei­nen und ver­wickel­te die Ver­käu­fer in ein Gespräch. Bei einem anschlie­ßen­den geschick­ten Geld­wech­sel, gelang es der Betrü­ge­rin in den Besitz wei­te­rer Geld­schei­ne zu kom­men. Erst im Nach­gang, als die Betrü­ger das Geschäft bereits ver­las­sen hat­ten, bemerk­ten die Ange­stell­ten den feh­len­den Bar­geld­be­trag in ihren Kas­sen und infor­mier­ten die Poli­zei. Im Rah­men einer sofor­ti­gen Fahn­dung konn­ten Poli­zi­sten der Bam­ber­ger Stadt­in­spek­ti­on die Frau und ihren Kom­pli­zen in der Franz-Lud­wig-Stra­ße fest­neh­men, als sie just im Begriff waren, die Inha­ber eines wei­te­ren Geschäfts mit der­sel­ben Masche übers Ohr zu hau­en. Bei der Durch­su­chung der bei­den Per­so­nen ent­deck­ten die Beam­ten außer­dem meh­re­re Geld­schei­ne, die das Duo ver­mut­lich bei den Betrü­ge­rei­en erbeu­tet hat. Bei­de müs­sen sich nun wegen ihrer Betrugs­de­lik­te straf­recht­lich verantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.