MdB Lau­nert besorgt Mil­lio­nen­för­de­rung für das Chor­zen­trum Klo­ster Weißenohe

Silke Launert (4. v. r.) zu Besuch in Weißenohe

Sil­ke Lau­nert (4. v. r.) zu Besuch in Weißenohe

Die Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te für den Wahl­kreis Bayreuth/​Forchheim Dr. Sil­ke Lau­nert hat außer­or­dent­lich gute Nach­rich­ten aus Ber­lin mit­ge­bracht: Aus dem Etat des Bun­des­kanz­ler­am­tes für den Bereich Kul­tur und Medi­en wer­den für das Vor­ha­ben „Chor­zen­trum Klo­ster Wei­ßeno­he“ ins­ge­samt 5,3 Mil­lio­nen bereit­ge­stellt. Lau­nert hat­te sich zuvor für die­ses Pro­jekt stark gemacht und auf Bun­des­ebe­ne um För­der­mit­tel gewor­ben. „Ich freue mich wirk­lich sehr, dass sich der Ein­satz gelohnt hat und die­ses groß­ar­ti­ge Pro­jekt durch den Bund finan­zi­ell unter­stützt wird. Damit ist der Grund­stein für die Rea­li­sie­rung des Vor­ha­bens gelegt“, so Launert.

Mit­hil­fe der För­der­mit­tel soll der Prä­la­ten­bau des ehe­ma­li­gen Bene­dik­ti­ner­klo­sters in eine Fort­bil­dungs- und Begeg­nungs­stät­te für Sän­ge­rin­nen und Sän­ger umge­baut wer­den. „Chö­re sind ein unver­zicht­ba­rer Bestand­teil unse­rer Kul­tur­land­schaft. Umso erfreu­li­cher ist es, dass die­ses Vor­ha­ben bei der Ver­ga­be der Mit­tel berück­sich­tigt wur­de. Das Klo­ster steht in her­aus­ra­gen­der Wei­se für die Geschich­te Wei­ßeno­hes, wes­halb mir des­sen Erhalt und Reno­vie­rung beson­ders am Her­zen lie­gen“, so die Bundestagsabgeordnete.

Die Aus­zah­lung beginnt im kom­men­den Jahr mit 900.000 Euro. Die wei­te­ren Mit­tel flie­ßen in den dar­auf­fol­gen­den Jahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.