100 Jah­re Frei­staat Bay­ern am 8. November

Pfarrer Dr. Christian Fuchs

Pfar­rer Dr. Chri­sti­an Fuchs

Nach dem ver­lo­re­nen Welt­krieg muss­ten die deut­schen Mon­ar­chen 1918 ihre Thro­ne räu­men, erstaun­li­cher­wei­se als erster der König von Bay­ern. Ein Stück Auf­säs­sig­keit gegen die Mäch­ti­gen gehört wohl zum baye­ri­schen Volks­cha­rak­ter dazu, ein sym­pa­thi­scher Zug. Doch die jun­ge Demo­kra­tie litt von Anfang an unter den Angrif­fen von rechts und links, dazu noch die gro­ße Not der Welt­wirt­schafts­kri­se; und weil es zu weni­ge über­zeug­te Demo­kra­ten gab, kam es 1933 zur Kata­stro­phe. Frei­heit und Mensch­lich­keit beka­men aber auch hier­zu­lan­de nach 1945 eine zwei­te Chan­ce, doch muss­te der baye­ri­sche Staat sei­ne links­rhei­ni­schen Gebie­te an das neue Bun­des­land Rhein­land-Pfalz abtre­ten. Anders als die Fran­ken fühl­ten sich die Pfäl­zer, aus deren Gegend der erste baye­ri­sche König stam­te, im baye­ri­schen Staats­ver­band nie wirk­lich wohl. So kann auch im zwi­schen­mensch­li­chen Bereich die Tren­nung manch­mal die huma­ne­re Lösung sein.

Wir leben nun seit Jahr­zehn­ten in einem demo­kra­ti­schen, wohl­ha­ben­den und weit­ge­hend siche­ren Land, wor­um uns vie­le welt­weit benei­den. So soll­ten wir Gott dem Herrn der Geschich­te in die­sem Jahr von Her­zen für unse­ren Frei­staat dan­ken, aber auch denen, die als Poli­ti­ker Ver­ant­wor­tung in ihm über­nom­men haben. Die aller­mei­sten geben sich red­lich Mühe, und wer weiß, ob wir den Ver­lockun­gen der Macht bes­ser wider­ste­hen würden!

Ich möch­te jedem Mut machen, sich gesell­schaft­lich zu enga­gie­ren, sich kon­kret für Gerech­tig­keit, Umwelt­schutz und Frie­den ein­zu­set­zen, für die Not­lei­den­den. Wer dies tut, durch den fließt Got­tes Hei­li­ger Geist, denn Gott will sei­nen Men­schen­kin­dern hel­fen, will uns glück­lich machen, und dar­um hat er ja auch Jesus Chri­stus zu uns gesandt, um uns die Augen zu öff­nen für die Fro­he, Froh­ma­chen­de Bot­schaft von der Lie­be Got­tes zu wirk­lich allen Menschen.

Wei­te­re Sonn­tags­ge­dan­ken

Pfar­rer Dr. Chri­sti­an Fuchs, www​.neu​stadt​-aisch​-evan​ge​lisch​.de

Infos zu Chri­sti­an Karl Fuchs:

  • geb. 04.01.66 in Neustadt/​Aisch
  • Stu­di­um der evang. Theo­lo­gie 1985 – 1990 in Neuendettelsau
  • Vika­ri­at in Schorn­weiss­ach-Vesten­bergs­greuth 1993 – 1996
  • Pro­mo­ti­on zum Dr. theol. 1995
  • Ordi­na­ti­on zum ev. Pfar­rer 1996
  • Dienst in Nürnberg/​St. Johan­nis 1996 – 1999
  • seit­her in Neustadt/​Aisch
  • blind

Schreibe einen Kommentar