Vortrag von Günter Kruse „Sozialer Wandel in der Generationenfolge“ in Bayreuth

Eine Analyse von Einflüssen und Bedingungen beim Aufstieg von Familien

Günter Kruse, der Gründer und langjährige Leiter des Arbeitskreises Familienforschung, wird am Dienstag, 13.11. um 17:30 Uhr im Evangelischen Bildungswerk, Seminarraum im Hof, Richard-Wagner-Str. 24 in Bayreuth die Einflüssen und Bedingungen beim Aufstieg von Familien über die Generationen über die Zeiten analysieren.

Verfolgen wir in unserer Ahnentafel die lange Kette von Generation zu Generation, dann ändert sich am Status unserer Vorfahren oftmals wenig. Bauern bleiben Bauern, Maurer noch bis zum Ururenkel Maurer, ähnlich der Dorfschmied, Bäcker, Müller, Gasthausbesitzer usw.

Manchmal verliert ein Geschlecht im Laufe der Familiengeschichte an Bedeutung, durch Schicksal oder eigenes Zutun kommt es sogar zu tiefem Fall oder in der Stammfolge zu einem sozialen Abstieg. Es gibt natürlich auch das Gegenteil: aus bescheidenen Anfängen arbeiten sich die Nachfahren nacheinander allmählich hoch und gelangen am Ende zu einem beruflichen bzw. sozialen Status, dass man nur staunen kann.

An zwei Beispielen verschiedener Familien (eine hier aus dem benachbarten Hummelgau) zeigt Günter Kruse aus eigenen familiengeschichtlichen Forschungen nicht nur, welche Veränderungen von Generation zu Generation zu beobachten sind, sondern diskutiert ebenso Einflüsse und Bedingungen, die als Ursache für den Aufstieg in Frage kommen. Die Ergebnisse werden zusätzlich im Lichte wissenschaftlicher Erkenntnisse der Begabungsforschung diskutiert.

Die Teilnahme ist offen für alle Interessierten, der Eintritt ist frei.

Schreibe einen Kommentar