Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 7.11.2019

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Sachbeschädigungen

Igensdorf. Bei einem in der St.-Georg-Straße in Igensdorf abgestellten silberfarbenen Pkw Seat wurde im Zeitraum von Samstag, 12.00 Uhr, bis Montag früh, die komplette rechte Fahrzeugseite zerkratzt. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2000,- Euro. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei in Ebermannstadt, Tel.-Nr. 09194/7388-0, in Verbindung zu setzen.

Sonstiges

Pretzfeld / Wiesenttal. Am Dienstag führten Beamte der PI Ebermannstadt Geschwindigkeitsmessungen in Wannbach und in Streitberg durch. Dabei wurden 7 Fahrzeugführer beanstandet, der schnellste war bei erlaubten 50 km/h mit 77 km/h unterwegs.

Gräfenberg. In den vergangenen Wochen wurden auf einem Wiesengrundstück, westlich der Verbindungsstraße zwischen Gräfenberg und Walkersbrunn, Bauschutt und diverse andere Abfälle illegal abgelagert. Hinweise zum Verursacher nimmt die PI Ebermannstadt, 09194/7388-0, entgegen.

Leutenbach. An drei Forellenteichen, die sich in einem Waldgebiet befinden, haben unbekannte Täter am vergangenen Wochenende die Frischwasserzufuhr unterbrochen. Zudem wurde auf der Umrandung eines Beckens Körner von Rattengift festgestellt. Die dazugehörige Tüte mit Inhalt konnte außerhalb des eingezäunten und versperrten Grundstück aufgefunden werden. Innerhalb der Umzäunung lagen noch Reste von zwei Feuerwerkskörpern, vermutlich Böller.

Da der Vorfall rechtzeitig entdeckt wurde, sind keine Fische zu Schaden gekommen. Die weitere Sachbearbeitung wird von der Wasserschutzpolizei in Bamberg, Tel.-Nr. 0951/9129-590, übernommen. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ebermannstadt, 09194/7388-0, oder an die Wasserschutzpolizei.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfälle

FORCHHEIM. Bei einem Unfall am Dienstagmittag an der Adenauer-Allee wurden zwei Personen leicht verletzt. Eine 66-jährige Fußgängerin überquerte die Fahrbahn außerhalb des Fußgängerweges. Als sie die Fahrbahn passiert hatte, lief sie über den Grünstreifen und durch die dortige Hecke auf den dahinter liegenden Fahrradweg. Dort war ein ebenfalls 66-jähriger Radfahrer unterwegs, der nicht mehr ausweichen konnte. Es kam zum Zusammenstoß mit der Fußgängerin. Dabei stürzte der Radfahrer. Beide mussten zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Sachschaden war nicht entstanden.

FORCHHEIM. Sachschaden in Höhe von 2.000,– EUR entstand bei einem Unfall in der Reuther Straße am Dienstagnachmittag. Ein 29-jähriger VW-Fahrer wollte aus einer Seitenstraße auf die Reuther Straße (B470) einfahren. Er übersah hierbei den Kia einer 61-Jährigen, die von links kam. Verletzt wurde niemand.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Unachtsamkeit führt zu schwerem Auffahrunfall auf der B22

Bamberg. Zu einem schweren Auffahrunfall kam es am Dienstagmorgen auf der Bundesstraße 22, kurz vor der Einmündung Strullendorfer Straße, als dort eine 48-jährige Skoda-Fahrerin verkehrsbedingt vor der dortigen Ampelanlage abbremsen musste. Dies bemerkte ein hinter ihr fahrender 19-jähriger Fahrer eines VW Golf zu spät und fuhr auf den Skoda auf. Das Fahrzeug des 19-Jährigen geriet nach dem Anstoß über den Mittelstreifen, wobei das linkes Vorderrad des Fahrzeugs abriss und schließlich im Gegenverkehr zum Stehen kam. Der Skoda stieß aufgrund des Aufpralls gegen einen Lichtmast, der aufgrund der Beschädigung auf die Gegenfahrbahn fiel. Glücklicherweise wurden beide Fahrzeuginsassen bei dem Unfall nur leicht verletzt. Die Polizei sucht noch Zeugen des Verkehrsunfalls, die gebeten werden sich unter der Rufnummer 0951/9129-210 mit der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt in Verbindung zu setzen. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf etwa 50.000 Euro.

10-jähriges Kind von Fahrrad gestoßen

Bamberg. Bereits am Freitag, den 26.10.2018, wurde eine 10-jährige Schülerin gegen 13:00 Uhr in der Lange Straße Uhr von einem bislang unbekannten männlichen Täter vom Fahrrad gestoßen. Wir berichteten bereits in unserer Pressemeldung vom 27.10.2018. Das Mädchen und ihre Schwester befuhren mit ihren Fahrrädern die Lange Straße vom Kranen kommend in Richtung Schönleinsplatz. Es handelt sich an dieser Stelle um einen gemeinsamen Fuß- und Radweg, der um die dortige Baustelle herumführt. Ein etwa 50-jähriger Mann beschimpfte das Mädchen zunächst und rempelte dieses schließlich so heftig an, dass sie seitlich vom Fahrrad stürzte und gegen einen abgestellten Transporter prallte.

Bei dem Täter soll es sich um einen etwa 1,85 Meter großen, schlanken und ca. 50-jährigen Mann gehandelt haben, der geschäftsmäßig mit einem knielangen Wollmantel sowie einem grün-braun-orangefarbenen Schal bekleidet war.

Etwaige Zeugen des Vorfalls werden nochmals gebeten, sich unter der Rufnummer 0951/9129-210 mit der Polizei Bamberg-Stadt in Verbindung zu setzen.

Paketzusteller verhindert Schlimmeres

Bamberg. Einem aufmerksamen Paketzusteller ist es zu verdanken, dass es zu keinem größeren Brand in einem Wohnanwesen in der Luitpoldstraße kam. Als er dort Dienstagmittag die Post zustellen wollte, stellte er Rauch im Treppenhaus des Gebäudes fest. Er verständigte sofort einen Bewohner des Hauses, der dann die Feuerwehr alarmierte. In der Küche der Wohnung, aus welcher der Rauch drang, stellte die Feuerwehr schließlich eine vergessene Pfanne mit Essensresten auf dem Herd fest. Noch während die Feuerwehr die Wohnung durchlüftete, kam die Wohnungsmieterin hinzu. Der Paketzusteller wurde vorsorglich ins Klinikum Bamberg verbracht.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Radfahrer bei Zusammenstoß schwer verletzt

PÖDELDORF. An der Einmündung Schammelsdorfer Straße/Memmelsdorfer Straße übersah Dienstagfrüh eine 36-jährige VW-Fahrerin einen vorfahrtsberechtigten 68-jährigen Fahrradfahrer. Der Radfahrer zog sich beim Zusammenstoß schwere Verletzungen zu und musste ins Klinikum Bamberg eingeliefert werden. Am Pkw und am Rad entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 150 Euro.

Frontalzusammenstoß im Kreuzungsbereich

PETTSTADT. Ein Verkehrsunfall mit einer leicht und einer schwer verletzten Person und Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro ereignete sich Dienstagfrüh im Kreuzungsbereich der Kreisstraße BA 29/BA 21. Ein 41-jähriger Seat-Fahrer übersah beim Linksabbiegen einen vorfahrtsberechtigten 67-jährigen VW-Fahrer wobei es zum Frontalzusammenstoß kam. Die freiwilligen Feuerwehren Pettstadt, Röbersdorf und Erlach waren zur Bergung der Fahrzeuge und Absicherung der Unfallstelle vor Ort.

Auffahrunfall

TROSDORF. Auf der Staatsstraße 2262 mussten Dienstagfrüh eine 52-jährige Opel-Fahrerin und ein 20-jähriger VW-Fahrer verkehrsbedingt anhalten. Ein nachfolgender 21-jähriger Land Rover-Fahrer erkannte dies zu spät und fuhr auf den Pkw Opel auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Opel noch auf den VW geschoben. Die 52-jährige Opel-Fahrerin zog sich schwere Verletzungen zu. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 6.500 Euro. Der nicht mehr fahrbereite Pkw Opel musste abgeschleppt werden.

Von Fahrbahn abgekommen

STRULLENDORF. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit geriet am Dienstagnachmittag in der Ortsstraße „Nordring“ ein 33-Jähriger mit seinem Pkw BMW nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich im Graben und beschädigte einen Zaun. Zum Glück blieb der Fahrer unverletzt. Bei der Unfallaufnahme nahmen die Polizeibeamten beim Fahrer Alkoholgeruch war. Ein Alkotest ergab 0,72 Promille; eine Blutentnahme im Klinikum Bamberg folgte. Der total beschädigte Pkw musste abgeschleppt werden. Gesamtsachschaden ca. 11.000 Euro.

Gegen linken Außenspiegel gefahren

LICHTENEICHE. Gegen den linken Außenspiegel eines in der Schlesienstraße geparkten Pkw Jeep stieß am Dienstag, gegen 18 Uhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer und hinterließ einen Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro. Bei dem flüchtigen Fahrzeug soll es sich um einen blauen Kastenwagen gehandelt haben. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Unfallzeugen gesucht

A 73 / BUTTENHEIM Beim Einfahren auf die Hauptfahrbahn in Fahrtrichtung Süden soll am Dienstagmorgen ein bislang unbekannter dunkler Pkw an der Anschlussstelle Buttenheim die Vorfahrt eines 32-jährigen Audi-Fahrers nicht beachtet haben. Dieser wich nach links aus und kollidierte dabei mit dem Daimler eines neben ihm fahrenden 52-jährigen. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von je ca. 10000 Euro. Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben, werden gebeten sich mit der Autobahnpolizei Bamberg unter Tel. 0951/9129-510 in Verbindung zu setzen.

Beim Einfahren unaufmerksam

A 73 / KEMMERN Als am Dienstagmittag die 78-jährige Fahrerin eines Fiat im Baustellenbereich der Anschlussstelle Breitengüßbach in Fahrtrichtung Norden einfahren wollte, geriet sie mit ihrer Fahrzeugfront zu weit auf den rechten Fahrstreifen. Der 50-jährige Fahrer eines Tanklastzuges konnte nicht mehr ausweichen und der Staukasten am Sattelauflieger wurde vom Pkw gestreift. Der Gesamtschaden wird auf 1200 Euro geschätzt.

Schreibe einen Kommentar