Bamberger Klinikum nimmt Kurs auf neuen Geburtenrekord mit doppeltem Babyglück

2000. Geburt im Klinikum Bamberg

Lena & Paul. Foto: Sozialstiftung Bamberg

Lena & Paul. Foto: Sozialstiftung Bamberg

Das Klinikum Bamberg freut sich über die 2000. Geburt in diesem Jahr. Am Montagabend, den 5. November 2018, erblickten die Zwillinge Lena (2160 g, 47 cm) und Paul (2700g, 49 cm) das Licht der Welt. Beide Kinder und die Mutter erfreuen sich bester Gesundheit. Neben den Zwillingen kam auch schon Tochter Klara vor zwei Jahren im Klinikum Bamberg zur Welt. Die glücklichen Eltern Anke und Heiko Seiferth zeigten sich sehr zufrieden mit der Betreuung und dem geräumigen Familienzimmer.

Das Klinikum Bamberg und der Bereich der Geburtshilfe unter Leitung von Chefarzt Professor Dr. Burkhard Schauf nehmen derweil Kurs auf einen neuen Geburtenrekord seit 1990. Bis zu diesem Zeitpunkt wurden in der Klinik für Frauenheilkunde bereits über 100 Babys mehr geboren, als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Schon im letzten Jahr verzeichnete das Klinikum Bamberg einen Geburtenrekord mit insgesamt 2244 Geburten.

Anlässlich der 2000. Geburt gratulierte auch Xaver Frauenknecht, Vorstandsvorsitzender der Sozialstiftung Bamberg, den stolzen Eltern mit einem Blumenstrauß und Teddybären für die drei Kinder: „Wir freuen uns über die steigende Geburtenrate und das Vertrauen, das die werdenden Eltern uns entgegenbringen. Wir wünschen den frischgebackenen Eltern alles Gute und viele Freunde und Glück mit Lena und Paul.“

Rundum-Versorgung

Insgesamt verfügt das Klinikum Bamberg über vier moderne Kreißsäle, die während einer Geburt eine angenehme und persönliche Atmosphäre bieten. Erst Ende 2015 wurden die Räume komplett renoviert. Damals lag die Zahl der Geburten zum Jahresende noch bei 1.900. Wenn die Kreißsäle ausgelastet sein sollten, stehen drei weitere Räume für eine Entbindung zur Verfügung. Die umfassende Versorgung der Frauen und ihrer Kinder steht dabei immer an erster Stelle. Die Kreißsäle, die Operationssäle und die Neugeborenen-Intensivstation befinden sich auf einer Etage, so dass im Notfall eine schnelle medizinische Versorgung von Mutter und Kind garantiert werden kann.

Hintergrund:

Als einer der größten Gesundheits- und Sozialdienstleister in Bayern sichert das Klinikum Bamberg mit seinen 22 Kliniken und 17 medizinischen Zentren die medizinische Versorgung in der Region. Das Spektrum reicht von der Grund- und Schwerpunktversorgung bis hin zu hochspezialisierten Leistungen, in denen das Klinikum überregional führend ist. Die Vernetzung innerhalb der Sozialstiftung Bamberg mit weiteren Einrichtungen garantiert zudem eine umfassende Betreuung von der Beratung über die Diagnose bis hin zur Therapie und Nachsorge. Das Klinikum beschäftigt rund 4.000 Mitarbeiter und ist damit einer der größten Arbeitgeber in der Region Bamberg.

Schreibe einen Kommentar