Bezirks­par­tei­tag der FDP Ober­fran­ken in Kulmbach

Tobi­as Luko­schek aus Forch­heim wird ober­frän­ki­scher Spit­zen­kan­di­dat zur Europawahl

Am letz­ten Sams­tag fand der Bezirks­par­tei­tag der FDP Ober­fran­ken in Kulm­bach statt. Tobi­as Luko­schek setz­te sich hier gegen drei wei­te­re Kan­di­da­ten im zwei­ten Wahl­gang als Spit­zen­kan­di­dat der FDP Ober­fran­ken durch.

Der 24 jäh­ri­ge Forch­hei­mer Tobi­as Luko­schek ging in sei­ner Rede auf das vor­bild­li­che Ver­hal­ten der EU zu den jüng­sten Ereig­nis­sen in Ita­li­en ein: „Das erst­ma­li­ge kas­sie­ren des Haus­halts, wel­cher das Poten­ti­al hat, den Wäh­rungs­raum zu spren­gen zeigt die funk­tio­nie­ren­den Struk­tu­ren inner­halb der Uni­on auf. Scha­de, dass sol­che Mit­tel not­wen­dig sind!“. Sein Fokus hat er aber auf sei­nen The­men­schwer­punkt der Digi­ta­li­sie­rung und Star­tups in Euro­pa gesetzt. „Als Euro­pa ste­hen wir im Wett­be­werb mit Asi­en und Ame­ri­ka mit den klu­gen Köp­fen und Geschäfts­auf­nah­men. Natio­na­le Lösun­gen sind hier oft wir­kungs­los. Mit weni­ger als 3 % Glas­fa­ser­aus­bau in Deutsch­land lie­gen wir weit hin­ter dem OECD Durch­schnitt von Rund 20% und brau­chen uns nicht wun­dern, wenn sich die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger über zu schlech­ter Netz­ab­deckung beschwe­ren“ kri­ti­sier­te er in sei­ner Rede.

Die baye­ri­sche Euro­pa­ab­ge­ord­ne­te aus Nad­ja Hirsch sprach in ihrem Gruß­wort ins­be­son­de­re die Pro­ble­me beim „Ver­ständ­nis von Rechts­staat“ in Polen und in Ungarn und den Migra­ti­ons­pakt an: „Der Migra­ti­ons­pakt der UN ist kein All­heil­mit­tel, aber bie­tet die Chan­ce die Her­aus­for­de­run­gen gemein­sam anzu­ge­hen. Öster­reichs Rück­zug aus dem Abkom­men ist daher ver­ant­wor­tungs­los! Wer mit Trump und Orbán gemein­sa­me Sache macht, soll­te sich über die nega­ti­ven Aus­wir­kun­gen im Kla­ren sein“.

Schreibe einen Kommentar