Bezirksparteitag der FDP Oberfranken in Kulmbach

Tobias Lukoschek aus Forchheim wird oberfränkischer Spitzenkandidat zur Europawahl

Am letzten Samstag fand der Bezirksparteitag der FDP Oberfranken in Kulmbach statt. Tobias Lukoschek setzte sich hier gegen drei weitere Kandidaten im zweiten Wahlgang als Spitzenkandidat der FDP Oberfranken durch.

Der 24 jährige Forchheimer Tobias Lukoschek ging in seiner Rede auf das vorbildliche Verhalten der EU zu den jüngsten Ereignissen in Italien ein: „Das erstmalige kassieren des Haushalts, welcher das Potential hat, den Währungsraum zu sprengen zeigt die funktionierenden Strukturen innerhalb der Union auf. Schade, dass solche Mittel notwendig sind!“. Sein Fokus hat er aber auf seinen Themenschwerpunkt der Digitalisierung und Startups in Europa gesetzt. „Als Europa stehen wir im Wettbewerb mit Asien und Amerika mit den klugen Köpfen und Geschäftsaufnahmen. Nationale Lösungen sind hier oft wirkungslos. Mit weniger als 3 % Glasfaserausbau in Deutschland liegen wir weit hinter dem OECD Durchschnitt von Rund 20% und brauchen uns nicht wundern, wenn sich die Bürgerinnen und Bürger über zu schlechter Netzabdeckung beschweren“ kritisierte er in seiner Rede.

Die bayerische Europaabgeordnete aus Nadja Hirsch sprach in ihrem Grußwort insbesondere die Probleme beim „Verständnis von Rechtsstaat“ in Polen und in Ungarn und den Migrationspakt an: „Der Migrationspakt der UN ist kein Allheilmittel, aber bietet die Chance die Herausforderungen gemeinsam anzugehen. Österreichs Rückzug aus dem Abkommen ist daher verantwortungslos! Wer mit Trump und Orbán gemeinsame Sache macht, sollte sich über die negativen Auswirkungen im Klaren sein“.

Schreibe einen Kommentar