Tabel­len­füh­rung zurück­ge­holt – FCE Bam­berg siegt beim TSV Buch mit 2:0

In der Fuß­ball Lan­des­li­ga Nord­Ost hat der Tabel­len­zwei­te FC Ein­tracht Bam­berg am Sonn­tag­nach­mit­tag (4. Novem­ber) beim TSV Buch mit 2:0 (1:0) gewon­nen. Nach­dem Spit­zen­rei­ter TSV Neu­dros­sen­feld am Vor­tag Remis spiel­te, hol­te sich der FCE die Tabel­len­füh­rung wie­der zurück. Der Vor­sprung vor dem jet­zi­gen zwei­ten TSV Neu­dros­sen­feld beträgt einen Punkt. Zudem blei­ben die Bam­ber­ger als ein­zi­ge Mann­schaft aller 88 Lan­des­li­gi­sten, die in fünf Ligen auf­ge­teilt sind, nach wie vor unge­schla­gen. Tabel­len­drit­ter ist der SC 04 Schwa­bach mit vier Punk­ten Rück­stand zum FC Ein­tracht Bam­berg.

Der Spiel­ver­lauf:
Die Zuschau­er sahen eine über die gesam­te Spiel­zeit betrach­tet aus­ge­gli­che­ne Begeg­nung. Unter Druck ste­hend, auch nach dem Trai­ner­wech­sel, mach­te es der TSV Buch dem Tabel­len­zwei­ten über 90 Minu­ten sehr schwer. Aller­dings hielt der FCE sehr gut dage­gen und gab den Fuß­bal­lern aus dem Nürn­ber­ger Stadt­teil nicht viel an Mög­lich­kei­ten. Trotz­dem besa­ßen die in den hin­te­ren Gefil­den der Tabel­le ran­gie­ren­den Gast­ge­ber, die in der letz­ten Sai­son erst in der Rele­ga­ti­on den Auf­stieg in die Bay­ern­li­ga ver­pass­ten, den bes­se­ren Start. Bereits in den ersten Minu­ten hat­ten sie zwei gefähr­li­che Aktio­nen vor dem Bam­ber­ger Tor, die Füh­rung gelang jedoch nicht. Ganz anders dage­gen der Auf­stei­ger aus Bam­berg. Der Zwei­te prä­sen­tier­te sich im Sti­le einer Spit­zen­mann­schaft, der durch sei­ne erste Mög­lich­keit mit 1:0 in Front gehen konn­te. Kapi­tän Groß­mann netz­te mit einem Schuss mit dem lin­ken Fuß aus 16 Metern genau in den Win­kel ein, kei­ne Chan­ce gab es für den Goa­lie der Haus­her­ren (17.). Die Bam­ber­ger waren auch nach dem Tref­fer gut drin in der Par­tie, muss­te dann jedoch eine rote Kar­te hin­neh­men. Abwehr­mann Vet­ter muss­te nach einem Foul, das vom Schieds­rich­ter ganz offen­sicht­lich als Not­brem­se gese­hen wur­de, vor­zei­tig das Feld ver­las­sen (67.). Durch­aus frag­lich, denn auf Höhe Vet­ters gab es noch zwei Bam­ber­ger, die auch noch hät­ten ein­grei­fen kön­nen. In Unter­zahl warf der FCE jedoch unver­än­dert alles rein in das Spiel und konn­te die hauch­dün­ne Füh­rung ver­tei­di­gen. Im Gegen­teil: Die zehn Bam­ber­ger leg­ten durch einen Kon­ter nach und kamen durch das elf­te Sai­son­tor von P. Gört­ler zum 2:0 (80.).
Das Wort hat Trai­ner Micha­el Hutz­ler:
“Der TSV Buch zeig­te sich wie erwar­tet als schwe­rer Geg­ner und hat gut gespielt. Aller­dings haben auch wir nicht viel zuge­las­sen. So gese­hen hat mei­ne Mann­schaft das alles über 90 Minu­ten gut gemacht, auch in Unter­zahl. Es ging halt immer von einer Sei­te auf die ande­re, aber die bes­se­ren Chan­cen den­ke ich hat­ten wir. So war der Sieg ver­dient.”

Die Tore: 0:1 Groß­mann (17.), 0:2 P. Gört­ler (80.)

Der FCE spiel­te mit: Deller­mann – Vet­ter, Pfeif­fer, Linz, M. Reisch­mann, Schmitt, Ren­ner, Schmitt­sch­mitt, Jes­sen (ab 78. Dümig), P. Gört­ler (ab 84. Koll­mer), Groß­mann (ab 87. Bube)

Die näch­sten Spie­le:
Der FC Ein­tracht Bam­berg bestrei­tet sein näch­stes Spiel am 10. Novem­ber zu Hau­se gegen den FC Her­zo­gen­au­rach. Bis zur Win­ter­pau­se ste­hen dann noch die Par­tien am 17. Novem­ber beim SV Frie­sen und am 24. Novem­ber zu Hau­se gegen den TSV Korn­burg auf dem Pro­gramm.
Zu guter Letzt:
Beim Heim­spiel gegen den SV Mem­mels­dorf am 27. Okto­ber hat­te das neue Sta­di­on­ma­ga­zin sei­ne Pre­miè­re, künf­tig ver­sorgt der FC Ein­tracht Bam­berg die Sta­di­on­be­su­cher der Lan­des­li­ga­heim­spie­le mit dem neu­en Pro­dukt und bie­tet dar­in vie­le Infor­ma­tio­nen rund um die Fuß­ball­ab­tei­lung. Zudem wer­den auch die ande­ren Spar­ten des Ver­eins vor­ge­stellt. Unter dem Mot­to „Hoch­wer­tig und infor­ma­tiv“ liegt das Maga­zin in Zukunft vor jedem Heim­spiel zur kosten­lo­sen Mit­nah­me an der Tages­kas­se aus. Fer­ner ist vor­ge­se­hen, dass das 36 bis 58-sei­tig umfas­sen­de Werk – je nach Inhal­ten – dann auch an ver­schie­de­nen Stel­len zur Mit­nah­me aus­ge­legt wer­den soll. Zusätz­lich wird es auch über die Home­page des FC Ein­tracht Bam­berg ein­seh­bar sein. Dabei kann der Nut­zer über die Wer­be­an­zei­ge des Wer­ben­den des­sen Unter­neh­men direkt anklicken und sich so qua­si aus erster Hand infor­mie­ren. Unter dem Titel “Dom­rei­ter Echo” erschei­nend, bie­tet das Maga­zin auf die­se Art für Wer­be­trei­ben­de eine gute Mög­lich­keit, auf ihr Unter­neh­men auf­merk­sam zu machen und neue Kun­den oder Gäste zu gene­rie­ren. Inter­es­sier­te kön­nen sich an den FC Ein­tracht Bam­berg wen­den. Kon­takt: medien@​fc-​eintracht-​2010.​de.

Schreibe einen Kommentar