Fest­nah­me auf fri­scher Tat – Taschen­dieb geht in Haft

Symbolbild Polizei

BAM­BERG. Zwei­mal hin­ter­ein­an­der schlug in der Nacht zum Sams­tag ein Taschen­dieb in der Innen­stadt zu. Beam­te der Ope­ra­ti­ven Ergän­zungs­dien­ste nah­men den 18-jäh­ri­gen Täter kurz nach der Tat fest. Auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bam­berg sitzt er in Untersuchungshaft.

Zunächst sprach der jun­ge Marok­ka­ner gegen 2.45 Uhr einen Mann im Insel­ge­biet an und bat ihn um eine Ziga­ret­te. Kurz danach merk­te die­ser das Feh­len sei­ner Geld­bör­se aus sei­ner Gesäß­ta­sche. Zu die­sem Zeit­punkt war der Dieb mit einem Fahr­rad geflüch­tet und bereits außer Sicht­wei­te. Er erbeu­te­te einen gerin­gen Euro­be­trag, Aus­wei­se und eine EC-Kar­te, die ihm spä­ter noch zum Ver­häng­nis wer­den sollte.

Kur­ze Zeit spä­ter, etwa um 3.30 Uhr, sprach der Dieb eine jun­ge Dame in der Lud­wig­stra­ße vor dem Bahn­hof an. Die­se küm­mer­te sich gera­de um einen Bekann­ten, dem es nicht gut ging. Die­se Situa­ti­on nutz­te der Mann aus und nahm ihr in einem unbe­ob­ach­te­ten Moment das Mobil­te­le­fon und den Geld­beu­tel im Wert von etwa 650 Euro aus der Umhän­ge­ta­sche. Auch hier konn­te er sich unauf­fäl­lig entfernen.

Auf­grund der detail­lier­ten Beschrei­bung gelang es kurz dar­auf Beam­ten der Ope­ra­ti­ven Ergän­zungs­dien­ste Bam­berg den jun­gen Mann in der Pödel­dor­fer Stra­ße fest­zu­neh­men. Er hat­te das gestoh­le­ne Mobil­te­le­fon und die zuvor erwähn­te EC-Kar­te noch bei sich.

Im Rah­men der von der Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg über­nom­men Ermitt­lun­gen erging auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bam­berg gegen den jun­gen Mann Unter­su­chungs­haft­be­fehl. Er befin­det sich inzwi­schen in einer Justizvollzugsanstalt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.