Die Bam­ber­ger SPD-Frak­ti­on setzt sich für die Anlie­gen der Nut­zer des Klein­gar­ten­ver­eins „Schwar­ze Brücke“ ein.

Die SPD-Stadt­frak­ti­on besuch­te den Klein­gar­ten­ver­ein „Schwar­ze Brücke“ und setzt sich für ein gutes Mit­ein­an­der in dem Erba-Park ein

Inge­borg Eich­horn und Heinz Kunt­ke besuch­ten den Klein­gar­ten­ver­ein Schwar­ze Brücke und führ­ten Gesprä­che mit den Nut­zern des Klein­gar­ten­ver­eins. Vor allem wur­den die The­men des Befah­rens des Gelän­des ange­spro­chen. „Die Situa­ti­on im Erba-Park und damit auch die Klein­gar­ten­an­la­ge ist beschwer­lich. Das Pro­blem sind Motor­rol­ler und zu schnell fah­ren­de Fahr­rä­der, die das Gelän­de für die Nut­zer und Kin­der gefähr­lich gestal­ten“ so Inge­borg Eich­horn. „Eine mög­li­che Lösung wären, Ver­bots­schil­dern, die den Motor­rol­lern und das Rad­fah­ren bei Betre­ten des Parks das Befah­ren unter­sa­gen. Zudem gehö­ren mit Motor betrie­be­ne Fahr­zeu­ge nicht in Klein­an­la­gen in wel­chem Per­so­nen spa­zie­ren gehen“ so Heinz Kunt­ke. „Die aus­ge­zeich­ne­ten Spa­zier­we­ge sol­len die Ruhe des Parks und der Nut­zer des Klein­gar­ten­ver­eins zu gewähr­lei­sten und für ihre Sicher­heit auf Spa­zier­we­gen zu sor­gen“ so Inge­borg Eich­horn. „Auch die Umset­zung, Hun­de im Erba-Park an der Lei­ne zu füh­ren, sei nicht aus­ge­schil­dert und sorgt so für gro­ßen Ärger bei eini­gen Nut­zern“ so Heinz Kunt­ke. „Eine kla­re Rege­lung der Ver­kehrs­füh­rung in der Klein­gar­ten­an­la­ge ermög­licht ein gutes und siche­res Mit­ein­an­der“ so Inge­borg Eich­horn. Daher wur­de die Umset­zung der Punk­te in einem Antrag an die Stadt Bam­berg wei­ter­ge­reicht.

Schreibe einen Kommentar