Mit Drogen im gestohlenen Auto unterwegs

A9/BAYREUTH. Ein gestohlenes Auto als Fortbewegungsmittel, Drogen im Auto und im Blut, dazu ohne Führerschein. So war Freitagnacht ein 29-jähriger Sachse unterwegs, ehe Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth seine Tour beendeten.

Gegen Mitternacht geriet ein Seat mit Freiberger Kennzeichen in den Focus der Verkehrspolizisten und eine Fahndungsabfrage brachte die Erkenntnis, dass der Wagen wegen Diebstahls gesucht wird. Bei der Anhaltung trafen sie den 29-Jährigen am Steuer an, der eingestehen musste, keinen Führerschein zu besitzen. Das Auto hätte er sich von einem Bekannten, dessen Namen er nicht verraten möchte, geliehen. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten geringe Mengen an Amphetamin und Marihuana bei ihm auf und merkten ihm deutlichen Drogeneinfluss an.

Somit nahm seine Reise an der Ausfahrt Bayreuth Süd ein Ende. Den Seat stellten die Polizisten sicher und der Sachse musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Zudem erwartet ihn ein Strafverfahren. Welche Rolle er bei dem Diebstahl des Autos spielte, müssen die weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei Bayreuth, beziehungsweise der sächsischen Kollegen ergeben.

Schreibe einen Kommentar