Erster R.I.O.!-Vorentscheid in Bam­berg – Wer fährt mit zur Club­tour 2019?

In Bamberg dabei: “gloomfire”
In Bamberg dabei: “gloomfire”

Vier Bands kämp­fen am 16. Novem­ber beim ersten R.I.O.!- Vor­ent­scheid im Jugend­zen­trum in Bam­berg um einen Platz bei der R.I.O.!- Club­tour 2019. Mit dabei sind die Bam­ber­ger Bands „King­s­ton“, „gloo­m­fire“, „The Kings Old Pel­vis“ und die „Freg­gaz with Atti­tu­des“. Eine hoch­ka­rä­ti­ge Jury ent­schei­det am Ende des Abends, wer die Regi­on Bam­berg bei der R.I.O.!-Clubtour im Früh­jahr 2019 vertritt.

Der Bezirk Ober­fran­ken ruft mit dem Band­con­test „R.I.O.!- Rock in Ober­fran­ken“ jedes Jahr Nach­wuchs­bands dazu auf, sich in vier regio­na­len Vor­ent­schei­den mit ande­ren Musi­kern zu mes­sen. Die Band, die Publi­kum und vor allem die Jury am mei­sten begei­stert, nimmt im kom­men­den Früh­jahr an der R.I.O.!-Clubtour durch ganz Ober­fran­ken teil. Neben einer pro­fes­sio­nel­len Betreu­ung und einer Tour­ga­ge von 1000 Euro bie­tet die Tour den Musi­kern die Gele­gen­heit, ihre Bekannt­heit in der loka­len Sze­ne zu ver­grö­ßern und Büh­nen­er­fah­rung zu sam­meln. Zudem winkt der Titel „Ober­fran­kens Band des Jah­res 2019“, der wäh­rend der Club­tour ver­ge­ben wird.

Wer die rockig­sten Riffs und damit die beste Stim­mung erzeugt, erle­ben Rock­fans live am 16. Novem­ber 2018 ab 20 Uhr im Jugend­zen­trum in Bam­berg. Der Ein­tritt kostet 4 Euro.

Die wei­te­ren regio­na­len Vor­ent­schei­de für die R.I.O.!-Clubtour 2019 fin­den in Kro­nach (17.11.), Kulm­bach (23.11.) und Hof (24.11.) statt.

Zu den Bands:

King­s­ton“: Rap­core mit einem Hauch von Elek­tro­nik. Aus Bam­berg, Ehrenwort.

gloo­m­fire”: Gloo­m­fire stecken knie­tief im Metal, waten durch den Sumpf aus Alter­na­ti­ve, Noi­se, Stoner, Punk, Gitar­ren­rock und Emo, wenn sie aber die Köp­fe heben erstrahlt der Hori­zont in purem Rock! Vor­der­grün­dig bra­chi­al, aber auch mal mit Gefühl, ger­ne schwer, aber auch mal schmei­chelnd. Im Früh­jahr erschien die erste Sin­gle „Pitch Black“ und am 27. April 2018 die Debut-EP „Some oft he Unknown“.

The King’s Old Pel­vis”: Das Trio (Schlag­zeug, Bass, Gitar­re) aus Bam­berg hat sich 2013 gegrün­det und formt seit­dem sei­nen Sound, spielt. Sei­ne Lie­der klin­gen eigen­stän­dig ohne dabei einen bestimm­ten Stil wirk­lich neu erfin­den zu wol­len. Manch­mal ist die Musik sper­rig oder steht kurz vor dem Zer­rei­ßen, wird aber immer wie­der von pop­pi­gen Melo­dien zusam­men­ge­hal­ten. Dyna­mik ist wich­tig. Gen­re­gren­zen eher weni­ger. Lei­ses gelingt am Besten bedroh­lich. Lau­tes wirkt immer.

Freg­gaz with Atti­tu­de“: Deutschrap in all sei­nen Facetten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.