22. „Pulse of Europe“ auf dem Marktplatz in Forchheim

EU – das Imperium schlägt zurück

Der europäische Gerichtshof (EuGH) hat die Frühpensionierung Polnischer Verfassungsrichter gestoppt, die EU-Kommission hat den Haushalt Italiens abgelehnt und die EVP, die konservative Fraktion im EU-Parlament, macht Anstalten, Orban und seine ultrarechte Fidesz-Partei auszuschließen. Emmerich Huber, Initiator des Pulse of Europe in Forchheim, sieht darin positive Zeichen der tragenden EU-Institutionen, den europäischen Wertekodex gegen inzwischen massive Angriffe von innen auf Rechtsstaatlichkeit und Solidarität zu verteidigen und dafür Konflikte in Kauf zu nehmen. Im Haushaltsstreit mit Italien, das für gut 11% der Wirtschaftsleistung der EU steht, sieht er eine Zerreißprobe für die EU und insbesondere den Euro. Über den Ausgang kann beim 22. Pulse am nächsten Sonntag (4.11.2018) spekuliert werden.

Die Veranstalter rufen alle Bürger in Forchheim und im Landkreis auf, mitzudiskutieren oder durch ihre bloße Anwesenheit, und sei es nur für ein paar Minuten, ein Zeichen für den Zusammenhalt Europas und die gemeinsamen Werte zu setzen. Es gilt, das in und für Europa Erreichte zu verteidigen und – so die Hoffnung – auszubauen. Das Versammeln im Zeichen Europas an sich ist das Programm. Daneben sind alle Bürger herzlich eingeladen, auch selbst das Mikrophon zu ergreifen und ihre Meinung, oder Erlebnisse und Erfahrungen mit und in Europa kund zu tun. Wer hat, möge bitte Europafahnen mitbringen und Fahnen aller Länder der EU. Die Kundgebung ist wie immer um 14.00 Uhr auf dem Marktplatz und beginnt, ebenfalls wie immer, mit der Europa-Hymne – bei jedem Wetter.

Schreibe einen Kommentar