22. “Pul­se of Euro­pe” auf dem Markt­platz in Forchheim

EU – das Impe­ri­um schlägt zurück

Der euro­päi­sche Gerichts­hof (EuGH) hat die Früh­pen­sio­nie­rung Pol­ni­scher Ver­fas­sungs­rich­ter gestoppt, die EU-Kom­mis­si­on hat den Haus­halt Ita­li­ens abge­lehnt und die EVP, die kon­ser­va­ti­ve Frak­ti­on im EU-Par­la­ment, macht Anstal­ten, Orban und sei­ne ultra­rech­te Fidesz-Par­tei aus­zu­schlie­ßen. Emme­rich Huber, Initia­tor des Pul­se of Euro­pe in Forch­heim, sieht dar­in posi­ti­ve Zei­chen der tra­gen­den EU-Insti­tu­tio­nen, den euro­päi­schen Wer­te­ko­dex gegen inzwi­schen mas­si­ve Angrif­fe von innen auf Rechts­staat­lich­keit und Soli­da­ri­tät zu ver­tei­di­gen und dafür Kon­flik­te in Kauf zu neh­men. Im Haus­halts­streit mit Ita­li­en, das für gut 11% der Wirt­schafts­lei­stung der EU steht, sieht er eine Zer­reiß­pro­be für die EU und ins­be­son­de­re den Euro. Über den Aus­gang kann beim 22. Pul­se am näch­sten Sonn­tag (4.11.2018) spe­ku­liert werden.

Die Ver­an­stal­ter rufen alle Bür­ger in Forch­heim und im Land­kreis auf, mit­zu­dis­ku­tie­ren oder durch ihre blo­ße Anwe­sen­heit, und sei es nur für ein paar Minu­ten, ein Zei­chen für den Zusam­men­halt Euro­pas und die gemein­sa­men Wer­te zu set­zen. Es gilt, das in und für Euro­pa Erreich­te zu ver­tei­di­gen und – so die Hoff­nung – aus­zu­bau­en. Das Ver­sam­meln im Zei­chen Euro­pas an sich ist das Pro­gramm. Dane­ben sind alle Bür­ger herz­lich ein­ge­la­den, auch selbst das Mikro­phon zu ergrei­fen und ihre Mei­nung, oder Erleb­nis­se und Erfah­run­gen mit und in Euro­pa kund zu tun. Wer hat, möge bit­te Euro­pa­fah­nen mit­brin­gen und Fah­nen aller Län­der der EU. Die Kund­ge­bung ist wie immer um 14.00 Uhr auf dem Markt­platz und beginnt, eben­falls wie immer, mit der Euro­pa-Hym­ne – bei jedem Wetter.

Schreibe einen Kommentar