Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 30.10.2018

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Kir­cheh­ren­bach. Zwi­schen Frei­tag­nach­mit­tag und Mon­tag­vor­mit­tag wur­de die Kel­ler­ein­gangs­tü­re eines Wohn­hau­ses in der Schul­stra­ße auf­ge­bro­chen. Die bis­lang unbe­kann­ten Täter hiel­ten sich auch in dem am Orts­rand gele­ge­nen Anwe­sen auf, ent­wen­det wur­de jedoch nach ersten Fest­stel­lun­gen nichts. Der Sach­scha­den beträgt ca. 300 Euro. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt bit­tet um sach­dien­li­che Hin­wei­se, Tel. 09194/7388–0.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Wei­lers­bach. Sach­scha­den in Höhe von 20.000 Euro ent­stand bei einem Ver­kehrs­un­fall am Mon­tag­mor­gen an der Wei­lers­ba­cher Kreu­zung in Fahr­rich­tung Forch­heim. Der 66-jäh­ri­ge Fah­rer eines VW/T4 erkann­te zu spät, dass vor ihm zwei Auto­fah­rer bei Rot­licht anhiel­ten und fuhr auf. Das erste Fahr­zeug wur­de durch die Wucht des Auf­pral­les noch auf das davor ste­hen­de Auto auf­ge­scho­ben. Ver­letz­te gab es zum Glück nicht.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Unfall­fluch­ten

Forch­heim. Am Sonn­tag­abend stell­te ein 42-Jäh­ri­ger sei­nen wei­ßen Sko­da Superb am Selts­am­platz auf einem Park­platz eines Super­mark­tes ab. Als er am Mon­tag­mor­gen zu sei­nem Fahr­zeug zurück­kehr­te, muss­te er fest­stel­len, dass ein bis­lang unbe­kann­ter Täter die Stoß­stan­ge vor­ne rechts ange­fah­ren hat­te. Wer ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen in die­sem Bereich machen konn­te, wird gebe­ten sich umge­hend mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen, Tele­fon: 09191/7090–0.

Son­sti­ges

Forch­heim. In der Nacht zum Diens­tag wur­den von einem bis­lang unbe­kann­ten Täter in der Bam­ber­ger Stra­ße meh­re­re Schau­fen­ster diver­ser Geschäf­te mit­tels einer Fla­sche ver­kratzt und teil­wei­se ein­ge­wor­fen. Zeu­gen eines sol­chen Vor­falls wer­den gebe­ten, sich umge­hend mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen, Tele­fon: 09191/7090–0.

Forch­heim. Bereits in der Zeit von Frei­tag bis Mon­tag­mor­gen beschä­dig­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter die Metall­hüt­te im Stadt­park im Bereich der Stadt­mau­er. Es wur­den Gegen­stän­de dar­aus ent­nom­men, zer­stört und sodann wüst ver­teilt. Es ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 800,– Euro. Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tele­fon-Nr. 09191/7090–0.

Forch­heim. Am Mon­tag­nacht wur­de ein 18-Jäh­ri­ger einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le durch Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in der Klo­ster­stra­ße unter­zo­gen. Er gab zu drei Tage vor­her einen Joint geraucht zu haben. Ein durch­ge­führ­ter Urin­test ver­lief sodann posi­tiv. Im Kli­ni­kum Forch­heim wur­de eine frei­wil­li­ge Blut­ent­nah­me durch­ge­führt. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­bun­den.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Taschen­dieb­stäh­le

BAM­BERG. Aus einem unver­schlos­se­nen Raum eines Hotels in der Bam­ber­ger Innen­stadt hat am Mon­tag, zwi­schen 08.30 Uhr und 15.15 Uhr, ein Unbe­kann­ter eine dar­in abge­leg­te schwar­ze Bauch­ta­sche gestoh­len. In der Tasche befand sich zwar ein Geld­beu­tel der Mar­ke Kors, aller­dings ohne Bar­geld. Außer­dem erbeu­te­te der Täter noch Aus­weis­pa­pie­re und eine Scheck­kar­te im Gesamt­wert von 100 Euro.

BAM­BERG. Wäh­rend des Auf­ent­halts in einem Braue­rei­gast­hof in der Bam­ber­ger Innen­stadt wur­de am ver­gan­ge­nen Sams­tag­abend gegen 20.00 Uhr einer Frau eine grü­ne Hand­ta­sche gestoh­len, die sie über eine Stuhl­leh­ne gehängt hat­te. Neben einem zwei­stel­li­gen Bar­geld­be­trag erbeu­te­te der Unbe­kann­te noch einen Auto­schlüs­sel und per­sön­li­che Gegen­stän­de im Gesamt­wert von 250 Euro.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Bereits Frei­tag­früh beschä­dig­te ein Lkw-Fah­rer mit sei­nem Anhän­ger beim Aus­fah­ren von einer Tank­stel­le in der Cobur­ger Stra­ße die Tank­an­la­ge. Obwohl hier Sach­scha­den von etwa 300 Euro ange­rich­tet wor­den ist, ent­fern­te sich der Fah­rer vom Tank­stel­len­ge­län­de.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Sach­scha­den von etwa 10.000 Euro und eine leicht ver­letz­te Frau sind die Bilanz eines Ver­kehrs­un­falls, der sich am Mon­tag­mit­tag am Zen­tra­len Omni­bus­bahn­hof in der Pro­me­na­de­stra­ße ereig­ne­te. Hier woll­te ein Stadt­bus­fah­rer aus einer Park­bucht aus­fah­ren und streif­te dabei mit sei­ner rech­ten Fahr­zeug­sei­te einen ste­hen­den Bus. Dadurch gin­gen an bei­den Bus­sen Fen­ster­schei­ben zu Bruch, wodurch sich eine Rent­ne­rin eine Hand- und Knie­ver­let­zung zuzog.

Poli­zei schnappt Exhi­bi­tio­ni­sten

BAM­BERG. Am Rhein-Main-Donau-Damm trat am Mon­tag­nach­mit­tag einer Spa­zier­gän­ge­rin ein Exhi­bi­tio­nist gegen­über. Als die Frau die Poli­zei ver­stän­dig­te, flüch­te­te der Täter zunächst. Der 42-jäh­ri­ge Mann konn­te kur­ze Zeit spä­ter von einer Zivil­strei­fe in Tat­ort­nä­he fest­ge­nom­men und von der Geschä­dig­ten zwei­fels­frei als Täter wie­der erkannt wer­den.

E‑Bike ohne Ver­si­che­rungs­schutz gefah­ren

BAM­BERG. Am Mon­tag­abend, kurz vor Mit­ter­nacht, wur­de in der Pro­me­na­de­stra­ße ein E‑Bike-Fah­rer kon­trol­liert. Hier­bei stell­te sich her­aus, dass an dem Rad ein Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen fehl­te und der 25-jäh­ri­ge Fah­rer kei­ne ent­spre­chen­de Fahr­erlaub­nis besitzt. Das E‑Bike wur­de durch die Poli­zei sicher­ge­stellt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Rech­ten vor­de­ren Rei­fen zer­sto­chen

GUN­DELS­HEIM. Den vor­de­ren rech­ten Rei­fen eines in der Hohen­lo­he­stra­ße gepark­ten blau­en Pkw Audi zer­sta­chen unbe­kann­te Täter in der Zeit von Mon­tag­nacht bis Mon­tag­mit­tag. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 80 Euro. Wem sind ver­däch­ti­ge Per­so­nen am Fahr­zeug auf­ge­fal­len und kann Hin­wei­se auf die Täter geben? Mel­dun­gen erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Zwei schwer ver­letz­te Per­so­nen nach Zusam­men­stoß

STRUL­LEN­DORF. Ein Ver­kehrs­un­fall mit zwei schwer ver­letz­ten Per­so­nen und Sach­scha­den in Höhe von ca. 7.500 Euro ereig­ne­te sich am Mon­tag, gegen 5.30 Uhr, auf der Staats­stra­ße 2210. Ein 46-jäh­ri­ger VW-Fah­rer woll­te von der Raiff­ei­sen­stra­ße nach links auf die Staats­stra­ße 2210 abbie­gen, über­sah dabei eine vor­fahrts­be­rech­tig­te 61-jäh­ri­ge Opel-Fah­re­rin und es kam zum Zusam­men­stoß. Der 46-Jäh­ri­ge war in sei­nem Pkw VW ein­ge­klemmt und muss­te befreit wer­den; bei­de Fahr­zeug­füh­rer wur­den ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert. Die nicht mehr fahr­be­rei­ten Pkw muss­ten abge­schleppt wer­den. Die frei­wil­li­gen Feu­er­weh­ren Lit­zen­dorf, Lee­sten und Misten­dort waren vor Ort und sicher­ten die Unfall­stel­le ab. Die Staats­stra­ße war für zwei Stun­den total gesperrt.

Streif­vor­gang mit den lin­ken Außen­spie­geln

VIERETH. Die Orts­stra­ße „Im Erzen­thal“ in Rich­tung Orts­aus­gang befuhr am Sonn­tag­nach­mit­tag ein 26-Jäh­ri­ger mit sei­nem Pkw Opel. In einer leich­ten Rechts­kur­ve kam ihm ein, von Tüt­schen­ge­reuth kom­mend, 49-jäh­ri­ger BMW-Fah­rer ent­ge­gen und es kam zu einer Berüh­rung der jewei­li­gen lin­ken Außen­spie­gel. An den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 1.000 Euro.

Auto-Fah­rer mit Pro­mil­le

STRUL­LEN­DORF. In eine Ver­kehrs­kon­trol­le geriet am Diens­tag, gegen 1 Uhr, in der Bam­ber­ger Stra­ße ein 38-jäh­ri­ger Opel-Fah­rer. Ein Test am Alko­ma­ten ergab ein Ergeb­nis von 0,90 Pro­mil­le. Dem Mann wur­de die Wei­ter­fahrt unter­sagt. Eine Buß­geld­an­zei­ge mit Fahr­ver­bot und Punk­ten ins Flens­burg ist die Fol­ge.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg

Zwei­mal ohne Ver­si­che­rung

BAM­BERG Obwohl sein deut­sches Fir­men­fahr­zeug, am Vor­mit­tag, durch die Poli­zei ent­stem­pelt und still­ge­legt wur­de, fuhr am Mon­tag­nach­mit­tag ein 44-jäh­ri­ger rumä­ni­scher Bau­ar­bei­ter mit dem Pkw wei­ter durch Bam­berg, bevor er durch eine Strei­fe der Ver­kehrs­po­li­zei ange­hal­ten und kon­trol­liert wur­de. Wäh­rend der Kon­trol­le kam noch ein wei­te­res Fahr­zeug der glei­chen Fir­ma hin­zu, das eben­falls ent­stem­pelt und still­ge­legt war und von einem 36-jäh­ri­gen Rumä­nen gefah­ren wur­de. Bei­de erhal­ten nun Straf­an­zei­gen wegen Ver­stö­ßen gegen das Pflicht­ver­si­che­rungs- und Kraft­fahr­zeug­steu­er­ge­setz.

Klein­trans­por­ter geflüch­tet

A 73 / STRUL­LEN­DORF In der Über­lei­tung von der B505 auf die A73, Fahrt­rich­tung Nor­den, soll am Mon­tag­nach­mit­tag der Fah­rer eines Ford Tran­sit im zwei­spu­ri­gen Bereich zu weit nach rechts gekom­men sein. Die 52-jäh­ri­ge Fah­re­rin eines Seat muss­te des­we­gen nach rechts aus­wei­chen und streif­te die Außen­schutz­plan­ke. Ihr Fahr­zeug wur­de an der gesam­ten rech­ten Sei­te ver­kratzt und ein­ge­del­lt. Zu einem Kon­takt zwi­schen bei­den Fahr­zeu­gen kam es nicht. Der Klein­trans­por­ter setz­te sei­ne Fahrt unge­bremst fort. Genaue­re Anga­ben zum Unfall­ver­ur­sa­cher kön­nen nicht gemacht wer­den. Der Gesamt­scha­den beläuft sich auf ca. 8000 Euro. Die Ver­kehrs­po­li­zei Bam­berg bit­tet um Zeu­gen­hin­wei­se unter Tel. 0951/9129–510

Nach Rei­fen­plat­zer in Leit­plan­ke

A70 / SCHEß­LITZ Im Kur­ven­be­reich der Wür­gau­er Hang­brücke, Fahrt­rich­tung Bam­berg, platz­te am Mon­tag­nach­mit­tag an einem pol­ni­schen Sat­tel­zug der lin­ke Vor­der­rei­fen der Zug­ma­schi­ne. Der 36-jäh­ri­ge Fah­rer konn­te sein Fahr­zeug nicht mehr abfan­gen und kam nach links von der Fahr­bahn ab, wo er die Mit­tel­schutz­plan­ke auf ca. 60 m Län­ge ein­drück­te, das Kies­bett auf­wühl­te und einen Was­ser­ab­lauf beschä­dig­te. Die Sat­tel­zug­ma­schi­ne wur­de vor­ne links erheb­lich ein­ge­drückt. Der lin­ke Fahr­strei­fen in Fahrt­rich­tung Bam­berg muss­te durch die Auto­bahn­mei­ste­rei zur Fahr­bahn­rei­ni­gung und Instand­set­zung für meh­re­re Stun­den gesperrt wer­den. Der Gesamt­scha­den wird auf min­de­stens 15000 Euro geschätzt.

Zum Kirch­weihaus­klang zu viel getankt

EGGOLS­HEIM Bei der Kon­trol­le einer 25-jäh­ri­gen Fah­re­rin eines Ford wur­de am Diens­tag, kurz nach Mit­ter­nacht, durch die kon­trol­lie­ren­den Beam­ten der Ver­kehrs­po­li­zei Bam­berg Alko­hol­ge­ruch fest­ge­stellt. Ein Alko­hol­test bei der jun­gen Dame, die angab, bis kurz vor­her auf der Eggols­hei­mer Kirch­weih gefei­ert zu haben, ergab einen Wert von 1,32 Pro­mil­le. Neben der Unter­bin­dung der Wei­ter­fahrt und der sofor­ti­gen Sicher­stel­lung ihres Füh­rer­scheins wur­de auch eine Blut­ent­nah­me fäl­lig. Eine Anzei­ge wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr folgt.

Poli­zei­in­sp­rek­ti­on Bay­reuth-Land

Schmie­re­rei­en an Gara­gen­wand

Spei­chers­dorf. In der Nacht von Sonn­tag auf Mon­tag wur­den in Spei­chers­dorf in der Wei­de­ner Stra­ße und in der Brahms­stra­ße jeweils Gara­gen­wän­de mit schwar­zer Far­be besprüht. Der Sach­scha­den wird auf ca. 300 Euro geschätzt.

Soll­te jemand im Tat­zeit­raum ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht haben, möch­te er sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land unter der Tele­fon­num­mer 0921/ 506 2230 in Ver­bin­dung setz­ten.

Schreibe einen Kommentar