Ober­frän­ki­scher Sozi­al­wett­be­werb „Hel­den der Hei­mat“ geht in die näch­ste Run­de

Kulm­ba­cher Adal­bert-Raps-Stif­tung zeich­net 2019 wie­der zehn Pro­jek­te mit ins­ge­samt mehr als 60.000 Euro aus

Vie­len sozi­al enga­gier­ten Men­schen aus ganz Ober­fran­ken ist sie noch ganz prä­sent: die fei­er­li­che Preis­ver­lei­hung für die „Hel­den der Hei­mat“ im Mai ver­gan­ge­nen Jah­res. Am 12. Okto­ber 2019 wird die Adal­bert-Raps-Stif­tung die neu­en „Hel­den der Hei­mat“ küren. Den inhalt­li­chen Auf­takt und gleich­sam den Start­punkt für die Ober­fran­ken-Tour des Stif­tungs­teams bil­det ein Work­shop am Sams­tag, 10. Novem­ber 2018 in Kulm­bach, zu dem alle Enga­gier­ten aus Stadt und Umland herz­lich ein­ge­la­den sind.

„Schon am Abend der Preis­ver­lei­hung im Mai 2017 stand für uns fest, dass die­ser Wett­be­werb wei­ter­ge­führt wer­den muss“, sagt Yola Klin­gel, Team­lei­te­rin der Adal­bert-Raps-Stif­tung. Mit eini­gen kon­zep­tio­nel­len Wei­ter­ent­wick­lun­gen ist das Team nun in die neue Wett­be­werbs­run­de gestar­tet und eröff­net „Hel­den der Hei­mat“ 2019 unter dem Mot­to „Sozi­al. Enga­giert. Gewinnt.“ Zu den Neue­run­gen gehört unter ande­rem die Ober­fran­ken-Tour der Adal­bert-Raps-Stif­tung: Das Team wird mit hoch­ka­rä­ti­gen Refe­ren­ten und The­men, die sozi­al enga­gier­ten und inter­es­sier­ten Men­schen unter den Nägeln bren­nen, in allen ober­frän­ki­schen Regio­nen vor Ort sein.

Erstes Kamin­ge­spräch ein vol­ler Erfolg

In der ver­gan­ge­nen Woche fand in Hein­ers­reuth ein erstes Kamin­ge­spräch – intern auch „Anstif­ter-Tref­fen“ genannt – mit Mul­ti­pli­ka­to­ren aus der Regi­on statt, die sich begei­stert vom Wett­be­werbs­kon­zept zeig­ten. Flo­ri­an Schnei­der, Stif­tungs­vor­sit­zen­der für den Bereich Sozia­les, ist über­wäl­tigt von der Reso­nanz der Teil­neh­men­den: „Wir haben zwar gehofft, dass Hel­den der Hei­mat wie­der die Men­schen mit­rei­ßen wür­de, von der Begei­ste­rung unse­rer Anstif­ter waren wir jedoch über­wäl­tigt. Alle waren neu­gie­rig, wiss­be­gie­rig und auf­ge­schlos­sen, haben direkt vor Ort Nomi­nie­rungs­vor­schlä­ge gemacht und sich auch unter­ein­an­der ver­netzt.“

Work­shop-Tour durch Ober­fran­ken: Start am 10. Novem­ber in Kulm­bach

Mit für die Teil­neh­men­den kosten­frei­en Fach­work­shops in allen ober­frän­ki­schen Regio­nen will die Adal­bert-Raps-Stif­tung im näch­sten Schritt die Enga­gier­ten direkt vor Ort ins Boot holen. Stif­tungs­vor­stand Frank Alex­an­der Küh­ne betont den hohen inhalt­li­chen Nut­zen der Work­shop-Tour für die Teil­neh­men­den: „Den Aus­gangs­punkt bil­det selbst­ver­ständ­lich unse­re Hei­mat­stadt Kulm­bach, wo wir am Sams­tag, 10. Novem­ber 2018 über den Wett­be­werb infor­mie­ren wer­den. Gleich­zei­tig wol­len wir den Enga­gier­ten ein Forum geben, um sich mit Gleich­ge­sinn­ten ver­net­zen und sich zu rele­van­ten The­men fort­zu­bil­den. Aus aktu­el­lem Anlass wid­men wir uns im ersten Work­shop dem The­ma Daten­schutz im Ehren­amt.“ Die­ser fin­det am 10. Novem­ber von 11 bis 16 Uhr im Gemein­de­saal der Kulm­ba­cher Kreuz­kir­che, Til­si­ter Stra­ße 35, statt und rich­tet sich an inter­es­sier­te Men­schen und Ehren­amt­li­che in der Regi­on, sowie an gemein­nüt­zi­ge Orga­ni­sa­tio­nen, Initia­ti­ven, Ein­rich­tun­gen, Ver­ei­ne und Trä­ger. Das Work­shop-Pro­gramm ist unter ober​fran​ken​.hel​den​der​hei​mat​.de ein­seh­bar, hier ist auch eine Anmel­de­mög­lich­keit gege­ben. Inter­es­sier­te kön­nen sich alter­na­tiv auch per E‑Mail an helden@​raps-​stiftung.​de anmel­den.

Hel­den und Anstif­ter gesucht!

Zu den kon­zep­tio­nel­len und inhalt­li­chen Wei­ter­ent­wick­lun­gen von „Hel­den der Hei­mat“ gehö­ren auch die neu aus­ge­stal­te­ten Wett­be­werbs­ka­te­go­rien: Für 2019 sucht die Adal­bert-Raps-Stif­tung „Begeg­nungs­hel­den“, „Zukunfts­hel­den“ sowie „Mobi­li­täts­hel­den“, und dar­über hin­aus auch wie gehabt den „Publi­kums­lieb­ling“ über ein Online­vo­ting. Ins­ge­samt wird die Adal­bert-Raps-Stif­tung Prei­se in Höhe von mehr als 60.000 Euro an zehn Pro­jek­te ver­ge­ben. Die Bewer­bungs­mög­lich­keit sowie eine detail­lier­te Kate­go­rien­be­schrei­bung sind eben­falls unter der Web­site ober​fran​ken​.hel​den​der​hei​mat​.de ein­ge­stellt.

Neu ist für 2019 zudem die Mög­lich­keit, dass Bewer­bun­gen nicht nur durch Pro­jekt­be­tei­lig­te selbst, son­dern auch durch Vor­schlä­ge von Drit­ten mög­lich sind – durch so genann­te Anstif­ter. Tina Beeg, in der Adal­bert-Raps-Stif­tung für die Wett­be­werbs­or­ga­ni­sa­ti­on ver­ant­wort­lich, begrün­det die­se Neue­rung: „Men­schen, die sich für die Gesell­schaft ein­set­zen, tun dies aus inne­rer Über­zeu­gung her­aus und machen sich dabei in der Regel nicht all­zu vie­le Gedan­ken dar­über, was sie damit tat­säch­lich für ande­re lei­sten. In Wirk­lich­keit ist es doch so, dass die mei­sten von uns irgend­je­man­den ken­nen, der sich in einem Pro­jekt für die Gesell­schaft stark macht. Die­sen Pro­jek­ten und den Men­schen dahin­ter die ihnen gebüh­ren­de Auf­merk­sam­keit und Wert­schät­zung zu geben, ist nun mög­lich. Wir sind gespannt und freu­en uns auf vie­le enga­gier­te Anstif­ter.“

Ter­mi­ne

Wett­be­werbs­pha­sen:

Bis zum 29. Juni 2019 ist die Nomi­nie­rung von Pro­jek­ten mög­lich. Die Pha­se, in der Enga­gier­te ihr Pro­jekt selbst bewer­ben kön­nen, star­tet am 10. Novem­ber 2018 und läuft bis zum 14. Juli 2019. Sind die Bewer­bungs- und Nomi­nie­rungs­pha­se abge­schlos­sen, beginnt am 20. Juli 2019 das Publi­kums­vo­ting. Die­ses endet eine Woche vor der fei­er­li­chen Preis­ver­lei­hung am 12. Okto­ber 2019.

Work­shop-Tour durch Ober­fran­ken:

  • Kulm­bach: Sams­tag, 10. Novem­ber 2018
  • Bam­berg: Sams­tag, 16. Febru­ar 2019
  • Hof: Samstag,16. März 2019
  • Coburg: Sams­tag, 06. April 2019
  • Bay­reuth: Sams­tag, 25. Mai 2019
  • Forch­heim: Sams­tag, 29. Juni 2019

Info

Sämt­li­che Infor­ma­tio­nen zu „Hel­den der Hei­mat“, zu den Wett­be­werbs­ka­te­go­rien, der Work­shop-Tour durch Ober­fran­ken sowie zu den Prei­sen sind im Inter­net unter ober​fran​ken​.hel​den​der​hei​mat​.de zu fin­den. Wer indi­vi­du­el­le Fra­gen hat, kann Stif­tungs­re­fe­ren­tin Tina Beeg per E‑Mail an helden@​raps-​stiftung.​de oder tele­fo­nisch unter 09221 807–0 kon­tak­tie­ren.

Schreibe einen Kommentar