Dreimal Großmann: FCE Bamberg siegt gegen den SV Memmelsdorf mit 3:2 und bleibt ungeschlagen

Zum Auftakt der Rückrunde der Fußball Landesliga NordOst hat der FC Eintracht Bamberg am Samstagnachmittag (27. Oktober) zu Hause gegen den SV Memmelsdorf mit 3:2 (2:1) gewonnen. Damit bleiben die Violett/Weißen als einzige Mannschaft der Liga ungeschlagen und mit 46 Punkten Tabellenzweiter und erster Verfolger von Tabellenführer TSV Neudrossenfeld (47 Punkte).

Der Spielverlauf:
Vor einer stattlichen Kulisse von 703 Zuschauern, Rekord im Stadion in dieser Saison, sahen die Besucher ein spannendes und kampfbetontes Spiel mit insgesamt fünf Toren bei zwei Torschützen. Der Gastgeber hatte dabei den besseren Start, als Schmittschmitt den ehemaligen Memmelsdorfer Großmann anspielte und der Kapitän im Strafraum per sattem Schuss die frühe Führung für den FCE erzielte (5.). Ehe sich die Hausherren versahen, stand es jedoch wieder Remis. Sperlein köpfte eine Flanke von der rechten Seite an den Innenpfosten, von da sprang der Ball vom Pfosten weg und der Schiedsrichterassistent auf der Gegengerade zeigte Tor an 1:1 (10.) Für einige Bamberger Anhänger sorgte der Treffer für Gesprächsstoff, denn nach Ansicht mancher Zuschauer konnte der Ball aus physikalischen Gründen die volle Umdrehung nicht hinter der Linie gewesen sein. In der Folgezeit sahen die Zuschauer eine intensive Partie, allerdings ohne große Höhepunkte. Dann jedoch, nicht zu erwarten, schlug der FCE wieder zu. Auf Vorarbeit von Linz netzte erneut Großmann aus kurzer Distanz ein und sorgte für die Führung der Gastgeber (36.). Nach dem Seitenwechsel hatten die Memmelsdorfer das Spiel an sich gezogen, die gute Chance zum Ausgleich vergab Römer, der frei zum Schuss vor dem Bamberger Tor den Ball über das Gehäuse setzte. Aus einem Konter heraus hatten der FCE Pech, als eine Viertelstunde vor Schluss Großmann den Ball um Millimeter rechts am Tor der Gäste vorsetzte. In der Schlussphase drängte der SVM auf den Ausgleich, getroffen hat jedoch der Aufsteiger. Mit einem verwandeltem Foulelfmeter durch Großmann stellten der FCE auf 3:1 (88.), die ersten Zuschauer verließen das Stadion. Sie sahen daher nicht, dass es im Gegenzug einen Strafstoß für Memmelsdorf gab, den Sperlein zum 3:2 verwandelte (90.). Die Bamberger ließen in der Nachspielzeit dann nichts großes mehr zu und brachten den Vorsprung über die Zeit.

Das Wort hat Trainer Michael Hutzler:
„Unser Ziel war, das Derby ausgeglichener zu gestalten, als das im Hinspiel der Fall war. Damals waren wir 70 Minuten unterlegen und haben dann zum Glück noch aus einem 0:2 ein 2:2 gemacht. Wir wollten im Rückspiel druckvoller spielen, was uns in der ersten Halbzeit auch gelungen ist. Auf der linken Seite haben wir dann mit Druck und einer guten Kombination das 1:0 gemacht, schafften es aber dann nicht, in einer defensiven Aktion besser zu verteidigen und bekamen das 1:1. Dann war es denke ich ein Spiel auf Augenhöhe in der ersten Halbzeit. Beide Mannschaften war gut eingestellt, jeder kennt jeden, jeder wusste um die Stärken und Schwächen des Anderen. Es war ein richtiges Kampfspiel, in dem wir dann auch verdient das 2:1 vor der Halbzeit gemacht hatten. Wir hatten uns dann vorgenommen, in der zweiten Halbzeit weiter Druck zu machen, was uns jedoch nicht gelungen ist. Wir waren fast nur hinten dringestanden und mussten viel verteidigen. Dies gab uns dann auch Konterchancen, die wir zum 3:1 nutzen konnten. Postwendend bekamen wir dann das zweite Gegentor. Mit viel Pech hätten wir noch das 3:3 bekommen können, mit Glück aber hatten wir die Führung gerettet. Glückwunsch an Memmelsdorf für ein sehr interessantes Derby.“

Die Tore: 1:0 Großmann (5.), 1:1 Sperlein (10.), 2:1 Großmann (38.), 3:1 Großmann (88. Elfmeter), 3:2 Sperlein (90. Elfmeter).

Zuschauer: 703

Zum Auftakt der Rückrunde der Fußball Landesliga NordOst hat der FC Eintracht Bamberg am Samstagnachmittag (27. Oktober) zu Hause gegen den SV Memmelsdorf mit 3:2 (2:1) gewonnen. Damit bleiben die Violett/Weißen als einzige Mannschaft der Liga ungeschlagen und mit 46 Punkten Tabellenzweiter und erster Verfolger von Tabellenführer TSV Neudrossenfeld (47 Punkte).

Der Spielverlauf:
Vor einer stattlichen Kulisse von 703 Zuschauern, Rekord im Stadion in dieser Saison, sahen die Besucher ein spannendes und kampfbetontes Spiel mit insgesamt fünf Toren bei zwei Torschützen. Der Gastgeber hatte dabei den besseren Start, als Schmittschmitt den ehemaligen Memmelsdorfer Großmann anspielte und der Kapitän im Strafraum per sattem Schuss die frühe Führung für den FCE erzielte (5.). Ehe sich die Hausherren versahen, stand es jedoch wieder Remis. Sperlein köpfte eine Flanke von der rechten Seite an den Innenpfosten, von da sprang der Ball vom Pfosten weg und der Schiedsrichterassistent auf der Gegengerade zeigte Tor an 1:1 (10.) Für einige Bamberger Anhänger sorgte der Treffer für Gesprächsstoff, denn nach Ansicht mancher Zuschauer konnte der Ball aus physikalischen Gründen die volle Umdrehung nicht hinter der Linie gewesen sein. In der Folgezeit sahen die Zuschauer eine intensive Partie, allerdings ohne große Höhepunkte. Dann jedoch, nicht zu erwarten, schlug der FCE wieder zu. Auf Vorarbeit von Linz netzte erneut Großmann aus kurzer Distanz ein und sorgte für die Führung der Gastgeber (36.). Nach dem Seitenwechsel hatten die Memmelsdorfer das Spiel an sich gezogen, die gute Chance zum Ausgleich vergab Römer, der frei zum Schuss vor dem Bamberger Tor den Ball über das Gehäuse setzte. Aus einem Konter heraus hatten der FCE Pech, als eine Viertelstunde vor Schluss Großmann den Ball um Millimeter rechts am Tor der Gäste vorsetzte. In der Schlussphase drängte der SVM auf den Ausgleich, getroffen hat jedoch der Aufsteiger. Mit einem verwandeltem Foulelfmeter durch Großmann stellten der FCE auf 3:1 (88.), die ersten Zuschauer verließen das Stadion. Sie sahen daher nicht, dass es im Gegenzug einen Strafstoß für Memmelsdorf gab, den Sperlein zum 3:2 verwandelte (90.). Die Bamberger ließen in der Nachspielzeit dann nichts großes mehr zu und brachten den Vorsprung über die Zeit.

Das Wort hat Trainer Michael Hutzler:
„Unser Ziel war, das Derby ausgeglichener zu gestalten, als das im Hinspiel der Fall war. Damals waren wir 70 Minuten unterlegen und haben dann zum Glück noch aus einem 0:2 ein 2:2 gemacht. Wir wollten im Rückspiel druckvoller spielen, was uns in der ersten Halbzeit auch gelungen ist. Auf der linken Seite haben wir dann mit Druck und einer guten Kombination das 1:0 gemacht, schafften es aber dann nicht, in einer defensiven Aktion besser zu verteidigen und bekamen das 1:1. Dann war es denke ich ein Spiel auf Augenhöhe in der ersten Halbzeit. Beide Mannschaften war gut eingestellt, jeder kennt jeden, jeder wusste um die Stärken und Schwächen des Anderen. Es war ein richtiges Kampfspiel, in dem wir dann auch verdient das 2:1 vor der Halbzeit gemacht hatten. Wir hatten uns dann vorgenommen, in der zweiten Halbzeit weiter Druck zu machen, was uns jedoch nicht gelungen ist. Wir waren fast nur hinten dringestanden und mussten viel verteidigen. Dies gab uns dann auch Konterchancen, die wir zum 3:1 nutzen konnten. Postwendend bekamen wir dann das zweite Gegentor. Mit viel Pech hätten wir noch das 3:3 bekommen können, mit Glück aber hatten wir die Führung gerettet. Glückwunsch an Memmelsdorf für ein sehr interessantes Derby.“

Die Tore: 1:0 Großmann (5.), 1:1 Sperlein (10.), 2:1 Großmann (38.), 3:1 Großmann (88. Elfmeter), 3:2 Sperlein (90. Elfmeter).

Zuschauer: 703

Der FCE spielte mit: Dellermann – Pfeiffer, Vetter, Linz, Schmitt, M. Reischmann, Schmittschmitt, Jessen (ab 85. Bube), Renner, Großmann (ab 91. Kollmer), P. Görtler (ab 88. Dümig)

Die nächsten Spiele:
Am 4. November reist der FCE zum TSV Buch. Weitere Spiele bis zur Winterpause: 10. November zu Hause gegen den FC Herzogenaurach, am 17. November beim SV Friesen, am 24. November zu Hause gegen den TSV Kornburg.

Zu guter Letzt:
Die U19 Mannschaft bestreitet ihr nächstes Punktspiel der Landesliga Nord am Samstag, den 3. November. Gast im Sportpark Eintracht an der Armeestraße 45 ist der FSV Erlangen-Bruck. Spielbeginn ist um 15:00 Uhr.

 

Schreibe einen Kommentar