Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 26.10.2018

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Hilt­polt­stein. Zwi­schen Diens­tag und Don­ners­tag wur­den aus einer Gara­ge im Orts­teil Möchs ver­schie­de­ne Werk­zeu­ge ent­wen­det. Den bis­lang unbe­kann­ten Die­ben fie­len ein Staub­sauger der Mar­ke Bosch, ein Mar­ki­ta-Akku­schrau­ber, eine Tauch­sä­ge der Mar­ke Mar­ki­ta und eine Bosch-Säbel­sä­ge in die Hän­de. Der Ent­wen­dungs­scha­den beträgt etwa 1000 Euro. Sach­dien­li­che Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt, Tel. 09194/7388–0.

Son­sti­ges

Bei Kon­trol­len des Schwer­last­ver­kehrs muss­ten am Don­ners­tag von Beam­ten der PI Eber­mann­stadt über den Inspek­ti­ons­be­reich ver­teilt ins­ge­samt vier Lkw-Fah­rer bean­stan­det wer­den. Hier­bei wur­den unter ande­rem Ver­stö­ße gegen die Lenk- und Ruhe­zeit und gegen die Über­schrei­tung der zuläs­si­gen Höchst­ge­schwin­dig­keit fest­ge­stellt. Die Anzei­gen rich­ten sich sowohl gegen die in- und aus­län­di­schen Fah­rer als auch gegen die Ver­ant­wort­li­chen der Fir­men, für die sie unter­wegs waren.

Wei­lers­bach. Am Don­ners­tag­nacht wur­den bei einer Ver­kehrs­kon­trol­le auf der B 470, Höhe Wei­lers­bach, vier Auto­fah­rer mit über­höh­ter Geschwin­dig­keit fest­ge­stellt. In dem „70-er Bereich“ war der Schnell­ste mit Tem­po 97 unter­wegs.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Unfäl­le

Lan­gen­sen­del­bach. Am Don­ners­tag­mor­gen kam eine 20-Jäh­ri­ge mit ihrem Pkw Citro­en im Ver­lauf einer lang­ge­zo­ge­nen Rechts­kur­ve bei regen­nas­ser Fahr­bahn ins Schleu­dern und geriet rechts ins Ban­kett. Dort über­schlug sich der Pkw und blieb auf dem Dach lie­gen. Die Pkw-Fah­re­rin erlitt dadurch leich­te Ver­let­zun­gen. Es ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 5.000,– Euro.

Unfall­fluch­ten

Forch­heim. Nur etwa 30 Minu­ten park­te ein 52-Jäh­ri­ger am Don­ners­tag­nach­mit­tag sei­nen blau­en Toyo­ta in der Bam­ber­ger Stra­ße an den Park­plät­zen der Stadt­bü­che­rei. Zuhau­se ange­kom­men muss­te er eine Beschä­di­gung am Stoß­fän­ger sowie am Kot­flü­gel vor­ne links fest­stel­len. Ein bis­lang unbe­kann­ter Täter hat­te einen Scha­den von ca. 1.000,– Euro ver­ur­sacht und sich anschlie­ßend uner­laubt vom Unfall­ort ent­fernt. Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tele­fon-Nr. 09191/7090–0.

Son­sti­ges

Forch­heim. Bereits in der Zeit von Mon­tag, 08.10.18 bis Sams­tag, 20.10.18 lud ein bis­lang unbe­kann­ter Täter in einer Sand­gru­be eines Bau­un­ter­neh­mens in der Äuße­ren Nürn­ber­ger Stra­ße ins­ge­samt ca. 3 Ton­nen Bau­schutt unbe­merkt ab. Ver­mut­lich erfolg­te die Anlie­fe­rung mit einem Lkw oder ähn­li­chem. Wer in die­sem Zeit­raum ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen machen konn­te, wird gebe­ten sich unmit­tel­bar mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen, Tele­fon 09191/7090–0.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Laden­dieb­stäh­le

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­vor­mit­tag woll­te ein 51-jäh­ri­ger Mann aus einer Dro­ge­rie in der Pödel­dor­fer Stra­ße Kos­me­tik­pro­duk­te im Wert von knapp 11 Euro ent­wen­den. Da der Mann, bei dem eine Atem­al­ko­hol­wert von umge­rech­net 1,94 Pro­mil­le fest­ge­stellt wur­de, sich im Zuge der Tat­be­stands­auf­nah­me unein­sich­tig und auf­brau­send zeig­te, wur­de er kurz­zei­tig in Poli­zei­ge­wahr­sam genom­men.

BAM­BERG. Am Don­ners­tag, kurz nach 15.00 Uhr, wur­de in einem Super­markt in der Kir­schäcker­stra­ße die Waren­si­che­rungs­an­la­ge aus­ge­löst, als ein Mann nach dem Bezah­len den Kas­sen­be­reich ver­ließ. Als der Mann dar­auf­hin von einem Zeu­gen ange­spro­chen wur­de, flüch­te­te die­ser schließ­lich aus dem Geschäft. Was letzt­end­lich ent­wen­det wur­de, ist bis­lang nicht bekannt.

Unbe­kann­ter schlägt Auto­schei­ben ein

BAM­BERG. Zwi­schen 19. und 25. Okto­ber gelang­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter auf das Gelän­de einer ehe­ma­li­gen Braue­rei in der Moos­stra­ße und beschä­dig­te einen dort abge­stell­ten grü­nen VW Polo. Der Täter schlug die Sei­ten­schei­ben der Fah­rer­sei­te ein und beschä­dig­te zudem den Außen­spie­gel. Der ver­ur­sach­te Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 200 Euro.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Sach­scha­den in Höhe von min­de­stens 4000 Euro wur­den an einem wei­ßen VW-Bus Cali­for­nia hin­ter­las­sen, der zwi­schen Mitt­woch­abend, 20.00 Uhr und Don­ners­tag, 16.20 Uhr, im Park­haus des Atri­ums abge­stellt war. Der Poli­zei lie­gen bereits Hin­wei­se auf das mög­li­che Fahr­zeug des Ver­ur­sa­chers vor, sodass die Ermitt­lun­gen nach dem ver­ant­wort­li­chen Fahr­zeug­füh­rer bereits auf­ge­nom­men wer­den konn­ten.

Farb­ei­mer ver­un­rei­nigt Fahr­bahn

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­früh, zwi­schen 08.00 Uhr und 08.45 Uhr, fiel in der Lud­wig­stra­ße ein Eimer mit wei­ßer Far­be von einem bis­lang unbe­kann­ten Fahr­zeug auf die Fahr­bahn. Der auf dem trans­por­tie­ren­den Fahr­zeug nicht ord­nungs­ge­mäß gesi­cher­te Eimer platz­te beim Auf­prall auf und eine nicht uner­heb­li­che Men­ge wei­ßer Far­be gelang­te auf den Stra­ßen­be­lag. Durch den nach­fol­gen­den Fahr­zeug­ver­kehr, wur­de die Far­be zusätz­lich groß­flä­chig auf dem Fahr­bahn­be­lag ver­teilt.

Etwai­ge Zeu­gen, die Anga­ben zum Ver­ur­sa­cher des Vor­falls machen kön­nen, wer­den gebe­ten sich unter der Ruf­num­mer 0951/9129–210 mit der Poli­zei Bam­berg-Stadt in Ver­bin­dung zu set­zen.

Streit mit Park­über­wa­chungs­dienst endet mit Belei­di­gun­gen

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­mit­tag wur­de in der Obe­ren König­stra­ße ein Auto­fah­rer von einem Mit­ar­bei­ter des städ­ti­schen Park­über­wa­chungs­dien­stes bean­stan­det. Der 22-jäh­ri­ge Mann war damit offen­sicht­lich nicht ein­ver­stan­den, stieg aus sei­nem Fahr­zeug und belei­dig­te den Mit­ar­bei­ter der Stadt mit diver­sen Beschimp­fun­gen. Anschlie­ßend stieg der Mann wie­der in sein Fahr­zeug und fuhr davon. Auf­grund des abge­le­se­nen Kenn­zei­chens konn­te die­ser aber kur­ze Zeit spä­ter von einer Poli­zei­strei­fe in Tat­ort­nä­he ange­trof­fen wer­den. Eine Straf­an­zei­ge wegen Belei­di­gung ist die Fol­ge.

Bock­bier­an­stich endet mit Kopf­platz­wun­de

BAM­BERG. Nach dem Besuch eines Bock­bier­an­stichs in Bam­berg, geriet ein 20-jäh­ri­ger Mann auf dem Nach­hau­se­weg in der Ob. König­stra­ße, Ecke Luit­pold­stra­ße, mit einem etwa 22-Jäh­ri­gen in Streit. Der etwa 170 cm gro­ße Mann mit mit­tel­blon­den kur­zen Haa­ren, blau­en Augen und Voll­bart schub­ste dar­auf­hin sein Gegen­über zu Boden, wo die­ser mit dem Kopf gegen einen Fahr­rad­stän­der prall­te. Auf­grund einer hier­bei ent­stan­de­nen Kopf­platz­wun­de, muss­te der Geschä­dig­te anschlie­ßend zur Behand­lung ins Kli­ni­kum Bam­berg ver­bracht wer­den. Der Täter soll sich in Beglei­tung einer Frau mit dunk­len lan­gen Haa­ren sowie eines wei­te­ren Pär­chens befun­den haben, die sich nach der Tat in Rich­tung Bahn­hof ent­fern­ten. Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter der Ruf­num­mer 0951/9129–210 ent­ge­gen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Fahr­rä­der ent­wen­det

STE­GAU­RACH. Ein in der Müh­len­dor­fer Stra­ße abge­stell­tes und mit Schloss gesi­cher­tes grau­es Fahr­rad der Mar­ke Focus/​Bold SL im Wert von 730 Euro ent­wen­de­ten unbe­kann­te Täter in der Zeit von Diens­tag­abend bis Mitt­woch­früh.

BREI­TEN­GÜß­BACH. Am Mitt­woch, zwi­schen 7.30 und 19 Uhr, ent­wen­de­ten unbe­kann­te Täter ein in der Bahn­hof­stra­ße, mit Schloss gesi­cher­tes, blau/​weiß/​grünes Jugend­rad der Mar­ke Winora/​ATB Dash im Wert von 400 Euro.

Wer kann Anga­ben über den Ver­bleib der Räder bzw. zum Dieb machen? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, ent­ge­gen.

Zusam­men­stoß im Kreu­zungs­be­reich

HALL­STADT. Im Kreu­zungs­be­reich der Staats­stra­ße 2244/​Kreisstraße BA 2 kam es am Don­ners­tag­abend zu einem Zusam­men­stoß zwi­schen einem 80-jäh­ri­gen VW-Fah­rer und einer 58-jäh­ri­gen Sko­da-Fah­re­rin. Bei­de Fahr­zeug­füh­rer gaben an, bei Grün­licht in den Kreu­zungs­be­reich ein­ge­fah­ren zu sein. Zum Glück wur­de nie­mand ver­letzt. An den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von 2400 Euro. Die nicht mehr fahr­be­rei­ten Pkw muss­ten abge­schleppt wer­den.

Gepark­ten Pkw beschä­digt

HIRSCHAID. Gegen das Heck eines in der Indu­strie­stra­ße gepark­ten blau­en Pkw Renault/​Scenic stieß ein bis­lang unbe­kann­ter Pkw-Fah­rer am Don­ners­tag, zwi­schen 8.20 und 15.25 Uhr. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von ca. 3.000 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher. Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu set­zen.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg

Vor­fahrt miss­ach­tet

A 73 / BREI­TEN­GÜß­BACH Beim Ein­fah­ren in die A 73, Fahrt­rich­tung Suhl, miss­ach­te­te, am Don­ners­tag-Nach­mit­tag, an der Anschluss­stel­le Brei­ten­güß­bach-Mit­te, der 57-jäh­ri­ge Fah­rer eines Ford die Vor­fahrt eines Lkw-Zuges, der auf dem rech­ten Fahr­strei­fen unter­wegs war. Durch den unver­meid­li­chen seit­li­chen Zusam­men­stoß wur­de der Pkw an der gesam­ten lin­ken Fahr­zeug­sei­te erheb­lich beschä­digt. Bei­de Fahr­zeu­ge blie­ben jedoch fahr­be­reit. Der Gesamt­scha­den wird auf 6000 Euro geschätzt.

Füh­rer­schein ungül­tig

A 70 / HALL­STADT Bei der Kon­trol­le eines 37-jäh­ri­gen Bul­ga­ren, am Don­ners­tag­vor­mit­tag, durch eine Video­strei­fe der Ver­kehrs­po­li­zei, stell­te sich her­aus, dass des­sen vor­ge­leg­ter bul­ga­ri­scher Füh­rer­schein im Inland nicht mehr gül­tig ist. Er hat­te es ver­säumt, die­sen in eine deut­sche Fahr­erlaub­nis umschrei­ben zu las­sen. Da auch kei­ner sei­ner Mit­fah­rer eine gül­ti­ge Fahr­erlaub­nis vor­wei­sen konn­te, wur­de die Wei­ter­fahrt unter­bun­den und der Pkw sicher­ge­stellt. Zu dem muss­te er eine Sicher­heits­lei­stung erbrin­gen. Eine Anzei­ge wegen Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis folgt.

Lkw flüch­tig

A 73 / FORCH­HEIM Als am Don­ners­tag­mit­tag der 53-jäh­ri­ge Fah­rer eines Renault in Fahrt­rich­tung Süden einen Sat­tel­zug über­ho­len woll­te, zog die­ser plötz­lich auf den lin­ken Fahr­strei­fen. Der Fah­rer des Renault muss­te stark abbrem­sen und zog zum Aus­wei­chen nach rechts, dabei kam er ins Schleu­dern und kol­li­dier­te mit der Außen­schutz­plan­ke. Zu einer Berüh­rung bei­der Fahr­zeu­ge kam es nicht. Hin­wei­se zum Sat­tel­zug konn­te der Geschä­dig­te nicht geben. Die Ver­kehrs­po­li­zei Bam­berg bit­tet um Zeu­gen­hin­wei­se unter Tele­fon 0951/9129–510.

Haft­be­feh­le abge­wen­det

A 73 / FORCH­HEIM Bei der Kon­trol­le eines 41-jäh­ri­gen Spa­ni­ers, am Don­ners­tag­nach­mit­tag, im Bereich der Anschluss­stel­le Forch­heim-Nord, durch Schlei­er­fahn­der der Ver­kehrs­po­li­zei, stell­te sich her­aus, dass gegen die­sen meh­re­re Haft­be­feh­le wegen nicht bezahl­ter Geld­bu­ßen vor­la­gen. Die Ein­lie­fe­rung in eine Haft­an­stalt konn­te der Spa­ni­er durch Zah­lung abwen­den.

Schreibe einen Kommentar