Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 24.10.2018

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Diebstahlsdelikte

Ebermannstadt. Eine 55-Jährige wurde am Dienstag bei einem Ladendiebstahl in einem Drogeriemarkt als Täterin überführt. Die Frau versteckte ein Parfüm im Wert von 12 Euro in ihrer Jacke und wollte die Kasse passieren, ohne den Gegenstand zu bezahlen. Hierbei wurde jedoch die akustische Diebstahlssicherung ausgelöst. Gegen die Dame wurde ein Hausverbot ausgesprochen und Strafantrag gestellt.

Weißenohe. Am Montag, kurz nach 23.00 Uhr, drang ein bislang unbekannter Täter durch eine doppelflügelige Eingangstüre in den Getränkemarkt der Klosterbrauerei ein und entwendete die gesamte Registrierkasse in der Hoffnung, dort auch Bargeld vorzufinden. Weil die Kasse vorher geleert wurde, muss sich der Dieb ohne „Bares“ begnügen. Der Entwendungsschaden beträgt dennoch 990 Euro. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Ebermannstadt, Tel. 09194/7388-0

Sonstiges

Ebermannstadt. Am Dienstagnachmittag wurde anlässlich einer Verkehrskontrolle im Ramstertal bei einem Autofahrer Alkoholgeruch festgestellt. Nachdem bei dem 60-Jährigen ein Alcotest einen Wert von 1,46 Promille ergab, folgte eine Blutentnahme und die Sicherstellung seines Führerscheines.

Ebermannstadt. In der Nähe des Ortsteiles Burggaillenreuth zog sich ein 53-Jähriger bei Baumfällarbeiten am Dienstagvormittag schwere Verletzungen zu. Der Mann konnte mit seinem Traktor noch selbst in die Ortschaft zurückfahren, wo er von zufälligerweise anwesenden Rettungssanitätern erstversorgt wurde. Anschließend wurde er mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum Bayreuth verbracht.

Behringersmühle. Bei einer Geschwindigkeitskontrolle der Verkehrspolizei Bamberg mussten am Dienstagnachmittag in Behringersmühle, Fahrtrichtung Ebermannstadt, 28 Verkehrsteilnehmer beanstandet werden. Der Schnellste wurde bei einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 50 km/ h mit „Tempo 88“ gemessen.

Polizeiinspektion Forchheim

Diebstähle

Forchheim. Auf eine Creme im Wert von ca. 4,50 Euro hatte es ein 59-Jähriger am Dienstagnachmittag in einem Einkaufsrmarkt in der Willy-Brandt-Allee abgesehen. Er konnte vom Ladendetektiv dabei beobachtet werden, wie er den Artikel aus der Verpackung nahm und einsteckte, ohne diesen zu bezahlen. Er wird sich nun wegen Diebstahls verantworten müssen.

Forchheim. Aus einer Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses in der Bayreuther Straße entwendete in der Zeit von Montagabend bis Dienstagnachmittag ein bislang unbekannter Täter das Mountainbike eines 31-Jährigen. Das gelb-schwarze Herrenrad der Marke „YT Capra“ war dort auf einem Stellplatz abgestellt. Wer verdächtige Beobachtungen in diesem Bereich machen konnte, wird gebeten sich umgehend mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen, Telefon-Nr. 09191/7090-0.

Sonstiges

Forchheim. Während einer allgemeinen Verkehrskontrolle, die Beamte der Polizeiinspektion Forchheim am Dienstagmittag in der Willy-Brandt-Allee durchführten, stellten sie bei einem 67-jährigen Pkw-Fahrer Alkoholgeruch fest. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,18 Promille. Sein Führerschein wurde sichergestellt und der alkoholisierte Fahrer zur Blutentnahme ins Klinikum verbracht.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Ladendiebstähle

BAMBERG. Zwei etwa 50-jährige Männer, ca. 180 cm groß, vermutlich osteuropäisch/slawischer Abstammung wurden am Dienstag, um 13.40 Uhr, vor einem Geschäft in der Karolinenstraße dabei beobachtet, wie sie eine schwarze Steppjacke im Verkaufswert von 250 Euro, von einem Bekleidungsständer entwendeten. Die Täter wurden zwar von Zeugen beobachtet, wurden aber nach kurzer Verfolgung aus den Augen verloren.

Am Spätnachmittag des Dienstags wollte ein 38-jähriger Mann in einem Supermarkt in der Bamberger Innenstadt Lebensmittel für knapp 4 Euro stehlen.

Kurz vor Ladenschluss hatte es dann noch ein 29-jähriger Mann in einem Geschäft in der Pödeldorfer Straße ebenfalls auf Lebensmittel für 13 Euro abgesehen.

Feier endet mit Schlägerei

BAMBERG. Am Dienstagabend, kurz nach 20.00 Uhr, wurde die Polizei über eine Auseinandersetzung im Ankerzentrum in Bamberg unterrichtet. Wie sich herausstellte, kam es während einer Feier zu Streitigkeiten. Ein 19-Jähriger schlug eine Bierflasche auf den Kopf seines Landsmannes, der wiederum seinen Angreifer mit einer Fahrradfelge attackierte. Die beiden Streithähne verletzten sich leicht.

Polizei findet Rauschgift

BAMBERG. Während eines Polizeieinsatzes Mittwochfrüh, um 00.30 Uhr, im Ankerzentrum in Bamberg kam aus einem Zimmer dort eingesetzten Polizeibeamten starker Marihuanageruch entgegen. Unter dem Bett des 18-Jährigen konnten ein angerauchter Joint sowie knapp 2 Gramm Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden.

Autofahrer hatte zu viel getrunken

BAMBERG. In der Weißenburgstraße wurde Mittwochfrüh, kurz vor 01.30 Uhr, ein 32-jähriger Autofahrer kontrolliert, der bei einem Alkoholtest einen Wert von 0,54 Promille erzielte. Dem Mann wurde die Weiterfahrt unterbunden; er muss mit einem Fahrverbot, Punkten und einer Geldbuße rechnen.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Fahrraddiebe in Stegaurach unterwegs

STEGAURACH. Diebe entwendeten in letzter Zeit fünf Fahrräder. In der Nacht vom 14. auf 15. Oktober entwendeten die unbekannten Täter ein mit Schloss gesichertes schwarzes E-Bike der Marke Haibike vor einem Anwesen im Finkenweg.

Ein unversperrt abgestelltes orangefarbenes Fahrrad der Marke Rockrider im Wert von 150 Euro vor einem Anwesen in der Mühlendorfer Straße entwendeten sie in der Nacht zum letzten Sonntag.

In der Brunnenstraße wurde im Verlauf des letzten Sonntages ein unversperrtes schwarzes E-Bike der Marke Winora im Wert von 2.200 Euro und ein versperrt abgestelltes schwarzes E-Bike der Marke Victoria im Wert von 800 Euro gestohlen.

Ein mit Kettenschloss gesichertes schwarz-grünes Trekkingrad der Marke Winora/Grenada im Wert von 300 Euro entwendeten die Täter in dieser Woche in der Zeit von Montagnacht bis Dienstagfrüh. Das Damenrad befand sich in einem frei zugänglichen Carport eines Einfamilienhauses in der Ortsstraße „Unterer Mittelberg“.

Wer kann Angaben über den Verbleib der Räder bzw. zum Dieb machen? Wem sind im Bereich der Tatörtlichkeiten verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

Vorfahrtsberechtigten übersehen

PÖDELDORF. Beim Abbiegen nach links auf einen Parkplatz in der Hollfelder Straße übersah am Dienstagvormittag eine 71-jährige Fiat-Fahrerin einen vorfahrtsberechtigten 24-jährigen VW-Fahrer. Beim Zusammenstoß entstand an den beiden Fahrzeugen ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro.

Geparkten Pkw beschädigt

HALLSTADT. Gegen die linke hintere Fahrzeugseite eines in der Ortsstraße „Am Gründleinsbach“ geparkten weißen Pkw Mitsubishi stieß in der Zeit von Sonntagmittag bis Montagnachmittag ein bislang unbekannter Fahrzeugführer. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher. Wer hat die Unfallflucht beobachtet? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Zu schnell unterwegs

A 73 / BUTTENHEIM Erheblich zu schnell befuh,r am Dienstagnachmittag, die 21-jährige Fahrerin eines Suzuki den Einfahrtsast der Anschlussstelle Buttenheim in Fahrtrichtung Norden. Sie kam mit ihrem Fahrzeug ins Schleudern, nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen ein Verkehrszeichen und die Böschung. Der Pkw wurde rundum beschädigt und erlitt wirtschaftlichen Totalschaden. Die Schadenshöhe beträgt ca. 3000 Euro.

Führerschein nicht mehr gültig

A 73 / EGGOLSHEIM Bei der Kontrolle eines 53-jährigen Ukrainers im Bereich des Parkplatzes Regnitztal stellte sich am Dienstagnachmittag heraus, dass dieser länger als 6 Monate im Inland wohnhaft ist. Sein ukrainischer Führerschein, den er den Schleierfahndern der Verkehrspolizei vorlegte, war daher nicht mehr gültig; er hatte versäumt das Dokument in eine deutsche Fahrerlaubnis umschreiben zu lassen. Die Weiterfahrt mit seinem Kleintransporter wurde untersagt und eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis folgt.

Polizeiinspektion Kulmbach

Drogen im PKW

KULMBACH. Im Zuge einer Verkehrskontrolle konnten bei einem 20jährigen Autofahrer Anhaltspunkte für einen Drogenkonsum festgestellt werden. Ein freiwillig durchgeführter Urintest verlief positiv auf THC. Der Fahrzeugführer durfte die Polizeibeamten zur Entnahme einer Blutprobe ins Klinikum Kulmbach begleiten. Zuvor konnte in seinem PKW noch eine geringe Menge Marihuana und Haschisch aufgefunden werden. Das Betäubungsmittel wurde sichergestellt. Den 20jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen einer Straftat nach dem Betäubungsmittelgesetz. Sollte bei der Blutuntersuchung auch THC festgestellt werden, so kommt nochmals eine Geldbuße und ein Fahrverbot von einem Monat hinzu.

Kind ohne Wagen

KULMBACH. Am gestrigen Montagnachmittag nutzte ein bislang Unbekannter die Gelegenheit, einen Kinderwagen zu stehlen, der vor einem Mehrfamilienhaus in der Georg-Hagen-Straße abgestellt war. Beim Kinderwagen handelt es sich um ein neuwertiges Modell Kunert Volver in schwarz ohne Zubehör und war nicht mit Sperrmüll zu verwechseln. Nachdem sich der Schaden auf ca. 250 Euro beläuft, wurde bei der Polizei in Kulmbach Anzeige erstattet. In diesem Zusammenhang wird um Zeugenhinweise wird gebeten. Ruf-Nr. 09221/6090.

Zu schnell und mit falschem Kennzeichen in Kontrolle

KULMBACH. Beamte der Polizeiinspektion Kulmbach zogen Montagabend ein Mofa sprichwörtlich aus dem Verkehr, nachdem bei diesem diverse Veränderungen festgestellt wurden. Bei der Kontrolle kamen dann noch weitere Verstöße zum Vorschein.

Das Kleinkraftrad fiel den Ordnungshütern kurz vor 18:30 Uhr am Holzmarkt auf, wo es schließlich einer Kontrolle unterzogen wurde. Auf Nachfrage der Beamten, nach Führerschein oder Prüfbescheinigung, musste der 17-jährige Fahrer zu seinem Bedauern gestehen, nicht im Besitz einer solchen zu ein. Bei der genaueren Inaugenscheinnahme des Zweirades kamen noch diverse technische Veränderungen ans Tageslicht, welche für eine deutlich höhere Geschwindigkeit verantwortlich waren. Dem nicht genug, stellte sich im Verlauf der Kontrolle auch noch heraus, dass das am Mofa angebrachte Versicherungskennzeichen ursprünglich für ein anderes Kraftrad ausgegeben war. Der Kulmbacher muss wohl die nächste Zeit auf sein Gefährt verzichten, denn dieses wurde von der Polizeistreife sichergestellt. Auf den Schwarzfahrer kommt nun ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie eines Verstoßes nach dem Pflichtversicherungsgesetz zu. Außerdem wird wegen eines Vergehens der Urkundenfälschung ermittelt.

Schreibe einen Kommentar