MdB Anette Kramme: „Einbruchschutz: Zuschüsse bei der KfW beantragen“

Eigentümer und Mieter können bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (kfw) Zuschüsse beantragen, wenn sie in Einbruchschutz investieren. Dies teilt die Parlamentarische Staatssekretärin Anette Kramme (SPD, Bayreuth) mit. „Gerade in der dunklen Jahreszeit kommt es vermehrt zu Einbrüchen. Viele Einbrecher geben allerdings schnell auf, wenn sie auf Hindernisse treffen.“ Einen Zuschuss kann es unter anderem geben, wenn man einbruchhemmende Haus- und Wohnungstüren, Gegensprechanlagen, Beleuchtung oder Gitter und Rolläden einbauen möchte. „Die Mittel für die Förderung von Einbruchschutz sind auf 65 Millionen Euro erhöht worden. Das ist gut. Denn Einbruchschutz stärkt nicht nur die Sicherheit, sondern auch das Sicherheitsgefühl“, so Kramme. Alle Infos gibt es bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau unter www.kfw.de oder telefonisch unter der kostenfreien Servicenummer 0800 539 9002.

Schreibe einen Kommentar