MdB Anette Kramme: „3,3 Mio. Euro für 17 Gemeinden in Oberfranken“

„Auch in diesem Jahr fließen wieder Mittel aus dem Bund-Länder-Städtebauförderprogramm „Kleinere Städte und Gemeinden“ nach Oberfranken“, informiert die Parlamentarische Staatssekretärin Anette Kramme. Aus den bayernweit zur Verfügung stehenden Finanzmitteln i.H.v. 27,5 Mio. Euro werden 3,3 Mio. Euro in Oberfranken vergeben. Davon profitieren 17 kleinere Städte, Märkte und Gemeinden in acht Kooperationen, u.a. die Frankenpfalz im Fichtelgebirge mit Emtmannsberg (180.000 Euro), IEK Ochsenkopf mit Bischofsgrün (60.000 Euro) und Mehlmeisel (120.000 Euro), Markgräfliches Bischofsland mit Goldkronach (120.000 Euro) und Marktschorgast (130.000 Euro) sowie das Wirtschaftsband A 9-Fränkische Schweiz mit Pegnitz (240.000 Euro), Pottenstein (180.000 Euro) und Waischenfeld (150.000 Euro).

„Der Fokus des Programms liegt auf der Stärkung von Ortskernen“, so Anette Kramme. „Die Kommunen können mit den Geldern Leerstände im Orts beseitigen, das Wohnangebot auf die heutige Nachfrage anpassen oder den örtlichen Einzelhandel stärken.“

Schreibe einen Kommentar