Gos­pel & Prai­se: „ImPuls“-Chor-Konzert in Göss­wein­stein

Freu­de an der Gos­pel­mu­sik ? Spaß an Rhyth­mus und Bewe­gung ? Lust auf Musik, die unter die Haut geht ?

ImPuls 2018. Foto Thomas Schuster

ImPuls 2018. Foto Tho­mas Schu­ster

„ImPuls“ – der Chor für „Moder­ne Kir­chen­mu­sik“ der Evang. Kir­chen­ge­mein­de Bai­ers­dorf unter der Lei­tung von Ger­hard Fischer macht nach dem erfolg­rei­chen Kon­zert im Okto­ber 2015 wie­der in Göss­wein­stein Sta­ti­on und singt das Jubi­lä­ums­pro­gramm zum 10-jäh­ri­gen Bestehen als Bene­fiz-Kon­zert zugun­sten des Kin­der­gar­tens „St. Fran­zis­kus“.

Vor 10 Jhren tra­fen sich die ersten Sän­ge­rIn­nen zum neu gegrün­de­ten Chor, der inner­halb kür­ze­ster Zeit auf über 30 Sän­ge­rIn­nen wuchs. Das Reper­toire umfasst neben Gos­pels und Spi­ri­tu­als auch Jazz und mehr­stim­mi­ge moder­ne Kir­chen­lie­der. Bekannt ist der Chor in der Regi­on vor allem durch Kon­zer­te und die regel­mä­ßi­ge Gestal­tung von Got­tes­dien­sten sowie den jähr­li­chen Gos­pel-Work­shops, die als offe­ne Pro­jek­te für jeden ange­bo­ten wer­den – in die­sem Jahr neben der Chor- und Trom­mel­grup­pe auch wie­der mit einer Grup­pe Hip-Hop-Tanz. „ImPuls“ geht ger­ne neue Wege und zeig­te sich im Rah­men des Luther­jah­res 2017 auf der Haupt­büh­ne am Markt­platz Erlan­gen gemein­sam mit einer Sam­ba-Grup­pe.

Herz­li­che Ein­la­dung zum „ImPuls“-Konzert am Sonn­tag, 18. Novem­ber 2018 um 17 Uhr in Göss­wein­stein, Basi­li­ka Hl. Drei­fal­tig­keit. Ein abwechs­lungs­rei­ches Pro­gramm wird zu hören und erle­ben sein – getra­ge­ne und schwung­vol­le Gos­pels & Spi­ri­tu­als, berüh­ren­der Jazz, andäch­ti­ge und tem­pe­ra­ment­vol­le, zeit­ge­mä­ße geist­li­che Lie­der. Beglei­tet wird „ImPuls“ von einer Trom­mel­grup­pe, Hans Dietz am Key­board und erst­ma­lig von einer Band.

Las­sen Sie sich von den viel­fäl­ti­gen Gestal­tungs­mög­lich­kei­ten die­ser beson­de­ren geist­li­chen Musik nicht nur über­ra­schen son­dern auch mit­rei­ßen!

Ein­tritt frei – Spen­den für den Kin­der­gar­ten „St. Fran­zis­kus“ erbe­ten.

Schreibe einen Kommentar