Bro­se Are­na bleibt Bro­se Are­na

Namens­recht für dritt­größ­te Hal­le in Bay­ern bleibt in bewähr­ten Hän­den

Die Bro­se Are­na ist als Mul­ti­funk­ti­ons­hal­le für Groß­ver­an­stal­tun­gen und Aus­tra­gungs­ort für die Spie­le von Bro­se Bam­berg aus dem kul­tu­rel­len und sport­li­chen Leben in Bam­berg nicht mehr weg­zu­den­ken. Im Jahr 2017 fan­den dort 107 Ver­an­stal­tun­gen mit rund 345.600 Besu­chern statt (zum Ver­gleich Kon­zert- und Kon­gress­hal­le: 155.000; E.T.A.-Hoffmann-Theater: 50.000; Har­mo­nie­sä­le: 13.000). Damit erreich­te die Bro­se Are­na im Besu­cher­ran­king der Fach­zeit­schrift „Sta­di­onwelt“ Platz 19, bei Sport­ver­an­stal­tun­gen Platz 7 und bei Fir­menevents Platz 10 der 50 größ­ten Ver­an­stal­tungs­hal­len Deutsch­lands. Nun konn­te ein neu­er Namens­rechts­ver­trag mit dem Auto­mo­bil­zu­lie­fe­rer Bro­se über wei­te­re fünf Jah­re abge­schlos­sen wer­den. „Ich freue mich, dass die Fir­ma Bro­se auch in den näch­sten Jah­ren als Namens­ge­ber und Haupt­spon­sor für die Are­na zur Ver­fü­gung steht und damit auch einen wesent­li­chen finan­zi­el­len Bei­trag zum Betrieb die­ser für die Regi­on so wich­ti­gen Infra­struk­tur­ein­rich­tung lei­stet,“ kom­men­tier­te Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke.

„Seit 2013 trägt die Bro­se Are­na den Namen unse­res Fami­li­en­un­ter­neh­mens. Mit der Ver­län­ge­rung der Namens­rech­te bis 2023 unter­strei­chen wir unser lang­fri­sti­ges Enga­ge­ment in Bam­berg. Das ist auch ein kla­res Bekennt­nis zum Stand­ort“, erklärt Micha­el Sto­schek, Vor­sit­zen­der der Gesell­schaf­ter­ver­samm­lung der Bro­se Grup­pe. „Wich­tig für die Fort­set­zung unse­res Enga­ge­ments war, dass die Stadt Bam­berg in die Infra­struk­tur der Hal­le inve­stie­ren wird. Nur so bleibt die Mul­ti­funk­ti­ons­hal­le wett­be­werbs­fä­hig und auf dem aktu­el­len Stand der Tech­nik“, betont Sto­schek. Damit kann die Are­na als Heim­spiel­stät­te des Bam­ber­ger Bas­ket­balls und als Ver­an­stal­tungs­ort für kul­tu­rel­le Ereig­nis­se ihrer gro­ßen Bedeu­tung für die Stadt und die Regi­on wei­ter­hin gerecht wer­den.

Haupt­nut­zer der Are­na bleibt bis 2023 die Bam­ber­ger Bas­ket­ball GmbH. Ein ent­spre­chen­der Ver­trag mit der Bam­berg Are­na Betriebs­ge­sell­schaft mbH (BAB) ist inzwi­schen abge­schlos­sen. Zur nach­hal­ti­gen Siche­rung der Wett­be­werbs­fä­hig­keit soll die Ver­an­stal­tungs­hal­le zeit­nah und umfas­send moder­ni­siert wer­den. Dafür ist ein Inve­sti­ti­ons­pro­gramm in Höhe von rund 5,6 Mil­lio­nen Euro in den näch­sten fünf Jah­ren vor­ge­se­hen. Zur Finan­zie­rung die­ser Maß­nah­men ist die BAB auf die finan­zi­el­le Unter­stüt­zung sei­tens der Stadt Bam­berg ange­wie­sen. Ent­spre­chen­de Mit­tel sol­len in die Haus­halt­be­ra­tun­gen der näch­sten Jah­re ein­ge­bracht wer­den. Mit der Ertüch­ti­gung der Are­na wer­den die Plä­ne zum Neu­bau einer grö­ße­ren Mul­ti­funk­ti­ons­are­na zum aktu­el­len Zeit­punkt nicht wei­ter ver­folgt.

Schreibe einen Kommentar