Vor­trags­rei­he der VHS Bay­reuth: “Ita­lie­ni­sche Kunst­ge­schich­te”

Die Volks­hoch­schu­le Bay­reuth ver­an­stal­tet im Novem­ber und Dezem­ber eine vier­tei­li­ge Vor­trags­rei­he zur ita­lie­ni­schen Kunst­ge­schich­te. Los geht’s am Diens­tag, 6. Novem­ber, um 17.30 Uhr, im Semi­nar­raum 4 des RW21. Die Kunst­hi­sto­ri­ke­rin M.A. Ange­la Lodes ent­führt die Teilnehmer/​innen in ita­lie­ni­sche Kir­chen. Mit Kai­ser Con­stan­tin beginnt der Über­lie­fe­rung nach der früh­christ­li­che Kir­chen­bau im römi­schen Reich im 4. Jahr­hun­dert. Kai­ser­li­che Kir­chen­stif­tun­gen wie San Gio­van­ni in Latera­no, die Peters­ba­si­li­ka, St. Paul vor den Mau­ern, San Loren­zo, San Petrus e Mar­cel­li­nus oder San Agne­se ent­ste­hen. Es han­delt sich dabei um soge­nann­te „Basi­li­ken“. Wei­te­re Kir­chen­bau­ten sind unter ande­rem San­ta Sabi­na und San Ste­fa­no. Am Ende des römi­schen Rei­ches, als weder Rom noch Mai­land dem Hofe Sicher­heit bie­ten konn­ten, wur­de Raven­na zur Haupt­stadt des west­rö­mi­schen Reichs.

Ver­bind­li­che Anmel­dung zum Kurs ist bis Diens­tag, 30. Okto­ber, bei der Volks­hoch­schu­le Bay­reuth unter Tele­fon 0921 50703840 oder per E‑Mail an volkshochschule@​stadt.​bayreuth.​de mög­lich.