Jun­ge Libe­ra­le Bam­berg: Schul­sa­nie­run­gen müs­sen ganz oben auf der Agen­da ste­hen

Die Jun­gen Libe­ra­len Bam­bergs for­dern eine schnel­le­re Umset­zung der Sanie­rungs­be­mü­hun­gen an den Bam­ber­ger Schu­len. “Wes­halb dis­ku­tie­ren wir erst über das Dient­zen­ho­fer-Gym­na­si­um und war­ten dort alles ab, anstatt gleich­zei­tig schon­mal die Gut­ach­ten der ande­ren sanie­rungs­be­dürf­ti­gen Schu­len in Auf­trag zu geben? Neben dem DG sind schließ­lich das KHG, das ETA, die Blaue Schu­le und das Eichen­dorff nicht weni­ger wich­tig,” kri­ti­siert Mar­co Stru­be, JuLi-Vor­stands­mit­glied. “Das KHG mit sei­ner Bau­sub­stanz von 1973 war schon län­ger auf der Sanie­rungs­li­ste, daher soll­te der Fokus des Zweck­ver­ban­des nun end­lich auch auf das KHG gelenkt wer­den. Bau­un­ab­hän­gi­ge Maß­nah­men, wie ein lei­stungs­fä­hi­ges WLAN, nicht sofort umsetzt wer­den. WLAN benö­ti­gen wir in der Stadt und in der Schu­le. Daher wäre eine Instal­la­ti­on vor Ort, egal wie man sich ent­schei­det, rich­tig. Auch die aktu­el­le Schü­ler­ge­nera­ti­on muss die Mög­lich­keit haben, die moder­nen Medi­en sinn­voll im Unter­richt zu nut­zen”, so der Schü­ler des Kai­ser-Hein­rich-Gym­na­si­ums Mar­co Stru­be.

Schreibe einen Kommentar