„Böhm und Goletz“ bei “Kul­tur unterm Dach” in Kulm­bach

Ein Gala­abend des gepfleg­ten Blöd­sinns, für Freun­de des frän­ki­schen Humors

Gert Böhm und Philipp Simon Goletz

Gert Böhm und Phil­ipp Simon Goletz

Der „Gerch“ und der „Fran­ken­si­ma“ gemein­sam auf einer Büh­ne, das ver­spricht frän­ki­schen Humor der Extra­klas­se, vor­ge­tra­gen mit ganz viel Herz­blut, mit Tex­ten, die es in sich haben und einer Musik, die rein frän­ki­sches Kul­tur­gut in sich trägt.

Der Gerch, das ist Gert Böhm, Jour­na­list und Bauch­au­tor, Jahr­gang 1940. Böhm war vie­le Jah­re Geschäfts­füh­rer des Fran­ken­post-Zei­tungs­ver­la­ges in Hof. Heu­te lebt Gert Böhm in Sig­munds­grün bei Hof. Seit 1966 hat der beken­nen­de Fran­ke etwa 2.500 „Gerch“-Geschichten und 20 Bücher geschrie­ben, bzw. ver­öf­fent­licht. Regel­mä­ßig ist Gert Böhm auf klei­nen und grö­ße­ren Büh­nen, haupt­säch­lich im Land­kreis Hof unter­wegs und trägt sei­ne „Gschicht­la“ vor. Nein: eigent­lich lebt er sie vor und oft­mals biegt sich das Publi­kum vor Lachen über die Geschich­ten vol­ler Mut­ter­witz – mal brül­lend komisch, mal hin­ter­sin­nig, mal zum Schmun­zeln oder zum „Daab­lachn“. Immer schaut Gert Böhm tief, aber lie­be­voll in die frän­ki­sche See­le.

Phil­ipp Simon Goletz ist im Raum Kulm­bach kein Unbe­kann­ter. Mit Kaba­rett und Come­dy, mit Par­odien und Mund­art­lie­dern hat sich der Unter­steinacher als „Fran­ken­si­ma“ bun­des­weit einen Namen gemacht. Der Enter­tai­ner und Musi­ker knöpft sich the­ma­tisch “Gott und die Welt” vor – und ern­tet wah­re Begei­ste­rungs­stür­me. Trä­nen lacht das Publi­kum vor allem, wenn er Johan­nes Hesters oder Her­bert Grö­ne­mey­er, Peter Maf­fay oder Udo Lin­den­berg par­odiert.
Nach der über­aus erfolg­rei­chen Tour­nee mit immer aus­ver­kauf­ten Auf­trit­ten im ver­gan­ge­nen Jahr kom­men der „Gerch“ und der „Fran­ken­si­ma“ am 30. Novem­ber zu „Kul­tur unterm Dach“, um ihren “Gala-Abend des gepfleg­ten Blöd­sinns“ für die Freun­de frän­ki­schen Humors zu prä­sen­tie­ren. Die zwei befreun­de­ten Män­ner Böhm und Goletz haben schon vor Jah­ren den sel­ten ver­lie­he­nen „Fran­ken­wür­fel“ erhal­ten – eine Aus­zeich­nung, die, mit einem Augen­zwin­kern, als „frän­ki­scher Nobel­preis“ gilt.

Für den „Gala-Abend des gepfleg­ten Blöd­sinns“ haben der „Fran­ken­si­ma“ und der „Gerch“ ein unter­halt­sa­mes Pro­gramm aus­ge­ar­bei­tet, bei dem sie wech­sel­wei­se ihre Geschich­ten und Lie­der vor­tra­gen. Ein­tritts­kar­ten gibt es für 12 € im Vor­ver­kauf und für 14 € an der Abend­kas­se. Tickets gibt es an der Muse­ums­kas­se im Baye­ri­schen Braue­rei­mu­se­um und in der Geschäfts­stel­le der Baye­ri­schen Rund­schau Kulm­bach am Kres­sen­stein.

Wei­te­re Infos gibt es unter der Tele­fon­num­mer 09221 805–14 oder info@​kulmbacher-​moenchshof.​de

INFO

  • Wochen­tag: Fei­tag
  • Datum: 30.11.2018
  • Einlass/​Beginn: 19:00/20:00 Uhr
  • Dau­er: ca. 2 Stun­den
  • Ort: Kul­tur unterm Dach, 4. Stock im Son­der­ver­an­stal­tungs­raum, Muse­en am Mönchs­hof, Kulm­bach
  • Kosten/​Pers.: VVK 12,00 EUR, AK 14,00 EUR

„Kul­tur unterm Dach“ im Kulm­ba­cher Mönchs­hof:

  • Böhm & Goletz, Fr. 30.11.2018
  • Egers­dör­fer & Fils­ner, Sa. 01.12.2018
  • „Das Grip­pen­spiel“ , Sa. 08.12.2018
  • Ste­fan Eich­ner spielt Rein­hard Mey, Sa. 15.12.2018