Theo­lo­gi­sches Forum an der Uni­ver­si­tät Bam­berg star­tet

Über die Rol­le der Reli­gio­nen in der Moder­ne

Wäh­rend die einen den Unter­gang der Reli­gi­on pro­phe­zei­en, dis­ku­tie­ren die ande­ren spä­te­stens seit Nine-Ele­ven, den Anschlä­gen vom 11. Sep­tem­ber 2001, über ihr Erstar­ken. Doch die­se „Rück­kehr“ gestal­tet sich durch­aus pro­ble­ma­tisch, denn Reli­gi­on wird – wie zur Zeit der Kreuz­zü­ge – erneut ver­zweckt: Sie soll Ter­ror und Krieg begrün­den, Aus­gren­zung und Dis­kri­mi­nie­rung legi­ti­mie­ren oder reli­giö­se Sym­bo­le für poli­ti­sche Inter­es­sen bereit­stel­len. Die­se Instru­men­ta­li­sie­run­gen ste­hen in star­kem Wider­spruch zum Selbst­ver­ständ­nis von Reli­gi­on, die auch inner­halb säku­la­rer Gesell­schaf­ten als Quel­le all­ge­mein­gül­ti­ger Grund­wer­te gilt. Aus die­sen Gegen­sät­zen her­aus wid­met sich das Theo­lo­gi­sche Forum an der Uni­ver­si­tät Bam­berg im Win­ter­se­me­ster 2018/2019 dem Pro­blem, wel­che Rol­le Reli­gio­nen in der Moder­ne über­neh­men und über­neh­men kön­nen. Prof. em. Dr. Rein­hard Zintl, ehe­ma­li­ger Inha­ber des Lehr­stuhls für Poli­ti­sche Theo­rie an der Uni­ver­si­tät Bam­berg, eröff­net die Vor­le­sungs­rei­he am Don­ners­tag, 25. Okto­ber 2018, um 18.15 Uhr, mit sei­nem Vor­trag „Max Weber und die Ent­zau­be­rung der Welt“.

Der Sozio­lo­ge Max Weber lie­fert den ins­ge­samt fünf Red­nern des Theo­lo­gi­schen Forums mit sei­ner Theo­rie der Ent­zau­be­rung der Welt eine gemein­sa­me Dis­kus­si­ons­grund­la­ge. „Max Weber war und bleibt einer der gro­ßen Den­ker der moder­nen Erkennt­nis- und Wis­sen­schafts­theo­rie. Einer sei­ner Grund­the­sen ist, dass man mit der ent­wickel­ten Wis­sen­schaft immer weni­ger magi­sche Erklä­run­gen der Welt brau­che und durch Ratio­na­li­tät zu immer mehr Bere­chen­bar­keit gelan­ge“, erklärt Rein­hard Zintl. Ob und inwie­fern das die Reli­gio­si­tät von Men­schen und die Theo­lo­gie berührt, wird Kern sei­nes Vor­trags sein.

Inter­es­sier­te sind zu den öffent­li­chen Vor­trä­gen herz­lich ein­ge­la­den. Die Ver­an­stal­tun­gen fin­den jeweils don­ners­tags um 18.15 Uhr im Raum U2/00.25, An der Uni­ver­si­tät 2, statt und wer­den vom Insti­tut für Katho­li­sche Theo­lo­gie und der Katho­li­schen Erwach­se­nen­bil­dung im Erz­bis­tum Bam­berg e. V. orga­ni­siert.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen und das kom­plet­te Pro­gramm fin­den Sie unter www​.uni​-bam​berg​.de/​k​t​h​e​o​/​v​e​r​a​n​s​t​a​l​t​u​n​g​e​n​/​f​o​r​u​m​/​f​o​r​u​m18.

Schreibe einen Kommentar