IHK-Gre­mi­um Forch­heim ver­ab­schie­det erfolg­rei­che Absol­ven­ten der Aus­bil­dung

Neu­er Abschnitt im Berufs­le­ben

133 Absol­ven­tin­nen und Absol­ven­ten der Berufs­aus­bil­dung erhiel­ten im Rah­men eines Fest­ak­tes des Gre­mi­ums Forch­heim in der Hir­ten­bach­hal­le Herolds­bach ihre Abschluss­zeug­nis­se. IHK-Vize­prä­si­dent Dr. Micha­el Waas­ner beglück­wünsch­te die jun­gen Nach­wuchs­kräf­te zu ihrem Erfolg und bestärk­te sie in sei­ner Rede dar­in, ihren beruf­li­chen Weg mutig wei­ter zu gehen.

Audio­mit­schnitt der Rede:

Für die jun­gen Leu­te war es ein High­light, als sie die Abschluss­zeug­nis­se ihrer Berufs­aus­bil­dung ent­ge­gen neh­men konn­ten. Nach den manch­mal auch schwie­ri­gen Jah­ren ihrer Lehr­zeit durf­ten die Absol­ven­tin­nen und Absol­ven­ten zu Recht stolz dar­auf zurück­blicken. Auch Micha­el Waas­ner freu­te sich als IHK-Vize­prä­si­dent über 133 jun­ge Nach­wuchs­kräf­te aus der Stadt und dem Land­kreis Forch­heim, die viel Durch­hal­te­ver­mö­gen und Ver­ant­wor­tungs­be­wusst­sein bewie­sen hät­ten. Da sie mit dem Abschluss der Aus­bil­dung als voll­wer­ti­ge Mit­ar­bei­ter im Berufs­le­ben ange­kom­men sei­en und einen neu­en Lebens­ab­schnitt begin­nen, gab Waas­ner ihnen einen per­sön­li­chen Rat mit auf den Weg: „Es geht nun im Ver­lauf Ihres wei­te­ren Berufs­le­bens vor allem dar­um, die Pro­fes­sio­na­li­tät, die Sie in der Aus­bil­dung gelernt haben immer wie­der zu zei­gen.“ Die Wor­te soll­ten die erfolg­rei­chen Absol­ven­ten vor allem dar­in bestär­ken, ihren eige­nen beruf­li­chen Weg mit Zuver­sicht wei­ter zu gehen, ver­bun­den mit dem Wunsch, der Regi­on erhal­ten zu blei­ben. Auch die stell­ver­tre­ten­de Land­rä­tin aus Forch­heim Rosi Kraus und der erste Bür­ger­mei­ster der Gemein­de Herolds­bach Edgar Bütt­ner gra­tu­lier­ten den frisch gebacke­nen Fach­kräf­ten in ihren Gruß­wor­ten.

10 Absolventinnen und Absolventen als Prüfungsbeste ausgezeichnet. Foto: Ochs

10 Absol­ven­tin­nen und Absol­ven­ten als Prü­fungs­be­ste aus­ge­zeich­net. Foto: Ochs

Ereig­nis­rei­che Zeit der Aus­bil­dung

In ihrer Anspra­che ließ Simo­ne Brand von der TONI DRESS DAMEN­MO­DEN GMBH aus Forch­heim stell­ver­tre­tend für alle Absol­ven­ten ihre Aus­bil­dung noch­mals Revue pas­sie­ren. Sie beton­te, dass es immer Mög­lich­kei­ten gege­ben habe, sich zu bewei­sen und an den Her­aus­for­de­run­gen zu wach­sen. Sie alle könn­ten daher auf eine ereig­nis­rei­che Zeit zurück­blicken und eine wei­te­re span­nen­de Zukunft. Nach der bestan­de­nen Prü­fung gel­te es nun, nicht ste­hen zu blei­ben, son­dern wei­ter zu machen.

Prü­fung mit Aus­zeich­nung abge­schlos­sen

Ins­ge­samt waren 149 Aus­zu­bil­den­de zur Abschluss­prü­fung im IHK-Gre­mi­um Forch­heim ange­tre­ten, 45 davon in einem gewerb­lich-tech­ni­schen und 104 in einem kauf­män­ni­schen Beruf. Für ihre beson­de­ren Lei­stun­gen und den Abschluss mit der Note 1 wur­den ins­ge­samt 10 Absol­ven­tin­nen und Absol­ven­ten als Prü­fungs­be­ste aus­ge­zeich­net.

Schreibe einen Kommentar