Vor­anzei­ge: “The John­ny Cash Show – Pre­sen­ted by THE CASH­BAGS” in Hall­stadt

Nach meh­re­ren pro­duk­ti­ven Jah­ren mit Kon­zer­ten in Deutsch­land, Tsche­chi­en, Öster­reich, Slo­we­ni­en, Ita­li­en, Schweiz, Frank­reich und Hol­land freu­en sich die Cash­bags, neue Show-Ter­mi­ne für das Jahr 2019 ankün­di­gen zu kön­nen. The Cash­bags um US-Sän­ger Robert Tyson sind mit unzäh­li­gen Kon­zer­ten seit 2008 Euro­pas erfolg­reich­stes John­ny Cash Revi­val.

Das Quar­tett gleicht in Klang und Erschei­nungs­bild 1:1 sei­nem berühm­ten Vor­bild in den spä­ten 60ern und lie­fert mit authen­ti­scher Stim­me, Western­gi­tar­re, Teleca­ster, Kon­tra­bass und Schlag­zeug detail­ge­nau alle Klas­si­ker im Rah­men einer mit­rei­ßen­den Show, ange­lehnt an die Ori­gi­nal­kon­zer­te mit musi­ka­li­schen Gästen wie ‘June Car­ter’, ‘Carl Per­kins’ und ‘The Car­ter Fami­ly’. Songs aus John­ny Cashs ‘Ame­ri­can Record­ings’ wer­den mit Gitar­re und Pia­no in einem spe­zi­el­len Aku­stik­teil zele­briert.

Im Pro­gramm ste­hen alle John­ny Cash-Klas­si­ker von “Ring of Fire“, „I Walk the Line“ bis hin zu „Fol­som Pri­son Blues“. Der mit­rei­ßen­de BOOM-CHICKA-BOOM-Sound macht allen auf Anhieb Spaß, das Publi­kum ist völ­lig aus dem Häus­chen.

John­ny Cash (*26. Febru­ar 1932 in King­s­land, Arkan­sas als J.R. Cash; †12. Sep­tem­ber 2003 in Nash­ville, Ten­nes­see) war einer der ein­fluss­reich­sten US-ame­ri­ka­ni­schen Coun­try-Sän­ger und Song­schrei­ber. Cash war bekannt für sei­ne mar­kan­te Bass­ba­ri­ton-Stim­me und den soge­nann­ten „Boom-Chicka-Boom“-Sound sei­ner Begleit­band Ten­nes­see Three sowie sei­ne kri­ti­schen und unkon­ven­tio­nel­len Tex­te. Sein musi­ka­li­sches Spek­trum reich­te von den 1950er Jah­re mit Coun­try, Gos­pel, Rocka­bil­ly, Blues, Folk und Pop bis hin zum Alter­na­ti­ve Coun­try Anfang des 21. Jahr­hun­derts. Legen­där sind sei­ne Kon­zer­te in den Gefäng­nis­sen Fol­som und San Quen­tin Ende der 1960er Jah­re. John­ny Cash, der den Bei­na­men „Man in Black“ trug, hat etwa 500 Songs geschrie­ben, mehr als 50 Mil­lio­nen Ton­trä­ger ver­kauft und wur­de mit 13 Gram­my Awards aus­ge­zeich­net. (WIKI­PE­DIA)

Kurz­bio­gra­phien Band­mit­glie­der:

Robert Tyson, gebo­ren 1969 in Flo­ri­da, auf­ge­wach­sen in Macon, Geor­gia (USA). Frei­be­ruf­li­cher Musi­ker und Eng­lisch-Dozent. Er bringt die rich­ti­ge Stim­me für John­ny Cash mit.

Ste­phan Ckoeh­ler, gebo­ren 1976 in Dres­den, seit 2003 frei­be­ruf­li­cher Musi­ker mit der­schoe­ne­wald, Die Knil­che, The Cash­bags, The Ckoeh­ler Fami­ly. 2005 erste eige­ne Schall­plat­te (Dres­den Streh­len, 12. Febru­ar 2002, 03.54 Uhr), 2007 die Werk­show ‘AUS­GE­TRÄUMT – ’07 DEMOS’. Ab 2011 Pro­gramm ‘TRI­BU­TE TO BOB DYL­AN’.

Bren­ny Bren­ner, gebo­ren 1975 im säch­si­schen Zwickau. Bereits als 17jähriger ent­deck­te er den Bass als “sein” Instru­ment. Aus Hob­by wur­de ech­ter Lebens­in­halt. Von Beginn an spiel­te er in zahl­rei­chen Ensem­bles und Bands. Die Neu­gier auf span­nen­de Betä­ti­gungs­fel­der treibt ihn bis heu­te an.

Tobi­as Fuchs, gebo­ren 1976 in Cossebaude/​Dresden. Stu­dier­te an der UdK Ber­lin Schlag­zeug und ist seit 2014 uner­müd­lich dabei, den John­ny Cash-Fans authen­ti­schen BOOM-CHICKA-BOOM-Groo­ve in die Bei­ne zu trom­meln.

Val­eska Kun­ath über­nimmt in der Band die Rol­le der June Car­ter, singt und spielt Auto­harp.

LINE-UP:

  • Robert Tyson als John­ny Cash
  • Val­eska Kun­ath als June Car­ter
  • Ste­phan Ckoeh­ler (also Carl Per­kins), Bren­ny Bren­ner, Tobi­as Fuchs als The Ten­nes­see Three

The John­ny Cash Show Pre­sen­ted by THE CASH­BAGS

  • Hall­stadt, Kul­tur­bo­den in der Markt­scheu­ne
  • Frei­tag, 12.04.2019 – 20 Uhr
  • Kar­ten an allen ört­lich bekann­ten Vor­ver­kaufs­stel­len!
  • Wei­te­re Tickets und Infor­ma­tio­nen unter: www​.pau​lis​.de
  • Info- und Kar­ten­hot­line: 0531- 34 63 72
  • Kar­ten gibt es für 32,-€!

Mehr Infos und Fotos fin­den Sie unter:
http://​pres​se​.pau​lis​.de/​t​h​e​-​c​a​s​h​b​a​g​s​.​h​tml
www​.atri​bu​te​to​john​ny​cash​.com

Schreibe einen Kommentar