Lei­stungs­wett­be­werb des Hand­werks: Elf Lan­des­sie­ge­rin­nen und Lan­des­sie­ger aus Ober­fran­ken

Frisch gebacke­ne Gesel­lin­nen und Gesel­len über­zeu­gen beim Wett­be­werb PLW auf baye­ri­scher Ebe­ne mit ihren Arbei­ten

Das letz­te Gewerk ist abge­schlos­sen, alle baye­ri­schen Lan­des­sie­ge­rin­nen und Lan­des­sie­ger des Lei­stungs­wett­be­werbs des Deut­schen Hand­werks (PLW) ste­hen fest. Unter den 106 besten baye­ri­schen Nach­wuchs­ge­sel­lin­nen und ‑gesel­len 2018 sind auch elf Hand­wer­ker aus Ober­fran­ken. „Damit haben sich unse­re jun­gen Män­ner und Frau­en fan­ta­stisch geschla­gen und gezeigt, dass die Qua­li­tät unse­rer Aus­zu­bil­den­den und unse­rer Aus­bil­dungs­be­trie­be abso­lut wett­be­werbs­fä­hig ist“, freu­te sich der Prä­si­dent der Hand­werks­kam­mer für Ober­fran­ken, Tho­mas Zim­mer. Die zen­tra­le Abschluss­fei­er des Lei­stungs­wett­be­werbs auf baye­ri­scher Ebe­ne, bei der alle Lan­des­sie­ge­rin­nen und Lan­des­sie­ger des Frei­staats gemein­sam aus­ge­zeich­net wer­den, fin­det die­ses Jahr am Frei­tag, 26. Okto­ber 2018, in Bam­berg statt.

Der Lei­stungs­wett­be­werb des Deut­schen Hand­werks funk­tio­niert wie Ver­glei­che im Sport. Erst mes­sen sich die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer – begab­te Hand­wer­ker, die das 25. Lebens­jahr noch nicht über­schrit­ten haben – auf Innungs­ebe­ne mit den Kol­le­gen ihres Gewer­kes, ehe sich die Sie­ge­rin­nen und Sie­ger über die Kam­mer­ebe­ne und die Lan­des­ebe­ne bis hin zum Bun­des­wett­be­werb qua­li­fi­zie­ren kön­nen. Neben der Alters­gren­ze bestehen zwei wei­te­re Teil­nah­me­vor­aus­set­zun­gen: Die Gesel­lin­nen und Gesel­len müs­sen ihre Abschluss­prü­fung in der Zeit vom Win­ter des Vor­jah­res bis zum Som­mer des Wett­be­werbs­jah­res abge­legt und dabei im prak­ti­schen Teil min­de­stens die Note „gut“ erreicht haben. Für den Wett­be­werb 2018 haben sich nach die­sen Kri­te­ri­en 343 Nach­wuchs­hand­wer­ker qua­li­fi­ziert und ange­mel­det.

Sie alle haben ent­spre­chend in den ver­gan­ge­nen Wochen getüf­telt, geübt und geschwitzt und sich in den Wett­be­wer­ben mit ihren jun­gen Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen gemes­sen. Nun ste­hen in 106 Beru­fen die besten baye­ri­schen Gesel­lin­nen und Gesel­len fest, dar­un­ter die elf ober­frän­ki­schen (Liste nach­ste­hend). „Die­se Erfol­ge sind zum einen natür­lich eine per­sön­li­che Bestä­ti­gung für das tol­le Enga­ge­ment und Kön­nen unse­rer jun­gen Hand­wer­ker“, sag­te der HWK-Haupt­ge­schäfts­füh­rer Tho­mas Kol­ler. Zum ande­ren aber zeig­ten sie den aus­bil­den­den Betrie­ben immer wie­der, dass sich ihr Invest­ment loh­ne. „Getreu des Mot­tos unse­res dies­jäh­ri­gen Tag des Hand­werks: Wir inve­stie­ren. In Men­schen.“

Die ober­frän­ki­schen Lan­des­sie­ge­rin­nen und Lan­des­sie­ger des Lei­stungs­wett­be­werbs des Deut­schen Hand­werks in Bay­ern:

  • Augen­op­ti­ke­rin Nad­ja Jänisch, Fiel­mann AG & Co. OHG, Forch­heim
  • Brau­er und Mäl­zer Seba­sti­an Dip­pold, Braue­rei Wag­ner GmbH, Mem­mels­dorf
  • Fahr­zeug­lackie­rer Denis Klink, LZB Lackier­zen­trum GmbH, Bay­reuth
  • Fliesen‑, Plat­ten- und Mosa­ik­le­ger Lukas War­muth, Flie­sen­fach­ge­schäft Andre­as Schmitt­lutz GmbH, Rat­tels­dorf
  • Klemp­ner Ste­fan Kühnl, Dach­decke­rei Schil­ling, Ober­haid
  • Kos­me­ti­ke­rin Lara Roder, Bel­es­sa Bay­reuth e. K., Bay­reuth
  • Mau­rer Niko­lai-And­re Lach­ner, J. Schütz Bau­un­ter­neh­men, Schön­brunn i. Stei­ger­wald
  • Schneid­werk­zeug­me­cha­ni­ker (Schwer­punkt Schneid­werk­zeug und Schleif­tech­nik), Tobi­as Schmä­ling, Otmar Lang GmbH, Schön­brunn i. Stei­ger­wald
  • Sei­ler Tim Hocker, LIROS GmbH, Berg
  • Trocken­bau­mon­teur Alex­an­der Ple­bakh, Horst Kriegl­stein, Hof
  • Zwei­rad­me­cha­tro­ni­ker, Fach­rich­tung Fahr­rad­tech­nik Tobi­as Sie­ber, Joshua Schrüf­fer und Robert Hau­en­stein GbR , Bam­berg

Schreibe einen Kommentar