Das neue Buch von Jonas Phil­ipps ist im Anmarsch

Strul­len­dor­fer Schrift­stel­ler arbei­tet an einer unge­wöhn­li­chen Musik­ge­schich­te

Das geplante Buch-Cover

Das geplan­te Buch-Cover

Im Juli 2017 ver­öf­fent­lich­te Schrift­stel­ler Jonas Phil­ipps mit „Sonn­tags­schüs­se – Fuß­ball­fie­ber in der Kreis­klas­se“ im Eigen­ver­lag sei­nen ersten Roman.

„Eigent­lich hat­te ich vor, zeit­nah nach mei­nem Debüt­ro­man ein zwei­tes Buch fol­gen zu las­sen“, so Jonas Phil­ipps. „Aber den Auf­wand für Mar­ke­ting­ak­ti­vi­tä­ten habe ich wirk­lich unter­schätzt.“ Denn Self Publi­shing bedeu­tet nicht nur, die Ver­öf­fent­li­chung selbst in die Hän­de zu neh­men, son­dern auch, das Buch auf eige­ne Faust bekannt zu machen, auf eige­ne Faust Medi­en­ver­tre­ter zu kon­tak­tie­ren und Lesun­gen zu orga­ni­sie­ren. „Die Lesun­gen von Sonn­tags­schüs­se haben dabei bis­her am mei­sten Spaß gemacht. Vor vol­ler Kulis­se zu lesen wie in Kir­cheh­ren­bach oder Werns­dorf war echt ein tol­les Erleb­nis. Aber auch nach der Lesung bei Erlan­gen-Bruck anschlie­ßend mit am Stamm­tisch zu sit­zen war ein schö­ner Abend!“

Und so ging die Arbeit am zwei­ten Roman lang­sa­mer vor­an als geplant. Jetzt aber dür­fen sich die Leser in weni­gen Wochen auf die näch­ste unter­halt­sa­me Geschich­te freu­en. „Wer probt hat´s nötig ist tat­säch­lich fast fer­tig! In weni­gen Wochen wird es im Han­del ver­füg­bar sein!“ Der neue Roman han­delt dabei nicht von Fuß­ball, son­dern von einer ande­ren Lei­den­schaft des Schrift­stel­lers. Und so hat auch “Wer probt hat´s nötig” wie­der selbst­iro­ni­sche auto­bio­gra­phi­sche Züge.

„Es ist trotz­dem nicht mei­ne per­sön­li­che Geschich­te. Die Cha­rak­te­re in mei­nem neu­en Buch sind frei erfun­den. Aber es geht um die schlech­te­ste Band der Welt – um vier Jungs, die ihren Man­gel an Talent mit Spaß, Herz und einer wil­den Mischung aus har­ter Musik und durch­ge­knall­ten Song­tex­ten aus­glei­chen.“
In ihrem Hei­mat­ort, dem fik­ti­ven Wei­her­fel­den, genie­ßen die vier schnell Kult­sta­tus. Aber reicht das auch für die gro­ße Büh­ne?

Und tat­säch­lich weist die Geschich­te der fik­ti­ven Band so man­che Par­al­le­len mit einer regio­na­len Band “BSE” aus Kir­cheh­ren­bach auf, die von 2000 bis 2006 ihr Unwe­sen trieb und bei der Schrift­stel­ler Jonas Phil­ipps selbst ins Mikro­fon gröl­te.

Alle Fans der har­ten Klän­ge erwar­tet ein unter­halt­sa­mes Buch mit einer lusti­gen Ansamm­lung von Anek­do­ten aus dem Pro­be­raum und Miss­ge­schicken im Schein­wer­fer­licht, das nicht nur mit sei­ner musi­ka­li­schen Note besticht, son­dern auch die wil­de Jugend der vier Prot­ago­ni­sten por­trai­tiert, die mit jedem Kapi­tel ihren Träu­men und Lebens­zie­len ein Schritt­chen näher­kom­men.

Wer vor dem Erschei­nungs­ter­min schon ein Pro­be­ka­pi­tel lesen möch­te, fin­det eine erste Lese­pro­be unter
https://​www​.jonas​-phil​ipps​.de/​i​n​d​e​x​.​p​h​p​?​Z​i​e​l​=​L​e​s​e​p​r​o​ben .

Schreibe einen Kommentar