Seme­ster­eröff­nungs­le­sung des öster­rei­chi­schen Autors Arno Gei­ger an der Uni­ver­si­tät Bamberg

Krieg als All­tag zwi­schen Nor­ma­li­tät und Untergang

Sein Genera­tio­nen­ro­man „Es geht uns gut“ brach­te ihm 2005 den ersten Deut­schen Buch­preis und den lite­ra­ri­schen Durch­bruch. Aus sei­nem jüng­sten Roman „Unter der Dra­chen­wand“ liest der öster­rei­chi­sche Schrift­stel­ler Arno Gei­ger nun am Mon­tag, 15. Okto­ber 2018, pünkt­lich zum Seme­ster­start an der Uni­ver­si­tät Bamberg.

Veit Kol­be, ein an der Ost­front ver­wun­de­ter Wehr­machts­sol­dat, ver­bringt 1944 sei­nen Gene­sungs­ur­laub unter der Dra­chen­wand am öster­rei­chi­schen Mond­see. Kol­be führt über das, was er erlebt hat und erlebt, akri­bisch Tage­buch und schreibt Brie­fe. Das Mate­ri­al ist von Arno Gei­ger frei erfun­den, las­se aber auf der Basis authen­ti­scher Quel­len geschickt ein „fik­ti­ves Haus mit ech­ten Fen­stern und Türen“ ent­ste­hen, so der Autor über sein Werk. Auf die­se Wei­se lebt „Unter der Dra­chen­wand“ von viel­schich­ti­gen Ein­blicken in das Gefühls­le­ben derer, für die der Krieg All­tag war – ein All­tag zwi­schen Lie­be und Erschöp­fung, Hoff­nung und Trau­ma, Nor­ma­li­tät und Untergang.

Mit sei­ner Lesung eröff­net Arno Gei­ger die Rei­he „Lite­ra­tur in der Uni­ver­si­tät“ im Win­ter­se­me­ster 2018/2019. Orga­ni­siert wird die Lesung von Prof. Dr. Fried­helm Marx, Inha­ber des Lehr­stuhls für Neue­re Deut­sche Lite­ra­tur­wis­sen­schaft. Die öffent­li­che Ver­an­stal­tung beginnt bei frei­em Ein­tritt um 20 Uhr im Raum U2/00.25, An der Uni­ver­si­tät 2.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie unter www​.uni​-bam​berg​.de/​g​e​r​m​-​l​i​t​1​/​a​k​t​u​e​l​l​e​s​/​a​r​t​i​k​e​l​/​u​n​t​e​r​-​d​e​r​-​d​r​a​c​h​e​n​w​a​n​d​-​a​r​n​o​-​g​e​i​ger

Schreibe einen Kommentar