Spiel­be­richt Bay­reuth Bears “Lacros­se” vom 06.10.2018

SG Bayreuth/​Erlangen B star­tet mit knap­per Nie­der­la­ge in Pas­sau in die Sai­son

Im Auf­takt­spiel der 1. Lan­des­li­ga Bay­ern 2018/2019 muss­te sich die SG Bayreuth/​Erlangen B in einer hart umkämpf­ten Par­tie gegen die Geg­ner aus Pas­sau mit einer 7:8 Nie­der­la­ge nach Ver­län­ge­rung geschla­gen geben. Trotz per­so­nel­ler Eng­päs­se hielt das aus über­wie­gend Stu­den­ten bestehen­de Team das Spiel jeder­zeit offen, bis zum Schluss schien sogar der Sieg mög­lich.

Man merk­te auf bei­den Sei­ten die lan­ge Som­mer­pau­se und feh­len­de Spiel­pra­xis an, Fehl­päs­se und leich­te Ball­ver­lu­ste waren das Resul­tat. Nach fünf Minu­ten waren es dann die Gast­ge­ber, wel­che in Füh­rung gin­gen. Es dau­er­te bis zur neun­ten Spiel­mi­nu­te, bis die SG durch eine schö­ne Ein­zel­ak­ti­on von Roy Wil­liam­son den Aus­gleich schaff­te.

Im fol­gen­den Vier­tel erlang­te Pas­sau durch zwei wei­te­re Tore die erneu­te Füh­rung, wel­che die Fran­ken inner­halb von nur sieb­zig Sekun­den durch Tore von Dani­el Fitz­ge­rald und Wil­liam­son ega­li­sier­ten. Kurz vor dem Schluss des Vier­tels dann ein wei­te­rer Rück­schlag, somit gin­gen die Teams mit 4:3 für Pas­sau in die Halb­zeit­pau­se.

Die Nie­der­bay­ern erwisch­ten den bes­se­ren Start in die zwei­te Hälf­te und bau­ten ihren Vor­sprung auf 5:3 aus, bevor Jonas Mül­ler in der 51. Minu­te den Anschluss­tref­fer erziel­te. Noch vor der näch­sten Pau­se konn­te Pas­sau aber mit einem wei­te­ren Tor die alte Füh­rung wie­der­her­stel­len.

Im letz­ten Vier­tel konn­te sich die SG noch ein­mal spie­le­risch stei­gern, so ver­lieh der drit­te Tref­fer des Schot­ten Wil­liam­son sei­nem Team Mut und eine zwei­te Luft. Doch bevor die hei­ße Schluss­pha­se begann, galt es einen wei­te­ren Gegen­tref­fer zum 7:5 hin­zu­neh­men. Die letz­ten zehn Minu­ten gehör­ten jedoch den Gästen, durch soli­de Abwehr­ar­beit und effek­ti­ven Angriff bestimm­ten die „Tri­bes­be­ars“ das Gesche­hen. Den Anfang zur Auf­hol­jagd mach­te Fitz­ge­rald, bevor sich Ver­tei­di­ger Bene­dikt Fleiss­ner ein Herz nahm, über das gesam­te Feld sprin­te­te und eine Minu­te vor Schluss mit sei­nem aller­er­sten Liga­tor zum Aus­gleich ein­netz­te. Mit dem Schluss­pfiff konn­ten die Fran­ken sogar noch das ver­meint­li­che Sieg­tor durch Fitz­ge­rald erzie­len, doch die­ser fiel nach Ablauf der Zeit eine Sekun­de zu spät.

So muss­te der Sie­ger in der Ver­län­ge­rung ent­schie­den wer­den, in der Pas­sau das glück­li­che­re Händ­chen hat­te und die SG sich durch unnö­ti­ge Zeit­stra­fen selbst schwäch­te. Am Ende konn­ten die Gast­ge­ber somit ver­dient ihren ersten Sieg seit lan­gem ver­bu­chen.

Spie­ler­trai­ner Juli­an Heiks war mit der Lei­stung sei­ner Mann­schaft trotz­dem zufrie­den: „Es ist natür­lich unglück­lich, dass wir unser Auf­takt­spiel mit einer so knap­pen Nie­der­la­ge ver­lo­ren haben, gera­de auch unter dem Punkt, dass wir bei­na­he in regu­lä­rer Spiel­zeit den Sack hät­ten zu machen kön­nen. Ich bin den­noch dar­über hin­aus wahn­sin­nig begei­stert von unse­rem Team und dem Auf­tre­ten der Mann­schaft, die sich wirk­lich sehr gut prä­sen­tiert hat!“

Für die SG Bayreuth/​Erlan­gen B geht es nach die­ser Auf­takt­nie­der­la­ge dann in zwei Wochen wei­ter, in Erlan­gen emp­fan­gen sie am 21.10.2108 die Rou­ti­niers vom HLC Mün­chen D.

Zur Sport­art Lacros­se und den Bay­reuth Bears:

Lacros­se ist eine Sport­art, die einst von den Urein­woh­nern Nord­ame­ri­kas erfun­den wur­de. Ziel des Spiels ist es mit dem Cros­se (Schlän­ger mit Netz­ta­sche) einen faust­gro­ßen Ball ins Tor des Geg­ners zu beför­dern. Wäh­rend Lacros­se bei den Her­ren als Voll­kon­takt­sport­art gilt (ähn­lich wie Eis­hockey und Ame­ri­can Foot­ball), haben die Damen etwas abge­wan­del­te Regeln, die weni­ger kör­per­be­tont sind.

Was 2013 zunächst als rei­nes Hoch­schul­sport-Ange­bot anfing, hat sich von dort aus stark wei­ter­ent­wickelt und mitt­ler­wei­le spie­len die Her­ren der Bay­reuth Bears in einer Spiel­ge­mein­schaft mit der zwei­ten Mann­schaft der Erlan­gen Tri­bes­men sowie die Damen mit den Regens­burg Rhi­nos zusam­men.

Obwohl für die Hin­run­de nur ein Heim­spiel in Bay­reuth für die Damen am 24.11.2018 ange­setzt ist, wer­den in der Rück­run­de zwi­schen zwei und vier Heim­spie­le auf die bei­den Mann­schaf­ten in Bay­reuth war­ten.

Text: Felix Graf, Leon Häf­ner

Schreibe einen Kommentar