Kul­tur­kreis Eber­mann­stadt lädt zum Vor­trag über die ört­li­chen Scheu­nen­vier­tel

Der Kul­tur­kreis Eber­mann­stadt lädt am Don­ners­tag, 11. Okto­ber 2018 um 19.30 Uhr zu einem Vor­trag über die Scheu­nen­vier­tel in die Scheu­ne im Wiesent­gar­ten, Am Kir­chen­wehr 10 ein. Der Ein­tritt ist frei.

Im Fokus des Vor­tag­abends ste­hen die zwei Scheu­nen­vier­tel von Eber­mann­stadt, die ursprüng­lich außer­halb der Stadt ange­sie­delt waren sowie meh­re­re Scheu­nen in Brei­ten­bach. Die drei Refe­ren­tin­nen Alex­an­dra Knapp, Isa­bell Marx und Eva-Maria Schmitt-Ull­rich beschäf­tig­ten sich umfas­send seit Früh­jahr 2017 mit kon­kre­ten Bei­spiel­ge­bäu­den im Rah­men Ihrer Master­ar­bei­ten im Stu­di­en­gang der Denk­mal­pfle­ge an der Uni­ver­si­tät Bam­berg – zum einen direkt vor Ort und zum ande­ren bei inten­si­ven Archiv- und Lite­ra­tur­re­cher­chen.

Drei Scheu­nen wur­den mit Hil­fe von ver­schie­de­nen bau­for­sche­ri­schen Metho­den syste­ma­tisch unter­sucht, dend­ro­chro­no­lo­gisch datiert, ver­mes­sen und doku­men­tiert. Durch die dar­aus erwor­be­nen Erkennt­nis­se konn­ten sche­ma­tisch wei­te­re Scheu­nen der Stadt ana­ly­siert und typo­lo­gisch ein­ge­ord­net wer­den. Die einst land­wirt­schaft­lich genutz­ten Gebäu­de kri­stal­li­sie­ren sich als wich­ti­ge Zeug­nis­se für die Zeit ab dem 17. bis zum 21. Jahr­hun­dert her­aus.

Schreibe einen Kommentar