Christian Weber (FDP): „Erhalt von Wässerwiesen zum Schutz von Natur, Kultur und Klimaschutz“

Junge Liberale Bayern in Gosberg

Junge Liberale Bayern in Gosberg

Der Bezirkstagsdirektkandidat und stellvertretende Bezirksvorsitzende der Jungen Liberalen Oberfranken, Christian Weber, fordert den Erhalt und Ausbau von Wässerwiesen. „Wenn wir unsere Landwirtschaft in den möglichen Regionen auch in Zukunft von diesem Konzept überzeugen, helfen wir nicht nur dem Erhalt unseres kulturellen Schatzes, sondern bekämpfen aktiv den Klimawandel. Eine Wasserwiese kann in der Gesamtschau deutlich mehr CO2 aufnehmen, als dies ein Wald schafft, da die Wiese immer „frisch“ und somit immer „viel“ an CO2 aufnehmen kann – im Gegensatz zu einem alten Wald.“

Auch andere Aspekte wie der Einsparung von Düngemitteln oder Hochwasserschutz kann durch den Erhalt von Wässerwiesen geleistet werden. Mit der Bewirtschaftung von Wässerwiesen verfolgen die örtlichen Landwirte bereits seit dem Mittelalter das Ziel einer besseren Wasserversorgung und Düngung von Wiesenflächen. „Umweltprojekte, wie diese versprechen gelebte Tradition und sind noch dazu ideal für die Ökologie.“ ist sich Weber sicher. Der Bezirkstagskandidat aus Leutenbach sieht aber auch den Bezirk Oberfranken in der Pflicht: „Der Bezirk als Betreiber von land- und fischereiwirtschaftlichen Lehranstalten muss diese Form der Wiesenbewässerung nicht nur als erhaltenswertes Kulturgut, sondern auch als Zukunftsprojekt unterstützen.“

Im Rahmen der #bavariaentfesseln-Bustour der Jungen Liberalen Bayern reist die Jugendorganisation der FDP durch den ganzen Freistaat zur Landtagswahl. Dabei machten sie auf Einladung des Forchheimer FDP-Bezirkstagskandidaten Christian Weber auch Halt im Landkreis Forchheim und besichtigten die Wässerwiesen nahe Gosberg im unteren Wiesenttal.

Schreibe einen Kommentar