Bas­KID­ball-Bar­be­cue mit Spen­den­über­ga­be in Bam­berg

Der BKK Lan­des­ver­band Bay­ern spen­det 120.000 Euro für neue Bas­KID­ball-Stand­or­te

Die BasKIDs der Ledebour Schule und Sperberschule in Nürnberg hatten extra ein Dankeschön für die BKK-Vorständin König angefertigt. Foto: © Volker Ehnes

Die Bas­KIDs der Lede­bour Schu­le und Sper­ber­schu­le in Nürn­berg hat­ten extra ein Dan­ke­schön für die BKK-Vor­stän­din König ange­fer­tigt. Foto: © Vol­ker Ehnes

Einen Scheck in Höhe von 120.000 Euro über­reich­te am Frei­tag, 28. Sep­tem­ber, BKK Lan­des­ver­band Bay­ern-Vor­stän­din Sig­rid König an Mat­thi­as Gens­ner, Geschäfts­füh­rer von iSo – Inno­va­ti­ve Sozi­al­ar­beit. Der Jugend­hil­fe­trä­ger ist Koor­di­na­tor des sozi­al und sport­lich aus­ge­rich­te­ten Pro­jek­tes Bas­KID­ball, was deutsch­land­weit an 17 Stand­or­ten behei­ma­tet ist und unter der Schirm­herr­schaft von Dirk Nowitz­ki steht. „Wir för­dern das Pro­jekt Bas­KID­ball, weil wir dar­über auch Kin­der und Jugend­li­che errei­chen, die nicht ohne­hin schon selbst in Mit­glied­schaf­ten über Ver­ei­ne oder über das Eltern­haus sport­lich und sozi­al ver­an­kert sind. Es ist für uns Betriebs­kran­ken­kas­sen wich­tig, Kin­der und Jugend­li­che in sozia­le Lebens­wel­ten zu brin­gen. Denn Gemein­schaft, Spaß und Bewe­gung hel­fen dabei, den Umgang mit Stress zu ler­nen und Sucht­ge­fah­ren zu wider­ste­hen“, kom­men­tiert Sig­rid König im Bei­sein von Staats­mi­ni­ste­rin Mela­nie Huml und Bam­bergs Bür­ger­mei­ster Wolf­gang Metz­ner die Über­ga­be.

Die fei­er­li­che Über­rei­chung des Schecks zog neben zahl­rei­chen Gästen und Mit­ar­bei­tern von iSo auch Ver­tre­ter aus Poli­tik und dem sport­li­chen Leben in Bam­berg an. Nach einer Begrü­ßung durch Bam­bergs Drit­ten Bür­ger­mei­ster Wolf­gang Metz­ner, der auf die gute Zusam­men­ar­beit der Stadt Bam­berg mit iSo ver­wies sowie den sport­li­chen als auch den sozia­len Aspekt des Pro­jek­tes noch ein­mal lob­te, ergriff erst iSo-Vor­stand Lothar Rie­mer das Wort. iSo-Geschäfts­füh­rer Mat­thi­as Gens­ner folg­te dem Red­ner und dank­te in sei­ner Rede dem BKK Lan­des­ver­band Bay­ern: „Weil Sie unse­re Phi­lo­so­phie mit­tra­gen und uns die­se Finanz­sprit­ze zukom­men las­sen, kön­nen wir Bas­KID­ball wei­ter aus­bau­en. Bas­KID­ball ist ein Pro­jekt, wel­ches Gren­zen über­win­det und Brücken baut.“ Kin­der und Jugend­li­che unter­schied­li­cher Natio­na­li­tät, Kon­fes­si­on und Her­kunft tref­fen sich hier, um gemein­sam Bas­ket­ball zu spie­len, zuzu­schau­en oder sich ein­fach aus­zu­tau­schen. Die offe­nen Turn­hal­len sind für die Teil­neh­mer von der Deutsch­land­kar­te nicht mehr weg­zu­den­ken.

Pro­mi­nen­te­ste Red­ne­rin des Abends war Staats­mi­ni­ste­rin Mela­nie Huml, die iSo bereits lang­jäh­rig ver­bun­den ist. Sie wies auf die stei­gen­de Rele­vanz von Sport im Medi­en­zeit­al­ter hin und stellt das in den Kon­text von Bas­KID­ball: „Das Pro­jekt ist eine super gelun­ge­ne Ver­bin­dung zwi­schen Bas­ket­ball­spiel, sinn­vol­ler Frei­zeit­ge­stal­tung, schu­li­scher Betreu­ung, Gesund­heits­för­de­rung und Ein­übung sozia­ler Kom­pe­ten­zen. Und das alles spie­le­risch, sodass es auch noch Spaß macht!“ Alle Anwe­sen­den zeig­ten sich erfreut über die Nach­hal­tig­keit des Pro­jek­tes und den Geld­se­gen, wis­sen doch alle Betei­lig­ten um die Sinn­haf­tig­keit von Bas­KID­ball und auch dar­um, dass gera­de sozia­le Ein­rich­tun­gen mehr denn je auf Zuwen­dun­gen und Spen­den ange­wie­sen sind.

Der BKK Lan­des­ver­band Bay­ern hat einen gro­ßen Topf aus Mit­teln zur Gesund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on frei­ge­ge­ben. Ein Teil die­ses Gel­des fließt bereits in den neu auf­ge­bau­ten Nürn­ber­ger Bas­KID­ball-Stand­ort an der Lede­bour Schu­le (Lang­was­ser) sowie in ein Mäd­chen-Ange­bot an der Sper­ber­schu­le Nürn­berg (Süd­stadt). iSo plant mit dem Geld, 2019 unter ande­rem auch in Mün­chen und Augs­burg zukünf­ti­ge sozia­le Spiel- und Begeg­nungs­stät­ten zu schaf­fen.

Die fei­er­li­che Ver­an­stal­tung in der Bas­KID­hall in der Korn­stra­ße war so bunt und leben­dig wie das Pro­jekt selbst. Sozi­al­päd­ago­gen von iSo lei­te­ten Bas­KIDs in der Hal­le bei sport­li­chen Aktio­nen an, sodass die Gäste sich ein Bild vom Bas­KID­ball-All­tag ver­schaf­fen konn­ten. Das gesel­li­ge Bur­ger-Bar­be­cue mit fri­schen Smoot­hies – die Kin­der und Jugend­li­chen hat­ten im Vor­feld flei­ßig Obst gemixt, Bur­ger geformt und stan­den nun selbst hin­ter dem Grill – lie­ßen sich die Gäste beim gesel­li­gen Aus­klang mun­den.

Das Pro­jekt Bas­KID­ball

Bas­KID­ball ist eine Gemein­schafts­in­itia­ti­ve von iSo – Inno­va­ti­ve Sozi­al­ar­beit und der ING DiBa. Das Pro­jekt Bas­KID­ball, das unter der Schirm­herr­schaft von Dirk Nowitz­ki steht, unter­stützt Kin­der und Jugend­li­che in Bam­berg und Nürn­berg sowie mitt­ler­wei­le an 16 wei­te­ren Stand­or­ten in Deutsch­land. I.d.R. erfolgt eine Umset­zung in Stadt­tei­len mit beson­de­ren Her­aus­for­de­run­gen. Neben der sport­li­chen Frei­zeit­ge­stal­tung mit Trai­nern und Sozi­al­päd­ago­gen gehö­ren über­re­gio­na­le Tref­fen, Feri­en­camps und Men­to­ren­an­ge­bo­te zu den Eck­pfei­lern des Pro­gramms. Seit Beginn ist Bro­se Bam­berg ein wesent­li­cher Part­ner des Vor­ha­bens. Wei­te­re Infos www​.bas​kid​ball​.de

Das Enga­ge­ment des BKK Lan­des­ver­ban­des Bay­ern

Der BKK Lan­des­ver­band Bay­ern ist die Dach­or­ga­ni­sa­ti­on für alle Betriebs­kran­ken­kas­sen mit Haupt­sitz in Bay­ern. Die Betriebs­kran­ken­kas­sen (BKK) unter­stütz­ten im Rah­men des Prä­ven­ti­ons­ge­set­zes die Aus­wei­tung von Bas­KID­ball in Bay­ern. Dank der För­de­rung konn­te bereits ein wei­te­rer Stand­ort in Nürn­berg an der Lede­bour­schu­le eröff­net wer­den. Wei­te­re Stand­or­te in Bay­ern befin­den sich in der Pla­nungs­pha­se. Das Enga­ge­ment der BKK ist nach­hal­tig und lang­fri­stig aus­ge­rich­tet.

Die Bas­KID­hall

Neue Ver­bin­dun­gen ein­ge­hen, Berüh­rungs­äng­ste abbau­en und weit über das Vier­tel hin­aus wir­ken – dafür steht die Bas­KID­hall im Bam­ber­ger Sozia­le Stadt Gebiet Gereuth/​Hochgericht. Auf 760 Qua­drat­me­tern bringt die Hal­le ver­schie­de­ne Ein­rich­tun­gen unter einem Dach zusam­men: Bro­se Bam­berg, Stadt­teil­ar­beit, Offe­ne Jugend­ar­beit und Haus­auf­ga­ben­be­treu­ung agie­ren hier neben­ein­an­der sowie mit­ein­an­der und kön­nen so von­ein­an­der pro­fi­tie­ren.
Als „Hal­le für alle“ ist die Bas­KID­hall für Men­schen aller Natio­na­li­tä­ten und Alters­grup­pen geöff­net. Als Begeg­nungs­stät­te berei­chert sie das kul­tu­rel­le und sozia­le Leben durch Bildungs‑, Bewe­gungs- und Krea­tiv­an­ge­bo­te. Wei­te­re Infos unter www​.bas​kid​ball​.de.

Schreibe einen Kommentar