Bam­ber­ger Kli­nik für Uro­lo­gie und Kin­der­u­ro­lo­gie erhält wei­te­ren Chef­arzt

Spe­zia­list für mini­mal­in­va­si­ve Ver­fah­ren und robo­ter­as­si­stier­te Uro­lo­gie wird mit neu­em com­pu­ter­ge­steu­er­ten Assi­stenz­sy­stem Da Vin­ci arbei­ten

Die Chefärzte der Klinik für Urologie und Kinderurologie am Klinikum Bamberg: PD Dr. Karl Weingärtner (li.) und Prof. Dr. Vahudin Zugor.

Die Chef­ärz­te der Kli­nik für Uro­lo­gie und Kin­der­u­ro­lo­gie am Kli­ni­kum Bam­berg: PD Dr. Karl Wein­gärt­ner (li.) und Prof. Dr. Vahu­din Zugor.

Die Kli­nik für Uro­lo­gie und Kin­der­u­ro­lo­gie in der Sozi­al­stif­tung Bam­berg hat seit 1. Okto­ber 2018 einen zwei­ten Chef­arzt. Pro­fes­sor Dr. med. Vahu­din Zugor wird ab heu­te den Bereich mini­mal­in­va­si­ve Ver­fah­ren und robo­ter­as­si­stier­te Uro­lo­gie über­neh­men. Er wird mit dem neu­en com­pu­ter­ge­steu­er­ten OP-Assi­stenz­sy­stem Da Vin­ci arbei­ten und Mit­ar­bei­ter in des­sen Anwen­dung schu­len. Zuvor lei­te­te Prof. Dr. med. Zugor u. a. in der Kli­nik für Uro­lo­gie, Uro-Onko­lo­gie und spe­zi­el­le uro­lo­gi­sche und robo­ter-assi­stier­te Chir­ur­gie an der Uni­ver­si­tät Köln den Bereich Uro­gy­nä­ko­lo­gie und Neu­rou­ro­lo­gie. Gemein­sam mit dem lang­jäh­ri­gen Chef­arzt PD Dr. med. Karl Wein­gärt­ner lei­tet er nun die Kli­nik für Uro­lo­gie und Kin­der­u­ro­lo­gie in der Sozi­al­stif­tung Bam­berg. Aus die­ser Zusam­men­ar­beit ergibt sich ein Syn­er­gie-Effekt zwi­schen zwei star­ken Ope­ra­teu­ren an der Spit­ze der Uro­lo­gie im Kli­ni­kum Bam­berg. Mit der Erwei­te­rung des Lei­stungs­spek­trums ist das Kli­ni­kum in der Lage, mehr Pati­en­ten zu behan­deln.

„Nach 18 Jah­ren kom­me ich zurück in mei­ne Hei­mat, zu mei­nen Wur­zeln. Ich war lan­ge Zeit in Erlan­gen und bin froh, wie­der zurück in Fran­ken zu sein. Mein Ziel ist es, in Bam­berg so vie­len Pati­en­ten wie mög­lich die Vor­tei­le der moder­nen mini­mal­in­va­si­ven Uro­lo­gie und der Da-Vin­ci-Metho­de zugäng­lich zu machen und die­se Ope­ra­tio­nen in höch­ster Qua­li­tät anzu­bie­ten. Das Kli­ni­kum Bam­berg hat ein enor­mes Poten­zi­al. Mit die­sen Mög­lich­kei­ten müs­sen wir ein über­durch­schnitt­li­ches Niveau errei­chen. Und das wer­den wir“, sag­te Pro­fes­sor Dr. med. Vahu­din Zugor bei sei­ner heu­ti­gen Vor­stel­lung. „Unser Ziel ist es, ein Refe­renz­zen­trum für robo­ter­as­si­stier­te Chir­ur­gie für ganz Deutsch­land zu eta­blie­ren. Zudem wer­de ich ver­su­chen, mit mei­nen Erfah­run­gen auch ande­re Abtei­lun­gen wie die All­ge­mein­chir­ur­gie und Gynä­ko­lo­gie zu unter­stüt­zen. Ich freue mich auf eine ver­trau­ens­vol­le und frucht­ba­re Zusam­men­ar­beit.“

„Ich bin sehr erfreut, dass wir unser Spek­trum erwei­tern kön­nen und mit Prof. Zugor jemand gewon­nen haben, der auf robo­ter­as­si­stier­te Uro­lo­gie spe­zia­li­siert ist. Ein gro­ßer Vor­teil ist, dass wir uns ken­nen. Das wird uns in der Anfangs­pha­se sehr hel­fen. Wir sind auch attrak­tiv für ande­re Ärz­te, die zur Wei­ter­bil­dung in die Sozi­al­stif­tung Bam­berg kom­men wol­len, weil wir nun ein noch brei­te­res Spek­trum anbie­ten kön­nen. Das passt zu einer Kli­nik, die zer­ti­fi­zier­tes Trai­nings­zen­trum der Euro­päi­schen Uro­lo­gen­ver­ei­ni­gung ist.“, so PD Dr. med. Karl Wein­gärt­ner. Der Vor­stands­vor­sit­zen­de der Sozi­al­stif­tung Bam­berg Xaver Frau­en­knecht bekräf­tig­te die­se Aus­sa­ge: „Wir haben jetzt nicht nur die hoch­mo­der­ne Tech­nik durch das OP-assi­stier­te Robo­ter-System Da Vin­ci, son­dern auch die geball­te Kom­pe­tenz mit Prof. Zugor, der bereits 1700 Ope­ra­tio­nen mit Da Vin­ci durch­ge­führt hat und es per­fekt bedie­nen kann. Die Eta­blie­rung der robo­ter­as­si­stier­ten Chir­ur­gie ist für uns damit sehr ver­kürzt und wir haben den füh­ren­den Ope­ra­teur mit dem Da Vin­ci in der Regi­on Ober­fran­ken.“

Prof. Dr. Georg Pisto­ri­us, Ärzt­li­cher Direk­tor der Sozi­al­stif­tung Bam­berg ergänzt: „Wir haben neben der tech­ni­schen Ent­wick­lung auch einen Mit­ar­bei­ter gewon­nen, der damit gro­ße Erfah­rung hat. Das unter­schei­det uns von ande­ren Kran­ken­häu­sern, die finan­zi­ell inve­stiert haben. Ich bin zuver­sicht­lich, dass wir die Wei­ter­ent­wick­lung im Bereich der Uro­lo­gie gemein­sam ver­fol­gen und Lösungs­we­ge fin­den.“

Zur Per­son

Pro­fes­sor Dr. med. Vahu­din Zugor hat sich an der Uro­lo­gi­schen Kli­nik Gro­nau als Ober­arzt und Lei­ten­der Arzt von 2009 bis 2015 durch kli­ni­sche und wis­sen­schaft­li­che Lei­stun­gen in der robo­ter­as­si­stier­ten Uro­lo­gie einen Namen gemacht. Dane­ben bringt er eine beson­de­re Exper­ti­se auf dem Gebiet der Uro­gy­nä­ko­lo­gie und uro­ge­ni­ta­len Chir­ur­gie mit. Auch im Bereich der rekon­struk­ti­ven Uro­lo­gie und Pro­the­tik soll sich das ope­ra­ti­ve Spek­trum am Kli­ni­kum Bam­berg durch Prof. Zugors Erfah­run­gen erwei­tern.

Chef­arzt Zugor stu­dier­te zunächst Human­me­di­zin an den Uni­ver­si­tä­ten Ban­ja Luka und Zagreb. Bis 2000 folg­te ein Medi­zin­stu­di­um an der Fried­rich-Alex­an­der-Uni­ver­si­tät Erlan­gen-Nürn­berg. An der Uni­ver­si­tät Erlan­gen arbei­te­te er von 2002 bis 2007 als Assi­stenz­arzt an der Uro­lo­gi­schen Kli­nik und absol­vier­te hier 2008 sein Habi­li­ta­ti­ons­stu­di­um.

Prof. Zugor ist fer­ner Tutor, Aus­bil­der und Men­tor von zahl­rei­chen Stu­den­ten im Rah­men ope­ra­ti­ver Tätig­keit sowie Pro­mo­ti­ons­ver­fah­ren und Habi­li­ta­tio­nen am Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Köln. Er hält einen Master of Health Busi­ness Admi­ni­stra­ti­on (MHBA) und ist Semi­nar­lei­ter der Deut­schen Gesell­schaft für Ultra­schall in der Medi­zin (DEGUM). Bei zahl­rei­chen uro­lo­gi­schen Zeit­schrif­ten, Gerich­ten und Stif­tun­gen fun­giert Prof. Zugor als Gut­ach­ter.

Schreibe einen Kommentar