Landtagsfahrt der Jugendfeuerwehr aus Kauernhofen

Als Belohnung für ihre herausragenden Leistungen bei der Jugendolympiade im Rahmen der 125-Jahr-Feier der Freiwilligen Feuerwehr Neuses hatte Landtagsabgeordneter Michael Hofmann die Jugendfeuerwehr aus Kauernhofen zu einem Besuch in den Bayerischen Landtag eingeladen. Das Versprechen wurde nun von den jungen Feuerwehrlern eingelöst.

Die Feuerwehr aus Kauernhofen im Maximilianeum. Der jüngste Besucher war der einjährige Leon (links im Bild).

Die Feuerwehr aus Kauernhofen im Maximilianeum. Der jüngste Besucher war der einjährige Leon (links im Bild).

Am frühen Morgen ging es Richtung München. Mit dabei auch altgediente Feuerwehrkameraden, die die restlichen Plätze des Busses auffüllten. „Das habt ihr den Leistungen der Jugendfeuerwehr zu verdanken“, empfing Hofmann die Gruppe aus Kauernhofen mit ihrem Jugendleiter Michael Seitz im Maximilianeum. Er hob das Engagement und die Jugendarbeit der Ortswehr heraus: „Bleibt der Feuerwehr treu, wir brauchen Euch!“. In Bayern leisten rund 310.000 Menschen ehrenamtlichen Dienst in den freiwilligen Feuerwehren. Der Freistaat unterstützt die Kommunen bei ihrer Aufgabe, die Wehren gut auszustatten: von der persönlichen Schutzausrüstung über Feuerwehrfahrzeugen bis hin zum Bau von Feuerwehrhäusern. „Seit 2012 haben wir weit über 200 Millionen seitens des Freistaates dafür an Zuschüssen gegeben. Eine Investition in Sicherheit der Bürger und der Sicherheit unserer Feuerwehrdienstleistenden bei ihren gefährlichen Einsätzen!“, so Hofmann.

Im Plenarsaal des Landtags hatten die Nachwuchsfeuerwehrler die Möglichkeit, mit dem Landtagsabgeordneten aktuelle politische Themen zu diskutieren. Dabei stand die bevorstehende Landtagswahl im Vordergrund. „Die Bilanz der Legislaturperiode für den Landkreis Forchheim kann sich sehen lassen“, zeigte Hofmann anhand von Beispielen auf. Er freute sich besonders, seinen bisher jüngsten Besucher bei einer Landtagsfahrt im Plenarsaal begrüßen zu können. Der einjährige Leon (aus Kauernhofen) war im Kinderwagen im Plenum dabei.

Schreibe einen Kommentar