Rück­bau der AEO in Bam­berg: MdB Andre­as Schwarz bleibt skeptisch

„Das wären gute Nach­rich­ten und ein wei­te­rer Schritt zu mehr bezahl­ba­ren Wohn­raum in Bam­berg“, freut sich der Vor­sit­zen­de des Bür­ger­ver­eins Bam­berg-Ost Heinz Kunt­ke. Die Ankün­di­gung des Baye­ri­schen Innen­mi­ni­sters Joa­chim Herr­mann, den Rück­bau der Anker­ein­rich­tung Ober­fran­ken (AEO) nun doch zu prü­fen, wecke Hoff­nung, dass end­lich Bewe­gung in die Sache kom­me. „Seit Jah­ren set­zen wir uns dafür ein, Kapa­zi­tä­ten der AEO abzu­bau­en“, so Kuntke.

Der Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Andre­as Schwarz (SPD) nimmt Joa­chim Herr­mann beim Wort. „Die Staats­re­gie­rung ver­weist schon seit Jah­ren auf eine Eva­lua­ti­on der AEO durch das Baye­ri­sche Sozi­al­mi­ni­ste­ri­um. Gelie­fert wur­de nichts. Ich für mei­nen Teil gebe mich mit einem Leucht­feu­er kurz vor der Land­tags­wahl noch nicht zufrieden.“

Schwarz wol­le hier wei­ter am Ball blei­ben und den Ober­bür­ger­mei­ster der Stadt unter­stüt­zen. Ins­be­son­de­re Staats­mi­ni­ste­rin Huml sieht er in der Pflicht. „Solan­ge sie am Kabi­netts­tisch sitzt, ver­ant­wor­tet sie auch die Ent­schei­dun­gen mit, die dort für oder gegen unse­re Regi­on getrof­fen wer­den. Wei­ter­hin bleibt das Ziel, die Ein­rich­tung auf 1500 Plät­ze zurück­zu­bau­en“, so Schwarz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.