Forch­heim im För­der­pro­gramm “Exzel­lenz­zen­tren an Berufs­schu­len”

Pro­gramm “Exzel­lenz­zen­tren an Berufs­schu­len”: Frei­staat för­dert mit rund 5 Mil­lio­nen Euro tech­ni­sche Aus­stat­tung an 43 aus­ge­wähl­ten Berufs­schu­len

“Mit rund fünf Mil­lio­nen Euro för­dert der Frei­staat die tech­ni­sche Aus­stat­tung an 43 Berufs­schu­len in ganz Bay­ern und setzt damit ein star­kes Signal für die beruf­li­che Bil­dung in Bay­ern”, beton­te Kul­tus­mi­ni­ster Bernd Sibler in Mün­chen und gab die 43 Schu­len bekannt, die im Rah­men des Pro­gramms “Exzel­lenz­zen­tren an Berufs­schu­len” geför­dert wer­den. Die För­de­rung umfasst die Beschaf­fung tech­ni­scher Anla­gen vom Pro­jekt­ar­beits­platz Indu­strie 4.0 bis hin zu hoch­tech­ni­sier­ten Pro­duk­ti­ons­stra­ßen.

“Die Exzel­lenz­zen­tren bie­ten neue Impul­se für unse­re lei­stungs­fä­hi­ge und zukunfts­ori­en­tier­te beruf­li­che Bil­dung, die weit über Bay­ern hin­aus aner­kannt ist. Mit der Initia­ti­ve unter­stüt­zen wir unse­re Schu­len bei ihrer wert­vol­len Arbeit, unse­re jun­gen Men­schen best­mög­lich auf die Anfor­de­run­gen einer digi­ta­len Berufs­welt vor­zu­be­rei­ten, so Mini­ster Sibler bei der Bekannt­ga­be.

Forch­heim im För­der­pro­gramm “Exzel­lenz­zen­tren an Berufs­schu­len”

Der Frei­staat trägt im Rah­men des Pro­jekts “Exzel­lenz­zen­tren an Berufs­schu­len” 50 Pro­zent der för­der­fä­hi­gen Gesamt­ko­sten für die tech­ni­sche Aus­stat­tung, die ande­re Hälf­te über­neh­men die Trä­ger der Berufs­schu­len.
Land­rat Dr. Ulm freut sich, dass die gemein­sa­me Kon­zep­ti­on und Bewer­bung des Land­krei­ses und des Staat­li­chen Berufs­schul­zen­trums in Forch­heim erfolg­reich waren. „Wir sind daher ger­ne bereit, unse­ren finan­zi­el­len und orga­ni­sa­to­ri­schen Bei­trag für die Umset­zung einer zeit­ge­mä­ßen und zukunfts­ori­en­tier­ten Aus­stat­tung der Schu­le zu lei­sten“, so Dr. Ulm.

In der Bil­dungs­re­gi­on Forch­heim kann damit ein wich­ti­ger und nach­hal­ti­ger Bei­trag zur beruf­li­chen Bil­dung und zur Fach­kräf­te­si­che­rung im Blick­win­kel „Wirt­schaft 4.0“ gelei­stet wer­den.

Schwer­punkt des Kon­zep­tes am Berufs­schul­zen­trum in Forch­heim sind die tech­ni­sche Aus­stat­tung mit Soft- und Hard­ware (u.a. die Anschaf­fung von wei­te­ren drei Robo­tern) für die Ent­wick­lung und Pro­duk­ti­on und die Ein­be­zie­hung aller beruf­li­chen Aus­bil­dungs­be­rei­che an der Schu­le. Neben einer inter­nen Ver­knüp­fung der tech­ni­schen und kauf­män­ni­schen Aus­bil­dungs­fel­der an der Schu­le ist die Öff­nung und gemein­sa­me Nut­zung und Ent­wick­lung der Tech­nik auf Online­platt­for­men auch durch wei­te­re schu­li­sche Koope­ra­ti­ons­part­ner (Real­schu­len, Gym­na­si­en) im Land­kreis vor­ge­se­hen.

Ins­ge­samt wird durch die För­de­rung ein zusätz­li­ches Inve­sti­ti­ons­vo­lu­men noch im Jahr 2018 von rund 225.000 € am Berufs­schul­zen­trum aus­ge­löst.

Schreibe einen Kommentar