Auf­takt MGH Strul­len­dorf und AWO-Kin­der­haus

Fei­er­li­cher Umzug des iSo-Mehr­ge­nera­tio­nen­hau­ses und des AWO Kin­der­hau­ses – Con­tai­ner-Eröff­nung und Tag der offe­nen Türen in Strul­len­dorf

Das Gebäu­de, wel­ches das Mehr­ge­nera­tio­nen­haus (MGH) von iSo – Inno­va­ti­ve Sozi­al­ar­beit und das AWO Kin­der­haus in Strul­len­dorf beher­bergt, wird abge­ris­sen. An die­ser Stel­le ent­steht ein neu­er und moder­ner Kom­plex. Den­noch müs­sen die hier statt­fin­den­den Ange­bo­te nicht ein­ge­fro­ren wer­den. Ein Umzug in einen Con­tai­ner am Kachel­mann Platz 12 in Strul­len­dorf ermög­licht die Fort­füh­rung sowohl der Kur­se nebst dem Café im MGH als auch der Kin­der­be­treu­ung der AWO.

Staats­mi­ni­ste­rin Mela­nie Huml und Strul­len­dorfs Erster Bür­ger­mei­ster Wolf­gang Desel eröff­nen den Con­tai­ner fei­er­lich am Sonn­tag, 7. Okto­ber 2018, 14 Uhr. Für alle Inter­es­sier­ten besteht ab 14:30 Uhr die Mög­lich­keit, sich Ein­blicke in Über­gangs­räum­lich­kei­ten zu ver­schaf­fen. 16: 30 Uhr bie­tet der AWO-Sing­kreis ein Reper­toire aus sei­nem Lied­gut dar. Ein gesel­li­ges Bei­sam­men­sein bis 17:00 Uhr bei Kaf­fee und Kuchen run­det den Tag ab.

Das Blech­blä­ser-Quar­tett der Musik­schu­le Strul­len­dorf beglei­tet die Ver­an­stal­tung musi­ka­lisch. Zudem tre­ten die Zum­ba-Kids auf. Das Pro­jekt „Gemein­schafts­bild“ ermög­licht den Gästen, blei­bend eine Spur zu hin­ter­las­sen. Kin­der kön­nen sich außer­dem schmin­ken las­sen.

INFOS ZUM Mehr­ge­nera­tio­nen­haus Strul­len­dorf

Das Mehr­ge­nera­tio­nen­haus (MGH) des Land­krei­ses Bam­berg in Strul­len­dorf ist eines von 540 Häu­sern in Deutsch­land, wel­ches über das Bun­des­mi­ni­ste­ri­um für Fami­lie, Senio­ren, Frau­en und Jugend geför­dert wird. Es wird vom Jugend­hil­fe­trä­ger iSo – Inno­va­ti­ve Sozi­al­ar­beit gelei­tet. Das MGH ver­steht sich als offe­ner Tages­streff­punkt, in dem genera­ti­ons­über­grei­fen­de, inter­kul­tu­rel­le und milieu­über­grei­fen­de Begeg­nun­gen aktiv gelebt wer­den. Ziel ist es, sowohl das nach­bar­schaft­li­che Mit­ein­an­der als auch bür­ger­li­ches Enga­ge­ment zu stär­ken und damit auch den Zusam­men­halt in der Kom­mu­ne zu för­dern. Gemein­sam statt ein­sam inspi­rie­ren sich Men­schen ver­schie­de­ner Lebens­er­fah­run­gen und Her­kunft und ent­wickeln Ideen, ent­fal­ten ihr Poten­ti­al und unter­stüt­zen sich gegen­sei­tig.

Seit 2012 ist die Ein­rich­tung zudem Fami­li­en­stütz­punkt (FSP) im Land­kreis und lei­stet damit einen Bei­trag zur Bil­dung und Unter­stüt­zung von Fami­li­en in der Regi­on.

Schreibe einen Kommentar