medi GmbH Bay­reuth zum The­ma “Volks­krank­heit Osteo­po­ro­se – akti­ver All­tag mit porö­sen Kno­chen”

The­ra­pie­bau­stei­ne Bewe­gung und Rücken­or­the­sen

Der Begriff Osteo­po­ro­se aus dem Grie­chi­schen bedeu­tet „porö­ser Kno­chen“. Er bezeich­net eine Stoff­wech­sel­er­kran­kung des Ske­letts, bei der die Kno­chen ihre Festig­keit ver­lie­ren. Die Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­ti­on (WHO) hat die Krank­heit auf die Liste der zehn wich­tig­sten Erkran­kun­gen gesetzt. In Deutsch­land sind über sie­ben Mil­lio­nen Men­schen über 50 Jah­re betrof­fen (Ver­sor­gungs­stu­die BoneE­VA). Der jähr­li­che Welt-Osteo­po­ro­se-Tag sen­si­bi­li­siert am 20. Okto­ber 2018 für das The­ma Kno­chen­schwund.

Die leit­li­ni­en­ge­rech­te Osteo­po­ro­se-The­ra­pie kom­bi­niert ver­schie­de­ne Bau­stei­ne: Medi­ka­men­te, die den Kno­chen­ab­bau brem­sen oder deren Auf­bau unter­stüt­zen, eine kal­zi­um­rei­che Ernäh­rung, Vit­amin D, Bewe­gung und den Ein­satz von wir­bel­säu­len­auf­rich­ten­den Rücken­or­the­sen. Die Spi­no­med und Spi­no­med acti­ve Orthe­sen funk­tio­nie­ren nach dem Bio­feed­back-Prin­zip. Zuge­la­sti­sche Mate­ria­li­en erin­nern an eine auf­rech­te­re Hal­tung. Dabei wer­den Bauch- und Rücken­mus­keln gestärkt, die Schwan­k­nei­gung redu­ziert und Schmer­zen gelin­dert.

Mehr Lebens­qua­li­tät durch mehr Bewe­gung

Bewe­gung stärkt Mus­keln und Kno­chen, schult den Gleich­ge­wichts­sinn und ent­spannt Kör­per und Geist. Sitz­gym­na­stik ist eine siche­re, kom­for­ta­ble Mög­lich­keit für Osteo­po­ro­se-Pati­en­ten, um fit­ter zu wer­den und beweg­lich zu blei­ben. Die Übun­gen kön­nen auch mit den Rücken­or­the­sen Spi­no­med und Spi­no­med acti­ve aus­ge­führt wer­den.

  • Schul­ter­krei­sen: Abwech­selnd die Schul­tern mit hän­gen­den Armen nach vor­ne und nach hin­ten krei­sen. Im Anschluss die Übung mit seit­lich aus­ge­streck­ten Armen wie­der­ho­len.
  • Im Sit­zen jog­gen: Die Arme wie beim Jog­gen anwin­keln und kraft­voll nach vor­ne und hin­ten bewe­gen, eben­so die Bei­ne abwech­selnd nach oben und unten bewe­gen.
  • Schmet­ter­ling: Die Arme im 90-Grad-Win­kel vor der Brust anhe­ben und die­se anschlie­ßend öff­nen und wie­der schlie­ßen. Die Übung kräf­tigt die Schul­ter- und Brust­mus­keln.

Klei­ne Fit­ness­han­teln oder Gym­na­stik­bän­der inten­si­vie­ren den sport­li­chen Effekt. Im Buch­han­del gibt es Rat­ge­ber mit vie­len ein­fa­chen Übun­gen und Anlei­tun­gen. Alle Akti­vi­tä­ten soll­ten mit dem Arzt und Phy­sio­the­ra­peu­ten abge­stimmt wer­den.

Unter www​.medi​.biz/​o​s​teo gibt es vie­le Infor­ma­tio­nen rund um das The­ma Osteo­po­ro­se sowie das White­pa­per „Volks­krank­heit Osteo­po­ro­se: Kom­pak­tes Wis­sen – von den Sym­pto­men bis zur The­ra­pie“ zum Down­load.

Ein Rat­ge­ber und eine DVD zur Osteo­po­ro­se-The­ra­pie mit Rücken­or­the­sen kön­nen bei medi ange­for­dert wer­den (Tele­fon 0921 / 912–750, E‑Mail Verbraucherservice@​medi.​de). www​.medi​.de (mit Händ­ler­fin­der)

Über medi

medi – ich fühl mich bes­ser. Das Bay­reu­ther Unter­neh­men medi ist mit Pro­duk­ten und Ver­sor­gungs­kon­zep­ten einer der füh­ren­den Her­stel­ler medi­zi­ni­scher Hilfs­mit­tel. Welt­weit lei­sten rund 2.600 Mit­ar­bei­ter einen maß­geb­li­chen Bei­trag, dass Men­schen sich bes­ser füh­len. Die Lei­stungs­pa­let­te umfasst medi­zi­ni­sche Kom­pres­si­ons­strümp­fe, adap­ti­ve Kom­pres­si­ons­ver­sor­gun­gen, Ban­da­gen, Orthe­sen, Throm­bo­se­pro­phy­la­xe­strümp­fe, Kom­pres­si­ons­be­klei­dung und Schuh-Ein­la­gen. Dar­über hin­aus flie­ßen mehr als 65 Jah­re Erfah­rung im Bereich der Kom­pres­si­ons­tech­no­lo­gie in die Ent­wick­lung von Sport- und Fashion-Pro­duk­ten der Mar­ken CEP und ITEM m6. Das Unter­neh­men lie­fert mit einem welt­wei­ten Netz­werk aus Dis­tri­bu­teu­ren und eige­nen Nie­der­las­sun­gen in über 90 Län­der der Welt. www​.medi​.de, www​.item​-m6​.com, www​.cep​s​ports​.com

Schreibe einen Kommentar