MdL Michael Hofmann: „Fast drei Millionen aus dem Städtebauförderungsprogramm für den Landkreis Forchheim“

Michael Hofmann

Michael Hofmann

Aus dem Bayerischen Städtebauförderprogramm fließen insgesamt 2.995.000 Euro in den Landkreis Forchheim. „Innenentwicklung muss Priorität vor einer Außenentwicklung haben. Hier unterstützen wir unsere Gemeinden und Städte mit hohen Förderungen. Ich freue mich sehr, dass mit den dafür vorgesehenen Programmen die Belebung der Ortskerne spürbar vorwärts kommt. Das ist ein großer Erfolg, wir gehen in die richtige Richtung. Wir müssen aber weiter an dieser Aufgabe dranbleiben und dürfen uns jetzt nicht zurücklehnen, hier ist noch viel Potential“, sieht Landtagsabgeordneter Michael Hofmann die Förderung der Innenentwicklung als Kernaufgabe an.

„Mit der Initiative „Innen statt Außen“ unterstützen wir Gemeinden beim Flächensparen. Wir übernehmen 80 Prozent der förderfähigen Kosten“, so der Abgeordnete.1.080.000 Euro bekommt die Marktgemeinde Eggolsheim für die Maßnahmen im Ortskern, 320.000 Euro gibt es für die Altstadtentwicklung in Gräfenberg. Weitere Förderungen dieser Initiative gehen in die Gemeinde Hallerndorf in Höhe von 184.000 Euro, Gemeinde Hausen 108.000 Euro, Gemeinde Egloffstein 56.000 Euro, Stadt Forchheim 56.000 Euro, Gemeinde Gößweinstein 45.000 Euro und die Stadt Ebermannstadt erhält 16.000 Euro.

Eine Gesamtsumme in Höhe von 440.000 Euro aus insgesamt drei städtebaulichen Fördertöpfen erhält die Marktgemeinde Neunkirchen. Aus dem Fördertopf „Städtebauliche Sanierungsmaßnahmen“ fließen zudem 320.000 Euro für den Altort in die Gemeinde Weißenohe, 180.000 Euro für den Ortskern nach Heroldsbach, jeweils 60.000 Euro für die Ortskerne in die Gemeinden Obertrubach und Langensendelbach sowie 30.000 Euro für den Ortskern nach Dormitz.

„Das bayerische Städtebauförderprogramm ergänzt die Bund-Länder- und EU-Programme wirkungsvoll. Der Name ist etwas irreführend, da sich die Förderungen keineswegs allein auf Städte beziehen, sondern natürlich auch hohe Zuschüsse für Maßnahmen in den Dörfern beinhaltet. Aus dem Städtebauförderprogramm flossen in dem Zeitraum von 2013 bis 2017 insgesamt 13,261 Millionen Euro in unseren Landkreis. Die Förderungen aus 2018 kommen hier noch dazu. Das ist ein gewaltiges Investitionsvolumen für die Entwicklung unseres Landkreises und ein sichtbarer und greifbarer Erfolg meiner politischen Arbeit für unsere Region“, so MdL Michael Hofmann.

Schreibe einen Kommentar