Universität Bayreuth: Armut in einer reichen Gesellschaft – Ursachen, Wirkungen, Gegenstrategien

Gemeinsam veranstalten die Deutsche Rentenversicherung Nordbayern und die Universität Bayreuth am 9. und 10. Oktober 2018 die Bayreuther Sozialrechtstage. Das Thema dieser Experten-Tagung ist hoch brisant: ‚Armut in einer reichen Gesellschaft – Ursachen, Wirkungen, Gegenstrategien‘. Renommierte Fachleute wie der Präsident der Diakonie Deutschland, Pfarrer Ulrich Lilie, werden über Armut, Solidarität, das Selbstverständnis unserer Gesellschaft und rechtliche Aspekte von Armut sprechen. Zur Tagung sind Journalisten herzlich eingeladen!

Armut in einer reichen Gesellschaft: Diese bedeutsame gesellschafts- und sozialpolitische Thematik wird während der Bayreuther Sozialrechtstage von Experten aus wissenschaftlicher, kirchlicher und politischer Sicht beleuchtet. „Arm trotz Arbeit, Armut von Kindern, Armut im Alter – das sind Themen, die viele Menschen bewegen. Armut ist in aller Munde. Aber wissen wir wirklich immer, was gemeint ist? Wir wollen genauer hinschauen“, erklärt Prof. Dr. Stephan Rixen, der an der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bayreuth den Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Sozialwirtschafts- und Gesundheitsrecht innehat und auch die Fachtagung moderiert.

Parkplätze befinden sich direkt am Gebäude RW I und sind entsprechend ausgeschildert. Weitere Informationen können gern dem beigefügten Programm entnommen werden.

Es wird auch um ‚Barmherzigkeit oder Rechtsanspruch‘ gehen, wenn der Präsident der Diakonie Deutschland, Ulrich Lilie, bei den Bayreuther Sozialrechtstagen spricht. Prof. Dr. Anne Lenze, Hochschule Darmstadt, spricht zum Thema ‚Armut von Kindern‘. Prof. Dr. Wiebke Brose, Universität Jena, befasst sich mit dem Problem, dass nicht alle, die arbeiten, davon auch leben können (‚Armut trotz Arbeit: Prekäre Beschäftigung‘). Außerdem geht Prof. Dr. Ute Klammer, Universität Duisburg-Essen, der Frage nach, ob Armut eine politische Gefahr ist. Wie Armut mit den Mitteln des Rechts bekämpft werden kann, das wird Prof. Dr. Constanze Janda, Universität Speyer, erörtern.

Die Tagung richtet sich ausschließlich an Fachexperten.

Anmeldung unter Telefon: 0921 / 607-2217 oder E-Mail: bayreuther-sozialrechtstage@drv-nordbayern.de

Schreibe einen Kommentar