40 Jahre Gemeindegebietsreform in Heiligenstadt

Ausstellung über Entstehung der Marktgemeinde eröffnet

Die Ausstellung ist eröffnet. Foto: Markt Heiligenstadt i.OFr.

Die Ausstellung ist eröffnet. Foto: Markt Heiligenstadt i.OFr.

Am Donnerstag, 20 September, wurde die Ausstellung zu 40 Jahren Gemeindegebietsreform in der Marktgemeinde Heiligenstadt i.OFr. im Rathaus II (Erdgeschoss) eröffnet. Bürgermeister Krämer bedankte sich im Beisein ehemaliger und aktueller Marktgemeinderäte beim ehemaligem Marktgemeinderat Hans Dorsch für Konzeption und Umsetzung der Ausstellung. Anhand von Fotos und Presseberichten aller Ortsteile zeigt die Ausstellung auf, wie sich die Marktgemeinde gefunden hat – und was aus ihr geworden ist.

Anhand des damals größten und kleinsten Gemeindeteils (Heiligenstadt, bzw. Lindach) wird der zeitliche Ablauf detaillierter dargestellt, denn: „Um alles, was sich in den letzten 40 Jahren auf unseren 77 km2 Gemeindegebiet und 24 Ortsteilen getan hat aufzeigen zu können, brächten wir mindestens den ganzen Marktplatz“, erklärte Bürgermeister Helmut Krämer. Als ein Beispiel für die positive Entwicklung der Marktgemeinde führte er die Tourismusentwicklung von 1971 mit 22.000 Übernachtungen zu 2017 mit etwa 65.000 Übernachtungen an.

Zum Abschluss erzählte Hans Dorsch den geladenen Gästen, wie es zur Gemeindegebietsreform kam und wie sich die neue Gemeinde nach dem Zusammenschluss unter Altbürgermeister Johann Daum entwickelte.

Schreibe einen Kommentar