40 Jah­re Gemein­de­ge­biets­re­form in Hei­li­gen­stadt

Aus­stel­lung über Ent­ste­hung der Markt­ge­mein­de eröff­net

Die Ausstellung ist eröffnet. Foto: Markt Heiligenstadt i.OFr.

Die Aus­stel­lung ist eröff­net. Foto: Markt Hei­li­gen­stadt i.OFr.

Am Don­ners­tag, 20 Sep­tem­ber, wur­de die Aus­stel­lung zu 40 Jah­ren Gemein­de­ge­biets­re­form in der Markt­ge­mein­de Hei­li­gen­stadt i.OFr. im Rat­haus II (Erd­ge­schoss) eröff­net. Bür­ger­mei­ster Krä­mer bedank­te sich im Bei­sein ehe­ma­li­ger und aktu­el­ler Markt­ge­mein­de­rä­te beim ehe­ma­li­gem Markt­ge­mein­de­rat Hans Dorsch für Kon­zep­ti­on und Umset­zung der Aus­stel­lung. Anhand von Fotos und Pres­se­be­rich­ten aller Orts­tei­le zeigt die Aus­stel­lung auf, wie sich die Markt­ge­mein­de gefun­den hat – und was aus ihr gewor­den ist.

Anhand des damals größ­ten und klein­sten Gemein­de­teils (Hei­li­gen­stadt, bzw. Lin­dach) wird der zeit­li­che Ablauf detail­lier­ter dar­ge­stellt, denn: „Um alles, was sich in den letz­ten 40 Jah­ren auf unse­ren 77 km² Gemein­de­ge­biet und 24 Orts­tei­len getan hat auf­zei­gen zu kön­nen, bräch­ten wir min­de­stens den gan­zen Markt­platz“, erklär­te Bür­ger­mei­ster Hel­mut Krä­mer. Als ein Bei­spiel für die posi­ti­ve Ent­wick­lung der Markt­ge­mein­de führ­te er die Tou­ris­mus­ent­wick­lung von 1971 mit 22.000 Über­nach­tun­gen zu 2017 mit etwa 65.000 Über­nach­tun­gen an.

Zum Abschluss erzähl­te Hans Dorsch den gela­de­nen Gästen, wie es zur Gemein­de­ge­biets­re­form kam und wie sich die neue Gemein­de nach dem Zusam­men­schluss unter Alt­bür­ger­mei­ster Johann Daum ent­wickel­te.

Schreibe einen Kommentar