Sturm­tief “Fabi­en­ne”: Schä­den im Bereich der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Auf­grund des Stur­mes am Sonn­tag­abend kam es im Zustän­dig­keits­be­reich der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt zu ver­schie­de­nen Zwi­schen­fäl­len. In Grä­fen­berg krach­te ein Baum auf einen fah­ren­den Pkw und beschä­dig­te das Heck. Der 52-jäh­ri­ge Fah­rer kam mit dem Schrecken davon. Sein Pkw, aktu­el­ler Wert 3000 Euro, ist aller­dings Total­scha­den. Eine 76-jäh­ri­ge Frau wich auf der Orts­ver­bin­dungs­stra­ße von Möchs bei Hilt­polt­stein einem Baum aus, der auf die Stra­ße fiel. Dadurch kam sie nach links von der Fahr­bahn ab und lan­de­te im Stra­ßen­gra­ben. Der Sach­scha­den beläuft sich auf 2000 Euro. Bei Schossa­ritz ver­such­te ein 52-Jäh­ri­ger her­ab­ge­fal­le­ne Dach­zie­gel nach dem Unwet­ter wie­der neu ein­zu­decken. Dabei rutsch­te er ab, stürz­te drei Meter in die Tie­fe und ver­letz­te sich leicht. In Eber­mann­stadt fiel in der Brei­ten­ba­cher Stra­ße die Schorn­stein­ab­deckung samt Zie­gel­stei­nen auf das Dach eines Pkw. Die 41-jäh­ri­ge Geschä­dig­te macht 2000 Euro Scha­den an ihrem Pkw gel­tend. Eben­falls in Eber­mann­stadt in der Bahn­hof­stra­ße kipp­te ein Rohr­stän­der um und rag­te auf den Geh­weg.

Schreibe einen Kommentar